Liebeskummer: Die besten Tipps gegen den Schmerz

Liebeskummer braucht wirklich niemand! Trotzdem kommt man wohl oder übel mindestens einmal mit dem Schmerz in Berührung. Dabei lässt sich ein gebrochenes Herz auch ganz einfach wieder heilen, wie es Autorin Simone Sauter in Ihrem Ratgeber „heile dein gebrochenes Herz“ beschreibt.

Strategien bei Liebeskummer
Strategien bei Liebeskummer (1/10) iStock

Strategien bei Liebeskummer

Jeder weiß: Liebeskummer lässt sich nicht von heute auf Morgen verarbeiten, sondern braucht seine Zeit. Bei dem einen nur ein paar Tage, bei dem anderen sogar Jahre. Liebeskummer verdrängen, sich zurückziehen und mit Freunden sprechen sind die drei häufigsten Strategien im Falle eines gebrochenen Herzens. Eine Umfrage von eDarling hat ergeben, dass in Deutschland 13% der Männer den Liebeskummer mit Alkohol runterspülen –von den Frauen hingegen nur 4%. Weiterhin ergab der internationale Vergleich Überraschendes für Italien: Mehr Männer als Frauen gehen bei Liebeskummer zum Frisör. Sich für einen neuen Haarschnitt zu entscheiden ist ansonsten eher eine Strategie der Frauen in Sachen Herzschmerz.

Vier Phasen des Liebeskummer
Vier Phasen des Liebeskummer (2/10) iStock

Vier Phasen des Liebeskummer

Jeder Leidende durchgeht folgende vier Phasen:

1. Nicht wahrhaben wollen
2. Aufbrechende Gefühle wie Panik, Hilflosigkeit und Selbstvorwürfe
3. Neuorientierung
4. Neues Lebenskonzept

Zunächst steht man unter Schock und will die Trennung nicht wahrhaben. Wenn einem bewusst wird, dass der Partner nicht mehr da ist, treten zunächst große Emotionen wie Panik auf. Die ersten zwei Phasen sind die schwersten, während es mit den letzten zweien wieder bergauf geht.

Die Ursachen von Liebeskummer
Die Ursachen von Liebeskummer (3/10) iStock

Die Ursachen von Liebeskummer

Wo kommt dieser Schmerz eigentlich her und warum tut es so weh? Liebeskummer entsteht durch den auftretenden Verlust des Partners. Ein Teil Ihres Lebens ist plötzlich verschwunden, die Trauer um den Partner ruft die gleichen Emotionen wie bei einem Todesfall hervor. Eine weitere Ursache ist die Tatsache, dass man sich von dem Partner emotional abhängig gemacht hat und mi dessen Verlust ein Gefühl von mangelnder Selbstliebe auftritt. Negative Gedanken wie“ Ich war ihm nicht genug“ oder „ich bin es nicht wert gewesen“ verschlimmern den Zustand. Auch die Angst vor einer Veränderung ist mitverantwortlich für den Schmerz. Wir lieben die Routine – was passiert, wenn wir etwas Neues wagen müssen?

Das hilft bei Liebeskummer
Das hilft bei Liebeskummer (4/10) iStock

Das hilft bei Liebeskummer

Oberste Priorität: Lassen Sie Ihren Gefühlen freien Lauf und weinen sie los! Es ist für viele nicht so verständlich wie es klingt, aber weinen führt zur Produktion von Endorphinen, das schmerzlindernd wirkt. Auch Schreiben hilft, am besten morgens. Da das Unterbewusstsein zur frühen Zeit noch unbeeinflusst von Tageserfahrungen und relativ offen ist, sollten die Gedanken und Emotionen freien Lauf bekommen. Gefühle zu Papier zu bringen, besitzt eine heilende Wirkung.

Hilfe bei Liebeskummer: EFT
Hilfe bei Liebeskummer: EFT (5/10) iStock

Hilfe bei Liebeskummer: EFT

EFT steht für Emotional Freedom Technique und geht in Richtung Akupunktur mithilfe von Klopftechniken. Was merkwürdig klingt, hat dennoch einen bestimmten Sinn. Die chinesische Heilmethode geht davon aus, dass Lebensenergie durch sogenannte Meridiane (Energieleitungsbahnen) in die Körper fließt. Wenn diese Energiebahnen blockiert sind, stauen sich negative Gefühle auf. Die Klopftechnik löst diese Gefühle nach einiger Zeit auf.

Die Klopfpunkte:

1. Karatepunkt/Handkante

2. zwischen den Augenbrauen

3. neben dem Auge

4. unter dem Auge

5. unter der Nase

6. am Kinn

7. auf dem Brustbein

8. unter dem Arm

9. auf dem Kopf

Hilfe bei Liebeskummer: Kontakt abbrechen
Hilfe bei Liebeskummer: Kontakt abbrechen (6/10) iStock

Hilfe bei Liebeskummer: Kontakt abbrechen

Sie sollten nicht verzweifelt versuchen, Ihren Ex-Partner zurückzugewinnen. Warum das besser ist, erklären wir hier: Deshalb sollten Sie den Kontakt zum Ex-Partner abbrechen.

Hilfe bei Liebeskummer: Ausmisten
Hilfe bei Liebeskummer: Ausmisten (7/10) iStock

Hilfe bei Liebeskummer: Ausmisten

Klammern Sie sich nicht an alten Dingen fest, die Sie an die Zeit mit dem Partner erinnern. Gehen Sie shoppen und dekorieren Sie um. Wichtig ist: Erschaffen Sie Ihren persönlichen Rückzugsort.

Hilfe bei Liebeskummer: Neue Rituale
Hilfe bei Liebeskummer: Neue Rituale (8/10) iStock

Hilfe bei Liebeskummer: Neue Rituale

Um den geglaubten Kontrollverlust wiederzuerlangen ist es wichtig, neue Rituale zu schaffen und seinen Tagesablauf zu strukturieren. Vielleicht wollen Sie morgens eine Stunde Sport einplanen und dafür lieber abends einkaufen gehen? Hauptsache ist: Es bereitet Ihnen eine Freude.

Selbstliebe
Selbstliebe (9/10) iStock

Selbstliebe lernen

Selbstliebe ist der Schlüssel zu allem. Das Selbstbild ist oft verzehrt und man empfindet sich schlechter, als man ist. Zu der Selbstliebe gehört, das körperliche Dasein zu akzeptieren, Gefühlen freien Lauf zu lassen, die geistigen Fähigkeiten zu nutzen und zuletzt sogar auf einer spirituellen Ebene mit sich eins zu werden. Was sind Ihre Stärken? Was mögen Sie an sich? Diese Strategie dauert seine Zeit, ist aber sehr wirkungsvoll.

Liebeskummer kann tödlich enden
Liebeskummer kann tödlich enden (10/10) iStock

Liebeskummer kann tödlich enden

Das sogenannte Broken-Heart-Syndrom, auch Stress-Kardiomyopathie genannt, ist die Verkrampfung des Herzmuskels in Folge einer großen Ausschüttung von Stresshormonen. Experten gehen allerdings davon aus, dass lediglich 2% aller Herzinfarktpatienten unter diesem Syndrom leiden und die wenigsten Fälle enden tödlich. Die Symptome sind dieselben wie beim Herzinfarkt.