People

Was macht Julia Roberts heute?

Mit Filmen wie "Pretty Woman" und "Die Braut, die sich nicht traut" wird Julia Roberts weltberühmt. Doch was macht die schöne US-Amerikanerin eigentlich heute?

Julia Roberts heute
Das Strahlelächeln ist das Markenzeichen von Julia Roberts. Was macht die Schauspielerin heute? Foto: Getty Images

Julia Roberts Kindheit

Julia Fiona Roberts wurde am 28. Oktober 1967 in Smyrna, Georgia geboren. Schon früh kamen sie und ihre beiden älteren Geschwister Eric Roberts (*1956) und Lisa Roberts Gillan (*1965) mit der Schauspielerei in Kontakt - kein Wunder, denn ihre Eltern Walter Grady Roberts und Betty Lou Bredemus leiteten eine Schauspielschule für Kinder.

Doch die heimischen Hobby-Aufführungen der Kinder und Eltern konnten das Familienglück nicht dauerhaft halten: Julias Eltern ließen sich scheiden, als sie gerade einmal vier Jahre alt war. Die Ex-Eheleute entschieden, dass sie die Kinder aufteilen: Eric kam zum Vater währenddessen die Mädchen bei der Mutter aufwuchsen. Der Wunsch nach der großen Schauspielkarriere ist aber dennoch nie verflogen. Nach Beendigung der High School 1985 nahm die 19-Jährige ihr Glück selbst in die Hand.

Ein holpriger Karrierebeginn bei Julia Roberts

Gesagt, getan: Als erster Schritt zog die junge Julia daraufhin nach New York zu ihrer Schwester Lisa, um ihre Karriere in Schwung zu bringen. Doch erstmal musste sie Geld verdienen und sich mit dem Modeln und der Arbeit in einem Schuhladen über Wasser halten. Nach zahlreichen Vorsprechen bekam sie ihre erste Chance: Eine Gastrolle in der Fernsehserie "Crime Story" sollte 1986 der Startschuss sein. Doch der Erfolg blieb erstmal aus. Stattdessen folgten eine Reihe von kleinen Rollen, bis zu "Satisfaction" (1988): Es wurden Schauspieler gesucht, die ein Instrument spielen konnten. Julia nahm extra Schlagzeugunterricht - doch letztlich bekam sie die Rolle als Bassistin.

Fortan ging es bergauf: Für ihre Leistung in der Komödie "Pizza, Pizza, Ein Stück vom Himmel" (1987) wurde sie für den "Independent Spirit Award" und "Young Artist Award" nominiert.

Julia Roberts großer Durchbruch

Nicht nur die Rollen wurden anspruchsvoller, auch die Produktionen, in denen Julia Roberts mitspielte: Im Drama "Magnolien aus Stahl" wurde sie als Nebendarstellerin gefeiert - und verbuchte den ersten Golden Globe und eine Oscar-Nominierung für sich.

Mit der Rolle der Prostituierten Vivian in "Pretty Woman" (1989) schaffte die Darstellerin den ersehnten Durchbruch. Die Liebeskomödie mit ihr und Richard Gere wurde zum weltweiten Kinoerfolg und spielte über 463,4 Millionen US-Dollar ein. Eine weitere Golden Globe- und Oscar-Nominierung, aber diesmal als beste Hauptdarstellerin, folgten.

Mit gerade einmal 22 Jahren gehörte die Schauspielerin zu den gefragtesten in ganz Hollywood. Nach drei weiteren Jahren mit Rollen in "Der Feind in meinem Bett" oder "Hook" (jeweils 1991) zog sich Julia für eine Auszeit aus dem Filmgeschäft zurück. Sie wollte sich selbst finden und Zeit nehmen, um den frühen Erfolg zu verarbeiten - so lautet die offizielle Begründung, die sie nach der Pause den Medien abgab.

