Liebe

Laut Studie: Das sind die 10 häufigsten Sex-Unfälle

Hand aufs Herz: Wer könnte nicht über einen Fauxpas beim Liebesspiel berichten - eben! Die häufigsten Sex-Unfälle stellen wir Ihnen hier vor

Füße schauen unter der Bettdecke hervor
Laut Studie: Das sind die 10 häufigsten Sex-Unfälle Foto: iStock

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt - kein Wunder, dass da auch die Fauxpas beim Sex mitgezählt werden sollten. Denn: Jeder hat wohl in irgendeiner Form das ein oder andere Missgeschick beim Tête-à-Tête erleben (müssen)...

Spannend dabei ist aber nicht, ob Verletzungen mit einhergehen - wir hoffen natürlich nicht -, sondern viel eher, wie die Unfälle beim Sex geschehen sind. Das wollte auch der Online-Markthandel OnBuy näher wissen und befragte 2.544 User, was denn bei ihnen schon während des Liebesspiels alles passiert sei - mit diesem Ergebnis:

Die 10 häufigsten Sex-Unfälle

1. Ein K.O.

Fünf Prozent aller Teilnehmer gaben an, dass ein K.O - sei es durch Sex im Dunkeln oder einem Kinnhaken aus Versehen - bei ihnen schon mal vorgekommen sei. Ob sie schon auf den Knien waren, oder erst danach gelandet sind, ist nicht bekannt.

2. Falscher Name

Unfall nicht im wortwörtlichen Sinne, aber dennoch ein absoluter Abturner ist, wenn man seinen Sex-Partner mit dem falschen Namen anspricht - das gaben zumindest 38 Prozent der Befragten zu. Zum Glück passiert das fast ausschließlich nur bei One-Night-Stands...

3. Etwas steckt fest

Ob Sexspielzeug oder Geschlechtsteile: Wenn etwas beim Liebesspiel festklemmt, kann das für beide Parteien ganz schön unangenehm werden. Ganzen 42 Prozent ist so etwas schon einmal passiert.

4. Teppichbrand

Für alle, die es nicht mehr ins Bett schaffen, ist der Teppich die ideale Alternative für den Liebesakt. Gäbe es da nicht das klitzekleine Problem mit der Faserrauheit. 47 Prozent gaben an, schon einmal einen sogenannten Teppichbrand davongetragen zu haben. Hierbei handelt es sich um Rötungen und Aufschürfungen, die durch die Reibung zwischen Haut und Wohntextil entstanden sind.

5. Ausrutschen

Einer der beliebtesten Sex-Orte ist die Dusche. Doch auch die Gefahr, sich ernsthaft dabei zu verletzen ist groß. Davon können 51 Prozent der Studien-Teilnehmer ein Lied singen: Sie sind beim Liebesspiel in der Dusche schon ausgerutscht.

6. Kaputtes Bett

Das Bett ist vor Unfällen sicher: von wegen! Schon 58 Prozent mussten beim Sex erleben, wie die Schlafstätte einbricht. Ein teurer Spaß.

7. Eye Shot

Eine feuchte Angelegenheit wird es, wenn der Partner - ohne Vorankündigung und aus Versehen - in das Auge der Partnerin ejakuliert - zumindest haben dies schon 62 Prozent erleben müssen.

8. Krämpfe

Unspektakulär, aber weit verbreitet ist das verkrampfen der Muskeln beim Sex. Schon 68 Prozent hatten während des Liebesspiels mit Krämpfen in den Waden oder Zehen zu kämpfen.

9. Ungebetene Besucher

Für 71 Prozent der Befragten ist es besonders unangenehm und auch schon vorgekommen, dass sie während des Geschlechtsverkehrs von ungebetene Besuchern gestört worden sind. Vor allem bei Familienmitgliedern sei die Scharm am größten.

10. Herunterfallen

Als den häufigsten Sex-Unfall gaben die Studien-Teilnehmer mit 75 Prozent an, während des Liebesspiels vom Partner oder einem Möbelstück gefallen zu sein. Schmerzhafte Angelegenheit, oder?