People

Was macht Kelly McGillis heute?

Ende der 80er hatte Kelly McGillis ihren großen Durchbruch in "Top Gun". Was macht der Blondschopf eigentlich heute?

Kelly McGillis heute
Kaum wiedererkannt: Kelly McGillis heute Foto: Getty Images

Kelly McGillis früher

Kelly McGillis wurde am 9. Juli 1957 in Newport Beach, Kalifornien geboren und wuchs in einer Arztfamilie auf. Über die Jugend der Schauspielerin ist nicht viel bekannt. Erst das Jahr 1982 sollte die Wende bringen. Bei der damals 25-jährigen Juilliard-Studentin wurde in ihrem Zuhause in New York eingebrochen. Aber noch nicht alles: Die beiden Männer, die nach Aussagen McGillis zufolge, alkoholisiert waren, vergewaltigten sie: Dem People Magazine erzählte sie später in einem Interview: "Sie rochen nach Alkohol. Während der eine zusah, stürzte sich der andere auf mich und hielt mir ein Messer an mein rechtes Auge. Sie wechselten sich ab und sagten mir, sie würden mich zu Tode prügeln." Erst der Polizeiruf der Nachbarn konnten die junge Frau vor den Gräueltaten der Männer befreien. Dass diese Erfahrung einschneidend für ihr weiteres Leben war, sollte sich auch später noch bemerkbar machen.

Karrieredurchbruch mit "Top Gun"

Ihre erste Hauptrolle hatte Kelly 1983 in "Ruben Ruben", bevor sie 1985 richtig glänzen konnte: In "Der einzige Zeuge" spielte sie eine amische Frau, die von einem Polizisten beschützt wird. Eine Golden Globe- und BAFT Award-Nominierung folgten.

1986 dann der große Durchbruch: In Top Gun spielte sie die weibliche Hauptrolle Charlie Blackwood, die sich in den Navy-Piloten Pete "Maverick" Mitchell, gespielt von Tom Cruise, verliebt. Die Rolle gab ihr einen kurzzeitigen Karriereschub, so dass die nächste große Rolle nicht lange auf sich warten lies. Dabei trug auch ihre Vergewaltigung zu Beginn der 80er Jahre maßgeblich bei: Kelly McGillis glänzte in "Angeklagt" (1988) als Richterin, die Gerechtigkeit für die Opfer einer Gruppenvergewaltigung einfordert.

Zwar blieb die Darstellerin der Schauspielerei treu und ist bis heute immer mal wieder vor der Kamera zu sehen - doch auf die große Karriere konnte sie gut verzichten. Andere Dinge hatten und haben für Kelly Priorität.

Kelly McGillis: Privatleben

Kelly McGillis war zweimal verheiratet: Aus zweiter Ehe mit dem Forscher Fred Tillman gingen die gemeinsamen Töchter Kelsey (*1990) und Sonora (*1993) Tillman hervor - doch auch diese Ehe sollte nach 23 Jahren 2002 geschieden werden, denn: Die Schauspielerin gestand sich ein, homosexuell zu sein. Diese Gefühle waren bei ihr zwar schon lange insgeheim verankert gewesen, doch aufgrund ihres Schicksal glaubte die Schauspielerein, dass die Homosexualität nur als Strafe für alles andere der Gipfel des Eisbergs sein sollte.

Nach ihrem Coming-out und der langjährigen Beziehung mit Partnerin Melanie Leis wagte McGillis 2010 erneut den Schritt vor den Traualter. Ohne Glück: 2013 trennte sich das Paar.

Was macht Kelly McGillis heute?

Die Vergewaltigung - ein Thema was Kelly lange Zeit begleiten sollte: Der Blondschopf hatte Alkohol- und Drogenprobleme, die sie erst 2009 in den Griff bekam. Wie es der Zufall so wollte, ist genau dies seit 2011 ihr Job: Sie arbeitet als Betreuerin von Alkohol- und Drogensüchtigen in einer Einrichtung in New Jersey. Den Tapetenwechsel begründet sie wie folgt: "Ich habe das Gefühl, das Potenzial zu haben, anderen auf eine Art helfen zu können, wie ich es mit der Schauspielerei nicht könnte."

Apropos Schauspielerei: Gegen eine kleine Rolle in "Top Gun 2", der 2021 in die Kinos kommen soll, hätte sie nichts einzuwenden: "Ich würde gerne einen Cameo-Auftritt hinlegen." Ob Kelly McGillis dies geschafft hat, ist bis dato fraglich, wenn nicht sogar eher unwahrscheinlich - auf der veröffentlichten Cast-Liste ihr Name schließlich nicht zu finden.