1993 meldete sie sich zurück - und konnte an ihren Erfolg anknüpfen. "Die Akte", ihr Comeback-Film, kam in den Kinos an und auch in den darauffolgenden Jahren sollte die Amerikanerin mit Rollen in "Alle sagen: I love you" (1996), "Die Hochzeit meines besten Freundes" (1997), "Notting Hill" und "Die Braut, die sich nicht traut" (beide 1999) für Begeisterung sorgen.

2000 war es dann endlich soweit: Julia konnte sämtliche Kritiker von sich überzeugen und fuhr bis dato ihren größten Erfolg mit ihrer schauspielerischen Leistung in "Erin Brockovich" ein. Der Golden Globe, ein Brit-Award und - endlich - auch der Oscar folgten.

Was in den letzten 20 Jahren folgte? Viele, viele hochkarätige Rollen, denn: Julia Roberts ist aus Hollywood nicht mehr wegzudenken. Mit ihrem unvergleichbaren Lächeln und Aussehen ziert sie zudem immer wieder Cover erstklassiger Hochglanzmagazine, arbeitet als Testimonial für Lancôme und wurde sage und schreibe sechsmal vom US-amerikanischen People Magazin zu den 50 schönsten Menschen der Welt gewählt - zurecht!

Eine kleine Filmografie ihrer besten Filme ab 2000 im Überblick:

  • "The Mexican" (2001)

  • "Ocean’s Eleven" (2001)

  • "Mona Lisas Lächeln" (2003)

  • "Hautnah" (2004)

  • "Ocean’s 12" (2004)

  • "Der Krieg des Charlie Wilson " (2007)

  • "Valentinstag" (2010)

  • "Eat Pray Love" (2010)

  • "Larry Crowne" (2011)

  • "Im August in Osage County " (2013)

  • "Homecoming" (2018)

Julia Roberts Privatleben

Keine Skandale, aber dafür für Aufsehen in ihrem Liebesleben sorgte Julia Roberts allemal! Es mussten Beziehungen zu Dylan McDermott, den sie aus "Magnolien aus Stahl" kannte, Kiefer Sutherland, Lyle Lovett, mit dem sie sogar zwei Jahre verheiratet war und Benjamin Bratt vergehen, bevor sie Kameramann Daniel Moder am Set von "The Mexican" 2000 kennen und lieben lernte. Die beiden heirateten im Juli 2002 und 2004 krönten ihr Glück mit den Zwillingen Hazel Patricia und Phinnaeus Walter. 2007 wurde die Darstellerin erneut Mutter: Söhnchen Henry Daniel kam zu Welt.

So sehr sie die Schauspielerei liebt, das Muttersein und die Familie sind Julias größtes Glück. Sie braucht keinen Luxus, hat keine Putzfrau oder einen Chauffeur. " Ich koche gerne, liebe Tiere und engagiere mich für krebskranke Kinder. Ich bin eine ganz gewöhnliche Frau mit einem außergewöhnlichen Job." sagte sie einst in einem Interview.

Dass die Familie der Linkshänderin ihr auch bis in den Job folgt, zeigt der Name ihrer Produktionsfirma " Red Om", der Nachname ihres Ehemanns in umgekehrter Schreibweise.

Ihre Nichte Emma Roberts ist ebenfalls Schauspielerin ("Valentinstag") und erwartet demnächst ihr erstes Kind. Die Familie Roberts wächst.

Was macht Julia Roberts heute?

Ihr letztes Filmprojekt mit der Netflix-Serie "Homecoming" liegt zwar schon etwas zurück, aber auch so hat Julia Roberts einiges zutun - sicherlich mit ihren Kindern - aber vor allen Dingen auch in Sachen soziales Engagement: Auf ihrem Instagram-Kanal zeigt sie politische Stellung, thematisiert die aktuellen Geschehnisse auf der Welt wie Covid-19 oder die Black-Lives-Matters-Bewegung und die Fortschritte gegen AIDS.

Ab und an finden sich darunter auch private Schnappschüsse, die sie mit Freunden und Verwandten zeigt.