Liebe

Laut Studie: Menschen mit dieser Angewohnheit haben häufiger Sex

Eine US-amerikanische Studie hat jetzt herausgefunden, dass Menschen, die jeden Morgen einer ganz bestimmten Angewohnheit nachgehen, häufiger Sex haben

Paar liegt auf dem Bett und schaut sich in die Augen
Laut Studie: Menschen mit dieser Angewohnheit haben häufiger Sex Foto: iStock

Es gibt so einige Studien, die man kopfnickend und befürwortend annimmt - und dann gibt es wiederum all jene, bei denen man erst einen Augenblick über den Tatbestand nachdenken muss. So geht es uns auch mit dieser US-amerikanischen Studie der Webseite Sleepopolis, die 4.000 Teilnehmer zum Thema Bettenmachen befragt hat. Dabei wollten die Experten nicht nur wissen, ob die Personen überhaupt der morgendlichen Aktivität nachgehen, sondern auch, wie es um ihr Privat-, Berufs-, und Liebesleben steht - mit folgendem Ergebnis:

Häufiger Sex? Dann müssen Sie nur das tun

Demnach haben die Teilnehmer, die jeden Morgen ihr Bett machen häufiger Sex, circa drei Mal in der Woche, als diejenigen, die ihr Bett chaotisch hinterlassen, lediglich zwei Mal in der Woche.

Eine genaue Begründung dafür hat die Studie nicht erbringen können; schaut man sich jedoch die angegebenen Eigenschaften der Bettmacher an, so gehören sie ganz klar zu den Morgenmenschen, führen ein sehr geordnetes, stabiles Leben und fühlen sich selbstsicher und verantwortungsvoll. Die Nicht-Bettmacher sind hingegen echte Nachtmenschen, betätigen lieber die Snooze-Funktion des Weckers und gelten als schüchtern.