Interview: Designerin Lena Hoschek über Aufregung, Schwächen und Kritik

Carmen Miranda mit ihrem weltbekannten „Tutti-Frutti Hat“ diente als Inspiration für Lena Hoscheks SS19 Kollektion. Wir haben sie zum Interview getroffen.

Lena Hoschek: SS19
Mode-Redakteurin Nele Dörk mit Lena Hoschek (l.)

Mode-Redakteurin Nele Dörk mit Lena Hoschek (l.)


Tutti Frutti: Unter diesem Namen stellte die österreichische Designerin Lena Hoschek ihre neue SS19-Kollektion in Berlin vor, nur eines der Highlights der Fashion Week. Der Name war Programm: Zu bewundern gab es einen wunderbaren Fashion-Cocktail aus lebendigen Farben, tropischen Motiven und fruchtigen Prints.

Luftigleichte Wickelkleider mit Rüschen treffen auf opulente Maxiröcke mit üppigen Volants; verspielte Carmen Blusen wirken sophisticated und elegant zugleich. Unser persönliches Highlight: Das aufwendig drapierte Lemonade Wedding Dress, das mit Seidentaft-Volants in frischen Zitrusnoten unsere Herzen höher schlagen lässt. Wir wären dann soweit, "ja" zu sagen...

Lena Hoschek im Interview

Zwei Stunden vor der Show haben wir die 37-Jährige Backstage zum Interview getroffen. Von Nervosität keine Spur!Im Face-to-face Interview hat Lena uns verraten, wieso sie überhaupt nicht aufgeregt ist und was sie als erstes macht, wenn die Show vorrüber ist. Ehrlich und erfrischend!

Madame.de: Hand aufs Herz: Wie aufgeregt ist man kurz vor der Show?

Lena Hoschek
: (lacht.) Garnicht. Ich war nur am Anfang etwas irritiert, weil es eine andere Location ist. Ich bin bereits seit 2009 dabei und war zwischendrin ein wenig untreu, was die Fashion Week angeht. Dann kam ich zurück und dachte „Hilfe, wo bin ich?“ Aber jetzt hat sich alles eingegroovt und wenn ich weiß, wo was ist, dann bin ich ganz cool. An der Kollektion kann man jetzt sowieso nichts mehr ändern.
 
Während der Fashion Week läuft die Arbeit von mehreren Monaten in ein paar Minuten an einem vorbei. Wie fühlt man sich nach solch harter Arbeit?

Das ist wie ein Traum. Danach kommt erst das Bewusstsein, dass es wieder vorbei ist. Die Anspannung, die nach der Show abfällt ist schon enorm und da muss man aufpassen, dass man nicht in ein kleines Loch fällt.
 
Wie viel Arbeit steckt hinter einer Kollektion?

Sehr viel Arbeit. Früher habe ich mit einer Assistentin und einem Schneider alles selbst gemacht. Mittlerweile habe ich 45 Mitarbeiter und bin Unternehmerin geworden.
 
Denkst du schon jetzt über deine nächste Kollektion nach?

Die ist bereits geplant. Wie sagt man so schön: Nach der Show ist vor der Show.
Im September bin ich wieder in Paris und demnach wird alles parallel vorbereitet.
 
Woher nimmst du die große Menge an Inspiration?

Die Frage ist, wie kann man sich vor Inspiration überhaupt schützen? Manchmal muss ich meinen Kopf auslüften und gehe durch die Natur. Ich bin kein Zivilisationsmensch deshalb ist es wichtig für mich, auch mal ins Grüne zu gehen.
Wow! Viel Lust und Lebensfreude stecken in den neusten Kreationen von Lena Hoschek

Wow! Viel Lust und Lebensfreude stecken in den neusten Kreationen von Lena Hoschek


Hast du Angst, dass deine nächste Kollektion kaum an Beliebtheit finden könnte?

Es ist alles eine Geschmacksfrage; ob jemandem im Publikum die Kollektion, die Show oder die Musik gefällt. Ich bemühe mich bestmöglich, aber wenn jemandem die Kollektion nicht gefällt, dann kann ich damit super leben. Wichtig ist, dass es im Laden gut ankommt.

Welche drei Eigenschaften braucht man als Designerin in der Branche unbedingt, um erfolgreich zu sein?

Selbstbewusstsein, Willenskraft und der eigenen Linie treu bleiben.
Ich finde es ganz schade wenn sich Künstler die Mühe machen, etwas zu erschaffen und dann nicht den Willen haben, die Pieces im Laden zu verkaufen. Bodenständigkeit ist ganz wichtig in dieser Branche.

Von welcher Eigenschaft würdest du gerne etwas mehr besitzen?


Disziplin.
Ich bin jemand der sich oft das genehmigt, worauf ich gerade Lust habe. Alles was ich gerne mache, das fällt mir auch leicht. Umgekehrt wird es eher schwierig.
 
Was macht man als erstes, wenn die Show und die harte Arbeit vorbei sind.

Einen Prosecco trinken.