Hautpflege

Kojic Acid: Der Trend-Wirkstoff für mehr Frische und Ausstrahlung

Hinsetzen und anschnallen, bitte - die wilde Fahrt in der Wirkstoff-Achterbahn auf der Suche nach dem absoluten Pflege-Kick für die Haut geht weiter. Heute erkunden wir Kojic Acid

Reine Haut ohne Pigmentflecke dank Kojic Acid
Lupenreine Haut ohne Pigmentflecke dank Kojic Acid Foto: Getty Images

Was ist Kojic Acid?

Kojic Acid, oder auch Kojisäure, gehört zu einem der neueren Pflegestoffe im Beauty-Geschäft und soll unsere Haut mit jeder Anwendung noch schöner machen. Neben den bekannten Säuren wie Hyaluronsäure, AHA (Fruchtsäure, Milchsäure und Mandelsäure) und BHA (Salicylsäure) gesellt sich eine weitere Säure aus der Familie der AHAs hinzu: Kojic Acid.

Kojisäure entsteht bei dem natürlichen Fermentationsprozess von Reis, zum Beispiel für die Herstellung von Reiswein aus Japan. Die tollen Auswirkungen auf das Hautbild durch "Reissäure" machen sich auch immer mehr Beauty-Hersteller zu nutze - erst in Asien und jetzt auch hier.

Das bewirkt Kojic Acid auf der Haut

Vor allem in Asien, aber auch hier, gilt es als Schönheitsideal, helle, makellose Haut zu haben. Doch leider passiert es durch übermäßige Sonneneinstrahlung oder die Umstellung von Hormonen, dass sich auf der Haut dunkle Pigmentflecken bilden. Kojic Acid unterbindet die Bildung dieser dunklen Flecken indem es das Enzym ausschaltet, welches für die Entstehung der Verfärbungen der Haut ständig ist.

Kojisäure soll auch bereits vorhandene Pigmentflecke langsam aufhellen können und bringt eine weitere Superkraft mit sich: Kojic Acid kurbelt die Zellerneuerung der Haut an und sorgt dafür, dass der Hauterneuerungsprozess weiche, glatte und strahlendschöne Haut zum Vorschein bringt.

Die AHA-Säure bereitet die Haut außerdem optimal auf nachfolgende Pflegeprodukte vor und hilft den Wirkstoffen dabei, tief in die Derma einzudringen. Kojic Acid macht quasi den Weg frei und ebnet die weiteren Schritte zu schönerer Haut.

So wenden Sie Kojic Acid an

Reine Kojic Acid-Produkte zum Bleichen der Haut werden Sie auf dem deutschen Markt nicht finden. Hierzulande kommt der Wirkstoff meist mit anderen Säuren ins Spiel. Ob als Serum oder in der Creme - Kojisäure können Sie bei einem unempfindlichen Hauttyp ruhig morgens und abends verwenden, um der Haut einen Beauty-Kick zu verleihen.

Bei empfindlicher Haut ist es allerdings ratsam, sich langsam an den Wirkstoff heranzutasten, da Säuren auch immer zu einer Reizung führen können. Bleibt die Haut cool, kann ruhig etwas mehr Produkt verwendet werden.

Kritik an der Verwendung von Kojisäure

Der von vielen so erwünschte aufhellende Effekt der Säure kann laut Experten auch eine eher weniger schöne unregelmäßige Pigmentierung hervorrufen. Versuchen Sie die Anwendung daher möglichst gleichmäßig durchzuführen. Und beobachten Sie immer, wie Ihre Haut auf den Wirkstoff reagiert. Im Zweifel wenden Sie Kojic Acid lieber einmal weniger an.

Da der Wirkstoff noch nicht lang genug erforscht wurde und die langfristigen Auswirkungen auf die Haut nicht bekannt sind, ist Kojic Acid in der Schweiz komplett verboten.