Karomuster für den Herbst bekommen ein tolles Upgrade

Jede Saison etabliert sich ein Mustertrend, ohne den niemand durch die Jahreszeit kommt. Zwar ist Animal-Print ebenso gefragter denn je, doch Karomuster in allen Variationen führt die Trendliste 2018 an – inklusivem Farb-Update.

Karomuster im All-Over Look oder als Statement-Piece sind diesen Herbst absolut gefragt

Karomuster im All-Over Look oder als Statement-Piece sind diesen Herbst absolut gefragt

Karomuster für den Herbst
Der Silverton Coat aus der Outerwear Capsule Kollektion von Woolrich, entworfen von Ms. Lauryn Hill

Der Silverton Coat aus der Outerwear Capsule Kollektion von Woolrich, entworfen von Ms. Lauryn Hill


Der Begriff Karomuster erregt nach wie vor bei vielen den Gedanken an Schottenröcke oder Clueless-Zeiten (wobei wir dem nichts Schlimmes abgewinnen können). Während sich bereits namhafte Labels wie Burberry seit Dekaden auf das ikonische Muster konzentrieren, erlebt es selbst Jahr für Jahr einen rasanten Aufstieg und findet viele Gleichgesinnte. Kein Wunder, denn Karo sind die neuen Streifen, sozusagen.

Styling mit Karomuster

Das Schöne am Karomuster: Es kommt in vielen Facetten daher und ist somit für jeden Typ geeignet. Ob kleine oder große Kacheln, Glencheck oder Vichy, der britische Schick macht aus jedem Look einen Streetstyle-Hingucker. 

Glencheck ist die klassische Musterung, die durch eine bestimmte Webart erzeugt wird. Früher galt es als DAS Muster für den schottischen Adel, heutzutage ist es auf den Straßen aller Welt zu sehen. Das meist mehrfarbige Karomuster,wiederholt sich flächendeckend auf dem Stoff, was beim Weben durch unterschiedliche Bindungsarten entsteht. Vichy-Muster hingegen sind die klein-karierten Varianten, die aus dem "Bauernkaro" hervorgegangen sind. Charakteristisch sind die quadratischen Karos, die aus meistens aus zwei Farben bestehen.

Karo’s der 90er

Alles neu macht der Herbst. Karomuster müssen nicht mehr in Braun- oder Grautönen daherkommen. Kommen wir an dieser Stelle zu Clueless zurück – für die ganz toughen unter Ihnen empfehlen wir das knallige Karomuster der 90er Jahre, am liebsten in den Farben Grün, Blau, Gelb oder auch Rot. Beim Styling hat man die Qual der Wahl: Während der All-Over Look ein wahres Statement setzt, ist die Kombination mit Karoblazer zur Cropped Denim ein lässiger Allrounder für den Alltag. Vor allem geht: Trauen Sie sich und feiern Sie gebührend das bunte Revival der 90er.

Der Karo-Trend bei Michael Kors, Baum und Pferdgarten

Der Karo-Trend bei Michael Kors, Baum und Pferdgarten sowie im Mustermix auf den Straßen in Kopenhagen


Mustermix mit Karos

Besonders hübsch und elegant macht sich das Muster im Styling mit sich selbst. Setzen Sie zum Beispiel auf einen Oversize Mantel mit Revers und großflächigen Karomuster, gepaart mit einer kleinkarierten Bundfaltenhose. Der Clou: Bleiben Sie in der ähnlichen Farbfamilie, das schmeichelt dem ganzen Erscheinungsbild besser.

Wem diese Kombination auf Dauer zu monoton ist, der darf Karos auch gerne mit anderen Prints kombinieren. Karos und Blumenmuster? Check!

Karos als Statement-Piece

Karomuster fallen auf, dessen sollte man sich bewusst sein. Wer den Trend gerne ruhiger angehen möchte, sollte zu einem Kleidungsstück mit Muster greifen und farbenfrohe Basics dazu kombinieren. Unser Favorit: Der legere Look bei Baum und Pferdgarten zur Runway Präsentation Herbst/Winter 2018/19 in Kopenhagen. Die fliederfarbene Oversize-Bluse passt perfekt zur cremebraunen Karohose.