madame wird geladen...
Magazin-Artikel

Lena Gercke im Interview über Freundschaft und prägende Erfahrungen

Lena Gercke ist als Unternehmerin, Model und Moderatorin erfolgreich, bezaubert mit ihrer natürlichen Leuchtkraft – und mit ihren Ansichten zu Freundschaft und gut gemeinten Ratschlägen

Lena Gerke für MADAME
Lena Gerke spricht im Interview mit MADAME exklusiv über Ratschläge, die ihr Leben geprägt haben Cropped Top mit Puffärmeln von Michael Kors Collection, Rock mit Tüll-Unterrock von Dries Van Noten Alex Waltl

Im Interview mit Lena Gercke

Strahlend und energiegeladen kommt sie uns im Foyer des „Schlosshotel Berlin“ entgegen. Für unser Gespräch vor dem Covershooting hat Lena Gercke, 2006 Gewinnerin der ersten GNTM-Staffel und demnächst zum ersten Mal Mutter, ihren hübschen Babybauch in einen lässigen Athleisure-Look verpackt. Ohne langes Vorgeplänkel legt die 32-Jährige mit dem Beantworten des MADAME-Fragebogens los.

MADAME: Wann haben Sie Fahrradfahren gelernt?

Lena Gercke: Mit vier oder fünf Jahren. Ich war immer sehr früh mit allem dran, weil ich meiner älteren Schwester nachgeeifert habe. Wir sind bei unserer Mutter aufgewachsen, und ich habe nur positive Erinnerungen an meine Kindheit. Auch wenn wir aufs Geld schauen mussten, hat es mir an nichts gefehlt. Aber viel wichtiger war, dass ich mich immer auf meine Mutter verlassen konnte. Das ist bis heute so, und das gibt mir eine unglaubliche Sicherheit in meinem Leben.

Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gelernt?

Ich lerne jeden Tag dazu. Ich glaube, das Leben ist eine ewige Reise, um herauszufinden, wer man eigentlich ist, was man mag und was nicht. Mein wichtigstes Learning der letzten zwei Jahre war, für mich selbst einzustehen, klare Positionen zu beziehen und auch mal Nein zu sagen. Das fiel mir in der Vergangenheit häufig sehr schwer.

Lena Gercke trägt Bluse mit Volants
Lena Gerke fotografiert für die Mai-Ausgabe 2020 Seidenkimono und weiße Hemdbluse von Etro Alex Waltl

Welcher Rat hat Ihr Leben verändert?

Als Schwangere bekommt man am laufenden Band Tipps, meistens ungefragt. Man versucht, sie zu filtern, was nicht immer leicht ist. Für mich ist es viel wichtiger, auf meine Intuition zu hören. Die hat mich bisher immer super geleitet, und ich bin mir sicher, das wird sie nun wieder tun.

Welchen Film können Sie immer wieder sehen?

Als großer Weihnachtsfan schaue ich jedes Jahr wieder die amerikanische Komödie "Schöne Bescherung".

Welche Künstlerin beeindruckt Sie?

Ich liebe Jessie J – sie ist einfach eine unglaubliche Sängerin und dazu total authentisch.

Was ist Ihr aktueller Favorit im Kleiderschrank?

Meine Kleiderauswahl beschränkt sich zurzeit aufgrund der Umstände auf Leggings und Hoodies. Ich kann es kaum erwarten, dass es wärmer wird und ich endlich meine Bodycon-Kleider anziehen kann.

Lena Gercke trägt weiße Bluse
Lena Gerke fotografiert für die Mai-Ausgabe 2020 Geschlitztes Kleid mit Polokragen von Louis Vuitton Alex Waltl

Ihre beste Anschaffung?

Meine superweichen Headphones. Die kommen überall mit hin, egal ob in den Flieger oder zu Hause ins Bett. Ich kann sie sogar über meinen Babybauch streifen – dabei lasse ich dann entspannende Meditationsmusik laufen.

Haben Sie in Ihrem Zuhause einen Lieblingsplatz?

Meine Badewanne! Mit vielen Duftkerzen und ruhiger Musik.

Abgesehen von Deutschland – wo fühlen Sie sich geborgen?

