MADAME wird geladen...
Interior

Interior-Trend Wiener Geflecht: Der Wohnklassiker neu interpretiert

Das Wiener Geflecht feiert 2019 sein großes Comeback und katapultiert die Gemütlichkeit der Kaffeehauskultur aus Österreichs Hauptstadt direkt in unsere eigenen vier Wände. Was den Interior-Trend des Jahres ausmacht

Tisch und Loungestuhl im Wiener Geflecht
Das Wiener Geflecht darf in diesem Jahr auf Möbel und Accessoires nicht fehlen! Hier: H&M Home PR

Wiener Geflecht - der Wohn-Klassiker ist zurück

Schon im letzten Jahr haben sich die ersten Stücke in den Kollektionen namhafter Interior Designer angekündigt, bevor das Wiener Geflecht 2019 allseits präsent wurde. Kein Wunder, denn der Wohntrend passt prima zu der derzeitigen Rückbesinnung auf Natürlichkeit und Wärme innerhalb des Zuhauses und strahlt maximale Gemütlichkeit aus. Dabei kommt das klassische, achteckige Muster nicht nur an Sitzmöbeln, sondern auch an Beistelltischen, Kommoden und Dekoaccessoires zur Geltung, die so ihren ganz eigenen Charme versprühen.

Doch was ist das Wiener Geflecht überhaupt?

Das Wiener Geflecht wird aus Peddingrohr hergestellt, das aus dem Stamm der Rattan- oder Rotangpalme gewonnen wird. Da die beiden Pflanzen besonders schnell nachwachsen, sind die Erzeugnisse daraus geradezu prädestiniert für den Möbelbau und als sehr nachhaltig anzusehen. Seinen Namen hat das Geflecht der Tatsache zu verdanken, dass die Möbelstücke - vor allem Stühle - in Wiener Kaffeehäusern im 19. Jahrhundert anzutreffen waren. Einer der berühmtesten Hersteller des Wiener Geflechts ist dabei die Marke Thonet, dessen Klassiker bis heute in den Kollektionen vorzufinden sind.

Übrigens: Je dichter das Geflecht verarbeitet, desto langlebiger und qualitativer das Produkt!

Ein thonet-Mitarbeiter beim Fertigen des Wiener Geflechts
Noch echte Handarbeit: Thonet überlässt bei der Produktion des Wiener Geflechts nichts dem Zufall PR / Thonet
Thonets Klassiker im Wiener Geflecht
Klassiker: Der Freischwinger von Thonet - hier mit Armlehnen PR

Das macht den Interior-Trend Wiener Geflecht aus

Alles kommt irgendwann wieder, das hat die Design-Industrie in den letzten Jahren zu genüge bewiesen. Wir erinnern uns nur zu gern an die edlen Marmorflächen, glänzenden Samtbezüge oder die wiedergeborene Obsession nach Rattan zurück. Dass in diesem Jahr auch wieder das Wiener Geflecht en vogue ist, macht das Wohnen nur noch gemütlicher. Die Möbelstücke, seien es Betten, Sideboards oder Loungestühle, kommen dem Wunsch nach mehr Natürlichkeit wunderbar hinterher und verabschieden so das cleane, puristische Design, was die letzten Jahre federführend geprägt hat. Statt auf einfarbige, weiße Möbel weiterhin zu bauen, avancieren Holzmöbel zu den neuen Must-haves und bringen die Wärme zurück in das Zuhause. Auch bicolor Varianten, die mit Schwarz oder einem satten Cognac-Ton versehen sind, schleichen sich in unser Interior-Herz und lockern die Klarheit peu à peu wieder auf.

MADAME.de-Tipp: Seien Sie offen für Farben! Die Kombination von Wiener Geflecht und pastösen Farben, die sich an den Wänden, Polstern oder Dekorationen befinden dürfen, ergeben ein tolles Zusammenspiel und interpretieren den Wohnklassiker sehr modern.

Schwarze Anrichte mit Wiener Geflecht von HK Living
Auch als hohe Anrichte und mit schwarzen Umrandungen sieht das Wiener Geflecht edel aus - hier von HK Living PR
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';