Fashion

Interview mit Valentin von Arnim über Qualität und Werte in der Mode

Der schönste Rückblick auf ein chaotisches Jahr 2020? Im Interview mit Geschäftsführer Valentin von Arnim über Positives und den Wandel der Modewelt

Iris und Valentin von Arnim
Zusammen im Familienunternehmen tätig: Iris und Sohn Valentin von Arnim Foto: Florian Raz

"Was ein Jahr!" - ein Satz, der noch nie so gut gepasst hat wie 2020. Herausforderungen, stressige Situationen, Umdenken und Wandel: Sowohl Positives als auch einige frustrierende Momente nimmt wohl jeder mit. Doch auf Regen folgt Sonne und statt einem ganzen Jahr die Schuld für alles Schlechte zu geben, besinnt sich MADAME.de auf die guten Seiten.

Kaum ein Interviewpartner hätte deshalb besser gepasst als Valentin von Arnim, Geschäftsführer bei Iris von Arnim, um einen letzten Blick auf 2020 zu werfen, das auch für einen Wandel in der Modewelt stand. Qualität, die Liebe zum Material und der nachhaltige Gedanke weg von Fast Fashion stehen im Fokus des Hamburger Labels. Wie es im kommenden Jahr Trend-technisch weiter geht und welche persönlichen Wünsche Valentin von Arnim hat, lesen Sie im Interview:

Interview mit Valentin von Arnim

MADAME.de: Ein turbulentes Jahr geht zu Ende. Auf welche Momente schauen Sie im Unternehmen 2020 gerne zurück?

Valentin von Arnim: Als im März/April alle Geschäfte geschlossen waren und keiner wusste, wie es weitergeht, da zu beobachten, wie so viele hier für das Unternehmen gekämpft haben. Der Spirit im Team war großartig. Das hat richtig Freude gemacht. 

Die Bedeutung der „wichtigen Dinge im Leben“ war noch nie so sehr im Fokus wie jetzt. Spüren Sie diese Wahrnehmung auch in der Modewelt?

Klar. Die Kunden kaufen bewusster und überlegen länger, wofür Sie Ihr Geld ausgeben wollen. Eine Modeinvestition fürs Leben ist etwas anderes als einem kurzweiligen Trend zu folgen.

Der Wunsch nach hoher Qualität, zeitlosen Basics und Co. wächst. Welche Standards sollte jede Frau im Kleiderschrank besitzen?

Das hängt natürlich vom Typ ab. Beim Strick ist eine längere Strickjacke - leicht oversized, ein sehr guter Allrounder. Ähnlich wie der kleine Collegepulli mit einer dicken Masche, der dünne schwarze Rolli etwas enger oder der gröbere, überschnittene Rolli in Ecru. Die kann man alle ziemlich vielseitig kombinieren.

Kaschmir ist das Material, für das Sie Ihre Kunden lieben. Wie pflegt man es am besten?

Die wichtigste Regel ist: Immer im Wollwaschgang, nur mit Waschsack und niemals mit den Händen waschen. Wir haben gerade unsere neuen Cashmere-Care Produkte gelauncht, da sind noch weitere wichtige Dinge wie ein Rasierer, ein Kamm, Zedernholz (zur Vorbeugung bei Motten) und ein spezielles Shampoo dabei – so können Sie nichts falsch machen und Ihre Teile halten definitiv ein Leben lang.

Welches Stück ist das Must-have für die nächste Saison S/S 2021?

Ein knöchellanger Patentstrickmantel mit großen Taschen. Der Look ist sehr souverän. Genauso verliebt bin ich in einen aufwendigen Handstrickcardigan mit Fransen. Ich mag diese Mischung aus "Bohemian und Tough", und dabei ist der Cardigan ganz leicht.

Model
Ein Muss in der kommenden Saison: Handstrickcardigan mit Fransen von Iris von Arnim Foto: PR/ Iris von Arnim

Zusammen mit Ihrer Mutter Iris stehen Sie für das Modeunternehmen. Welche Werte schätzen Sie besonders, was wollen Sie eines Tages vielleicht ändern?

Qualität. Vertrauen. Persönlichkeit. Handwerk. Tradition. Ehrlichkeit. Einen endlosen Anspruch an unsere Arbeit. Die Mitarbeiter als Teil der Familie. Die Werte eines Familienunternehmens eben halt. Daran werden wir nie etwas ändern. Im Alltäglichen ändert sich natürlich viel: die Technologien, die Kommunikation und die Märkte, die wir bedienen. Das ist ständig im Fluss - und natürlich das Design. Wir machen Mode, da bleibt wenig stehen. Der Zeitgeist treibt uns ständig voran.

Ihr größter Wunsch fürs kommende Jahr 2021? 

Kein Corona mehr!