In Spanien und New York. Ich habe mich in New York sofort wohl gefühlt, es ist eine Stadt, die mich total inspiriert und deren Großstadtflair ich ein wenig vermisse. Spanien war für mich eine lange Zeit mein zweites Zuhause, deshalb fühle ich mich dem Land und den Menschen sehr verbunden.

Was bedeutet Feminismus für Sie?

Für mich klingt das Wort Feminismus fast etwas zu hart, zu engstirnig. Ich bin kein Fan von Extremen, das lässt oft keinen Raum für Offenheit und andere Meinungen.

Und was Femininität?

Meiner Weiblichkeit bin ich mir als Frau sehr bewusst. Ich muss sie nicht ständig betonen, sondern gehe damit selbstverständlich um – eben so, wie ich mich gerade fühle.

Lena Gercke trägt Bodycon-Kleid
Lena Gerke fotografiert für die Mai-Ausgabe 2020 Wadenlanger Mantel und Strickkleid von LeGer, Ohrringe von Jil Sander Alex Waltl

Für welche Ihrer Eigenschaften bekommen Sie Komplimente, und welche macht Ihnen – oder anderen – das Leben eher schwer?

Meine Disziplin und mein Durchhaltevermögen haben sich in meiner Karriere ausgezahlt, wahrscheinlich auch meine weibliche Intuition, auf die ich vertraue. Dafür bin ich aber leider jemand, dem sehr schnell langweilig wird und der deshalb ständig neue Herausforderungen braucht. Das kann für andere Menschen sicher anstrengend sein.

Wen bitten Sie um Rat?

Berufliche Fragen bespreche ich oft mit meinem Freund, private eher mit meinen Freunden. Meine verlässlichste Ratgeberin ist aber immer meine Mutter gewesen, sie ist auf eine Art mein Gewissen.

Welchen Rat würden Sie Ihrem 18-jährigen Ich geben?

"Trau dich, du hast nichts zu verlieren!" Ich war immer sehr schüchtern und unsicher.

Verbringen Sie gern Zeit allein?

Nicht wirklich. Ich bin gerne mit den Menschen meiner Komfortzone zusammen. Gemeinsam macht alles mehr Spaß, finde ich.

Lena Gercke trägt schwarzes Lederkleid
Lena Gerke fotografiert für die Mai-Ausgabe 2020 Ledermantel und Set aus Seidenstrick von Hermès Alex Waltl

Was haben Sie aus Ihren früheren Liebesbeziehungen gelernt?

Man lernt aus jeder Beziehung, egal ob Liebesbeziehung oder Freundschaft. Der Partner ist wie ein Spiegel. Wir lernen uns selbst durch unsere Beziehungen intensiver kennen. Wichtig ist, das zu erkennen und selbstreflektiert an sich zu arbeiten. Diese Arbeit wird nie aufhören, denn wir alle sind im ständigen Wandel.

Halten Sie sich für eine gute Freundin?

Ich denke ja. Zumindest kann ich sagen, dass ich tolle Freunde habe, auf die ich mich total verlassen kann und die immer für mich da sind.

Man kann seinen Partner nicht durch und durch kennen. Wenn Sie darüber nachdenken, bereitet Ihnen das Sorge oder macht es ihn für Sie attraktiv?

Es macht ihn attraktiv! Jeder sollte auf eine gewisse Art geheimnisvoll bleiben.

Kochen oder essen gehen?

Definitiv essen gehen. Ich kann leider überhaupt nicht kochen.

Lena Gercke duscht in gemustertem Kleid
Lena Gerke fotografiert für die Mai-Ausgabe 2020 Bedrucktes Kleid aus Seide von Dior Alex Waltl

Wenn Sie zu Hause ein Fest oder ein Essen geben, worauf legen Sie den größten Wert?

Tatsächlich habe ich das noch nie gemacht. Ich gebe zu: Ich suche dann ein schönes Restaurant aus, um nicht selbst die Arbeit zu haben …

Über welche Erfindung würden Sie sich freuen?

Über einen Koffer, der sich von alleine ein- und auspackt.

Was machen Sie als Erstes, wenn Sie abends nach Hause kommen?

Naschen.

Dieser Artikel ist erstmalig in der MADAME-Ausgabe 05/20 erschienen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';