madame wird geladen...
Hautpflege

Kopfhautpeeling: So bekommen Sie sofort gesundes Haar

Ein Kopfhautpeeling beschert Ihnen auf der Stelle schöneres, gesünderes Haar. Wie das funktioniert und wie Sie Kopfhautpeeling richtig anwenden, erfahren Sie hier

Kopfhautpeeling
Ein Kopfhautpeeling ist die Wunderwaffe für gesundes Haar iStock

Darum sollten Sie unbedingt ein Kopfhautpeeling ausprobieren

Peeling für die Haut kennen und lieben Sie? Dann sollten Sie auch Ihrer Kopfhaut mal eine entspannte Peeling-Anwendung gönnen. Was sich im ersten Moment komisch anhört, ist der neueste Trend im Bereich der Haarpflege - und das aus gutem Grund.

Jeden Tag lagert sich eine Schicht unschöner Partikel auf der Kopfhaut ab: Schmutz, abgestorbene Hautschuppen, Talg, Stylingprodukte und Schweiß ersticken diese im wahrsten Sinne des Wortes. Oft kommt ein herkömmliches Shampoo bei der Reinigung gar nicht gegen die Unmengen an Verschmutzung an, was dazuführen kann, dass diese immer mehr wird. Mit fatalen Auswirkungen:

  • Neues Haarwachstum erstickt bereits an der Wurzel

  • Altes Haarwachstum wird gebremst

  • Die Kopfhaut fettet immer schneller nach

  • Es können Schuppen oder sogar Pickel entstehen

  • Das Haar wirkt stumpf, überladen und ungepflegt

Das bewirkt ein Kopfhautpeeling

Die mehrmals wöchentliche Anwendung eines Kopfhautpeelings kann schon nach kürzester Zeit erste Erfolge für Ihre Haare bringen. Bereits nach der ersten Anwendung können Sie beobachten,

  • wie gut das Haar gereinigt ist

  • wie die Haarwurzeln durch die Massage stimuliert werden (was das Haarwachstum ankurbelt)

  • wie fluffig leicht und unbeschwert das Haar nach dem Trocknen ist

Bei einer regelmäßigen Anwendung kann das Kopfhautpeeling dazu beitragen, dass das Haar schneller und gesünder wächst. Außerdem nimmt die Widerstandskraft des Haares zu, was Haarbruch reduziert.

Diese Wirkstoffe sind entscheidend

In vielen Kopfhautpeelings sorgt grobes Meersalz oder Zucker für eine reinigende und vitalisierende Wirkung. Die feinen Körner entfernen den Schmutz und durchbluten die Kopfhaut. In anderen Peelings bildet Lehm (Clay) die reinigende Komponente, die zudem auch noch ganz sanft zur Kopfhaut ist. Zur Stimulation der Haarwurzeln wirken Zitrusfrüchte wie Orangen oder Zitronen sehr belebend. Aber auch Ätherische Öle wie Pfefferminze haben eine revitalisierende Wirkung auf Kopfhaut und Haarwurzeln. Vor allem im Sommer sorgt Minze für eine kühlende Erfrischung.

John Masters Organics Scalp Exfoliating Scrub
Das Kopfhautpeeling von john masters organics verwöhnt die Kopfhaut mit Rohrzucker und Teebaumöl, z.B. über www.johnmasters.de, ca. 39 Euro PR

So verwenden Sie Kopfhautpeeling richtig

Das Kopfhautpeeling aufs ungewaschene, trockene oder angefeuchtete Haar auftragen. Am besten geht das, indem Sie das Haar mehrfach scheiteln und das Peeling direkt auf die Kopfhaut geben. Im Anschluss gut einmassieren. Nicht erschrecken, es kann sein, dass Sie ein erfrischendes Prickeln verspüren. Schäumen Sie das Peeling danach unter der Zugabe von etwas Wasser auf und waschen Sie Ihre Mähne anschließend gründlich aus. Pflegen Sie das Haar dann wie gewohnt mit Conditioner oder Kur weiter. Eine regelmäßige Anwendung alle zwei bis drei Tage ist optimal.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';