madame wird geladen...
People

Jennifer Aniston: Traurige Nachrichten aus ihrer Kindheit

Jennifer Aniston hat in einem Interview erzählt, woher ihre positive Art kommt - und der Grund ist erschreckend. Wir verraten, was dahinter steckt

Jennifer Anistons offene Worte über ihre Kindheit
So offen wie noch nie: Jennifer Aniston spricht über ihre Kindheit Getty Images

Jennifer Anistons offene Worte über ihre Kindheit

Mal ehrlich, kaum einer Schauspielerin wird das "Everybody's Darling"-Image so sehr zugeschrieben, wie Jennifer Aniston, oder? Die SAG-Award-Gewinnerin scheint immer ein Lächeln für alle übrig zu haben und auch in schweren Zeiten nicht den Kopf hängen zu lassen. Jetzt erklärte die 51-Jährige in einem Gespräch für das "Interview"-Magazin den Grund für ihre positive Einstellung. Doch dahinter steckt eigentlich eine traurige Wahrheit.

Hollywood-Kollegin Sandra Bullock führte das Interview für das US-Magazin und fragte die Ex-Frau von Brad Pitt: "Was bringt dich dazu, dich nicht entmutigen zu lassen, wenn die Dinge nicht richtig laufen?" Daraufhin antwortete der "Friends"-Star: "Ich denke, das liegt daran, dass ich in einem destabilisierten und unsicherem Haushalt aufgewachsen bin." Erwachsene seien nicht immer freundlich gewesen. "Ich habe bestimmte Dinge über menschliches Verhalten gesehen, die mich zum Nachdenken gebracht haben. Das möchte ich nicht. Das will ich nicht sein. Ich möchte dieses Gefühl nicht erleben. Ich möchte nicht, dass jemand anderes, mit dem ich jemals in Kontakt gekommen bin, das spürt."

Die traurige Wahrheit

Jennifers Eltern Nancy Dow und John Aniston ließen sich scheiden, als sie neun Jahre alt war. Die "The Morning Show"-Schauspielerin hatte 2018 schon einmal über ihre komplizierte Beziehung zu ihrer Mutter berichtet. Aufgrund der negativen Erfahrungen in ihrer Kindheit hat Jennifer gelernt, das Leben insgesamt positiv zu sehen: "Das habe ich wohl meinen Eltern zu verdanken. Du kannst entweder wütend sein - oder du kannst sagen: 'Du hast Zitronen? Lass uns Limonade machen.'"

Okay, wir mögen Jennifer ja schon lange. Aber für diese Lebenseinstellung lieben wir sie noch mehr.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';