madame wird geladen...
Hautpflege

IPL-Haarentfernung: Alles zu Kosten, Risiken und Anwendung

IPL-Haarentfernung sorgt für ein seidiges Hautgefühl rund ums Jahr. Alle Informationen zu Kosten, Risiken und dem Ablauf der Behandlung

Frau im Minikleid
Endlich dauerhaft glatte Beine - mit dem IPL Laser ist es möglich Getty Images

IPL-Laser: Das müssen Sie vor dem Eingriff wissen

Glatte Beine, Achseln und ein stoppelfreier Intimbereich geben uns Frauen einfach ein gutes Gefühl. Eine dauerhafte Lösung, die das ständige Rasieren ersetzen würde, wäre da ideal. Wie gut, dass es die Technik und weiterentwickelte Methoden zur Haarentfernung gibt. 2020 setzen immer mehr Praxen auf IPL-Laser und die Lichtimpulse, die diese aussenden. Sie verlangsamen den Haarwuchs und führen im besten Fall dazu, dass dieser komplett aussetzt. Auch unschöne Pickelchen, wie sie nach dem Enthaaren mit Creme, Rasierer oder Epilierer meist auftreten, sind mit der Laser-Entfernung passé.

Einige Dinge sollten Sie jedoch vor dem Eingriff beachten und im Vorfeld mit dem behandelnden Fachpersonal besprechen:

Eignen sich alle Hautpartien zur Laserbehandlung?

Damit der Laser möglichst alle Haare entfernen kann, müssen diese eine gewisse Dicke haben. Auch eignen sich dunklere Haare besser zum Entfernen als helle Haare. Haare auf den Armen sind aus dem Grund leider nicht so leicht zu entfernen wie dunkle Achsel- oder Beinhaare und Hexenhaare im Gesicht. Der Experte wird im Vorgespräch auf genau diese Problematik hinweisen und Ihnen genau erklären, wie lange die Behandlung auf Basis Ihrer individuellen Haarstruktur dauern wird.

Wie viele Behandlung sind erforderlich?

Die behandelnden Fachärzte werden mit Ihnen vorher einen Ablauf definieren, der je nach Dicke und Dunkelheit der Haare variieren kann. Grundsätzlich setzt man einen Rahmen von zehn Sitzungen an, wobei sich der Abstand zwischen den jeweiligen Behandlungen immer wieder vergrößert.

Wachsen wirklich nie wieder Haare nach?

Ein 100 %-Erfolg ist Ihnen bei keiner ästhetischen Behandlung sicher. Ähnlich wie man Botox, Hyaluronsäure und Co. immer wieder auffrischen muss, kann es sein, dass Sie trotz dauerhafter Haarentfernung einmal im Jahr zum Nachbessern kommen müssen, um Beine, Achseln und mehr seidig glatt zu halten.

IPL-Haarentfernung: Das passiert während der Behandlung

Die Anwendung wird mithilfe eines IPL-Lasergeräts durchgeführt, das kleine Lichtimpulse auf die Haut gibt. Aufgrund der thermischen Reaktion kommt es zu einer strukturellen Veränderung der Haarmoleküle und letztendlich zur Verödung der Nährstoffzellen der Haarwurzel. Da nur Haare, die in der Wachstumsphase - der Anagenphase - sind, auf die Impulse reagieren, liegt die durchschnittliche Wiederholungsrate bei mindestens sechs Sitzungen. Das garantiert, dass der Facharzt alle Haare auch wirklich in jeder Phase erwischt.

Von der Hitzeentwicklung bekommen Sie nichts mit: Das vorher aufgetragene Gel kühlt die Haut und sorgt dafür, dass die Lichtimpulse nicht unangenehm werden. Lediglich ein leichtes Wärmegefühl wird bei jedem Impuls auf die Haut ausgestrahlt.

Risiken und Kosten der IPL-Haarentfernung

Risiken: Generell gibt es bei der IPL-Haarentfernung Haarentfernung keine Risiken, die vom Lasergerät ausgelöst werden können. Da die Lichtimpulse nur bis zur Haarwurzel in die Haut eindringen und keine Blutgefäße oder Ähnliches beschädigen können, besteht hier kein Grund zur Sorge. Um die Möglichkeit einer Reizung nach der Behandlung zu vermeiden, sollten Sie auf direkte Sonneneinstrahlung verzichten.

Kosten: Bei der genauen Kostenkalkulation empfiehlt es sich, vorher mit dem behandelnden Arzt alles zu besprechen, da auch hier je nach Areal der Preis variiert. Behandlungen im Gesicht und der Intimzone kosten ca. 50 Euro pro Sitzung, Ober- und Unterschenkel je 160 Euro und Achseln etwa 60 Euro.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';