MADAME wird geladen...
Fashion

Kleidung lagern: So verstauen Sie Ihre Sommerkleidung im Winter richtig

Wenn der Übergang vom Sommer zum Herbst ansteht, wird auch der Kleiderschrank umsortiert. MADAME.de zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Sommerkleidung richtig lagern

Mit passenden Tipps zeigte MADAME.de Ihnen, wie Sie ihre Sommerkleidung im Winter richtig lagern
Wie lagern Sie Ihre Sommerkleidung im Winter richtig? MADME.de zeigt hilfreiche Tipps iStock

Von Duftsäckchen bis Vakuum-Beutel: Kleidung lagern mit System

Herbst- und Winterkleidung nimmt platztechnisch einen großen Teil des Kleiderschranks in Anspruch. Daunenjacken sind dicker als luftige Sommerkleider und Wollpullover kommen zusammengefaltet auf die Breite von zehn T-Shirts. Das bedeutet: umsortieren! Die Sommerkleidung verlässt den Kleiderschrank und die Herbstmode inklusive Accessoires bekommt ihren Platz an der Kleiderstange.

Um im nächsten Jahr die luftige Sommerkleidung in gleicher Qualität wieder in den Schrank zu hängen, ist die richtige Lagerung in den Wintermonaten wichtig. In einer Kiste im Keller untergebracht, wird sie im nächsten Jahr knitterig sein und muffig riechen. Auch Motten sind bei der Lagerung von Kleidung eine Gefahr. Die kleinen Tiere finden sich in Schränken wieder, die Sie für die Lagerung nutzen und für längere Zeit nicht öffnen. Im Stillen fressen Sie Löcher in Ihre liebsten Blusen und sorgen im nächsten Sommer für eine unangenehme Überraschung. MADAME.de verrät Ihnen, mit welchen Tipps und Tricks Sie Ihre Sommerkleidung richtig überwintern.

5 Tipps für die Lagerung von Sommerkleidung

Vakuumbeutel lösen Platzprobleme

Falls Sie keinen Keller oder Dachboden zur Verfügung haben, kann das Umsortieren des Kleiderschranks zur Herausforderung werden - muss es aber nicht. Zur Hilfe kommen Ihnen Vakuumbeutel, in denen Sie Ihre Sommerkleidung verstauen können. Schließen Sie den Zip-Lock-Verschluss des Beutels und entziehen Sie anschließend dem Beutel jegliche Luft mithilfe eines Staubsaugers. Sie können die komprimierten Beutel platzsparend in einer Kiste stapeln. Baumwoll-, Jeans- und Jerseystoffe lassen sich so auf ein Minimum an Platz reduzieren. Feine Seidenblusen und dünne Chiffontops lagern Sie lieber hängend. Tipp: Die Kleidung, die Sie in den Beuteln verstauen, muss vorher gewaschen und vollständig getrocknet sein. Sonst besteht die Gefahr, dass sich Schimmel bildet.

Nur saubere Kleidung einlagern

Bevor Sie ihre Sommerkleidung für ein gutes halbes Jahr aus Ihrem Kleiderschrank nehmen und "einmotten", sollten Sie alles gründlich säubern. Waschen Sie die Kleidung ein letztes Mal und entfernen Sie Flecken und Rückstände aus Ihren Kleidungsstücken. So stellen Sie sicher, dass sich nichts über die Wintermonate festsetzt, verfärbt und größere Schäden anrichtet. Das Lagern sauberer Kleidung verhindert auch, dass lästige Motten von Gerüchen oder Schweißrückständen angelockt werden.

Duftsäckchen gegen Motten

Sie sind die größten Feinde bei der Lagerung von Sommerkleidung: Motten. Die kleinen ungebetenen Gäste ernähren sich gerne von den Kleidungsstücken, die Sie in den Winterurlaub geschickt haben. Motten fressen kleine Löcher in Kleidung, die in Schränken hängt oder auf Dachböden lagert. Ein einfaches Mittel hilft Ihnen dabei, die Tiere fernzuhalten: Mit Duftsäckchen aus Lavendel bekämpfen Sie Motten am besten. Hängen Sie die Säckchen einfach über die Kleiderbügel und verschließen Sie anschließend die Schranktüren. Falls Sie die Möglichkeit haben, öffnen Sie einmal im Monat die Türen des Schranks mit der eingelagerten Kleidung. Wenn Sie doch eine Motte sehen, können Sie direkt reagieren - allerdings erfordert dies große Gründlichkeit.

Schutz vor Nässe und Licht

Feuchte Kellerräume sollten Sie für die Lagerung von Kleidung nicht nutzen. Die Nässe greift Ihre Kleidung an und fördert die Schimmelbildung. Auch Licht kann zu einem natürlichen Feind von Textilien werden. Strahlt zum Beispiel die Sonne in ein Regal, in der Ihre Sommerkleidung überwintert, kann es zu Verfärbungen kommen, die Sie erst im nächsten Jahr bemerken. Es gilt die Regel: Trocken und dunkel lagern!

Schuhe und Accessoires richtig überwintern

Nicht nur Blusen und Kleider genießen im Winter eine Pause, sondern auch Schuhe und Accessoires werden aussortiert und für die Überwinterung vorbereitet. Sandalen lassen sich gut stapeln und High Heels am besten in Kartons unterbringen. Wichtig ist auch hierbei: Schuhe vorher gut zu säubern, damit sich Ablagerungen nicht über Winter festsetzen und den Schuh verfärben. Für elegante Slipper aus Leder verwenden Sie einen Schuhspanner, bevor Sie diese einlagern, um die Form beizubehalten. Bei Taschen gilt ähnliches: Hier eigenen sich Schutzbeutel aus Satin für die Lagerung besonders gut.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';