MADAME wird geladen...
Zeitgeist

Innere Ruhe: 3 Methoden, mit denen Sie Stress abbauen können

Zwischen Arbeit, Familie, Freunden und Sport ist es normal, dass Sie sich manchmal gestresst fühlen. MADAME.de zeigt Ihnen drei einfache Methoden, mit denen Sie Stress abbauen und Ihre innere Ruhe finden können

Frau sitzt in einfacher Yogapose entspannt an einem blauen See in den Bergen, im Hintergrund sieht man Wald
Wir zeigen Ihnen drei Methoden, mit denen Sie Stress abbauen können iStock

Wie kann ich Stress abbauen?

Um Stress abzubauen, müssen Sie zunächst herausfinden, was seine Ursache ist. Stress ist zunächst eine körperliche Reaktion, die sowohl positiv als auch negativ sein kann. Bei positivem Stress sind Sie beispielsweise erfreut, weil Sie in den wohlverdienten Spa-Urlaub fahren, aber davor noch packen und den Wohnungsschlüssel wegbringen müssen. In diesem Falle spornt Sie der Stress an, schneller zu arbeiten, ohne dass Sie sich dabei überfordert fühlen.

Negativer Stress hingegen entsteht durch Zeitmangel, Überforderung, Konkurrenz, Mobbing, Perfektionismus und ständige Erreichbarkeit, besonders durch Social Media. Wenn er dauerhaft auftritt, kann negativer Stress sogar zu Krankheiten, wie Magengeschwüren, Burnout oder Depressionen, führen. Doch selbst akuter Stress wirkt sich auf den Körper aus: Herzschlag und Atmung werden schneller, die Pupillen weiten sich und das Stresshormon Cortisol wird freigesetzt. Cortisol ist erst einmal nicht schlecht für den Körper. Es sorgt dafür, dass Sie morgens aufstehen und kann in überlebenswichtigen Situationen sogar die Rettung sein, indem es kurzfristig genügend Energie bereitstellt. Ein dauerhaft erhöhter Cortisolspiegel wirkt sich jedoch negativ auf den Körper aus, da er unter anderem die Einlagerung von Bauchfett begünstigt, das Immunsystem schwächt und für Heißhunger sorgt.

Wir zeigen Ihnen drei Methoden, mit denen Sie negativen Stress abbauen und Körper und Geist in Balance bringen können:

Frau in grauer Jeans liegt auf einem grauen Sofa bei offenem Fenster
Stress abbauen mit Niksen auf dem Sofa iStock

1. Niksen

Niksen kommt aus dem Holländischen und bedeutet so viel wie "Nichtstun". Der früher eher negativ genutzte Begriff ist heute ein Entspannungstrend geworden. Das Prinzip ist zwar einfach, aber gar nicht so leicht umzusetzen:

Setzen Sie sich in einer bequemen Position auf Ihr Sofa, legen Sie das Handy weg und tun Sie einfach mal Garnichts. Im Gegensatz zur klassischen Meditation dürfen Sie beim Niksen Ihren Gedanken freien Lauf lassen und tagträumen. Dabei ist nur eins wichtig: Machen Sie wirklich nichts anderes, als auf dem Sofa zu sitzen. Klingt einfach, ist in Zeiten von Smartphones und Netflix jedoch schwieriger als gedacht.

2. Sport

Dass Sport gegen Stress hilft, ist wahrscheinlich keine neue Information für Sie. Schon lange wird auf die gesundheitsfördernde Wirkung von Fitness und Bewegung hingewiesen. Beim Stressabbau gibt es jedoch wichtige Regeln, die häufig stark vernachlässigt werden:

Sport ist für den Körper eine zusätzliche Belastung. Es muss daher nicht immer ein langes Cardiotraining sein, um den Kopf frei zu bekommen. Häufig reichen kurze Bewegungseinheiten aus. Dabei ist es wichtig, dass Sie Spaß beim Sport haben und sich nicht zu sehr belasten. Zum Stressabbau sollten Sie das Training sogar so entspannt gestalten, dass Sie sich unterfordert fühlen. Das heißt im Klartext: Ein 30-minütiger Spaziergang kann zum Stressabbau förderlicher sein als ein 10-Kilometer-Lauf in Bestzeit.

3. Neu Organisieren

In einer Zeit, in der jeder ständig erreichbar ist und dennoch die stete Angst herrscht, etwas zu verpassen, sagt kaum jemand eine Verabredung ab. Einfach mal einen Abend lang zu Hause auf dem Sofa zu sitzen und seine Lieblingsserie sehen? Für viele undenkbar. Doch wenn Sie das Gefühl haben, immer auf dem Sprung zu sein - sei es mit der To-do-Liste auf der Arbeit, durch Ihr Fitnessprogramm oder wegen diverser Dinner-Verabredungen - hilft nur eins: neu Organisieren und radikal aussortieren.

Die Erkenntnis, dass Sie weder alles schaffen können noch müssen, sollte eine Befreiung sein und keine Last. Besonders gut ist es, wenn Sie Ihre To-do-Liste für den nächsten Tag bereits am Abend zuvor schreiben. Eine Studie zeigte, dass die Probanden danach entspannter und schneller einschliefen - und je genauer sie ihre Aufgaben aufgelistet hatten, desto besser war ihr Schlaf. Besonders gut funktioniert diese Art der Organisation mit einem Bullet Journal, einer Mischung aus Kalender, Tagebuch und Aufgabenliste. Dabei sollten Sie jedoch nicht nur Ihre Aufgaben neu organisieren, sondern auch alles aussortieren, was nicht notwendig ist und Sie somit nur zusätzlich stresst.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';