Hautpflege

Initmhygiene: Das machen Frauen bei der Intimpflege falsch

Wie, wann und womit sollte man den Intimbereich reinigen? Die richtige Intimhygiene - MADAME.de klärt auf

Intimbereich richtig reinigen
Diese Tipps helfen Ihnen, die Intimreinigung richtig durchzuführen iStock

Ein Thema, über das man irgendwie nur ungern spricht: Intimhygiene. Dabei sind genau in dem Bereich so viele Missverständnisse im Umlauf, wie und wann und womit man seinen Intimbereich reinigen sollte. Ein Grund mehr, dass wir jetzt ein für alle mal Mythen und verqueren Ideen aufräumen.

Intimhygiene: 5 Mythen - widerlegt!

Mythos 1: Ich muss meinen Intimbereich komplett reinigen

Die meisten Frauen erledigen die Intimreinigung einfach während sie eh schon unter der Dusche stehen. Das ist für den äußeren Teil unserer Scheide, also dem Venushügel und dem Übergang zu den Innenseiten unserer Schenkel, auch genau richtig. Die Vagina selbst erledigt den Job für ihr Innenleben allerdings ganz von alleine, wie die Gynäkologin Jessica Shepherd bestätigt. "Die Vagina hat ihr ganz eigenes kleines Ökosystem, sie reinigt sich also von ganz selbst!“

Mythos 2: Du brauchst eine spezielle Intimlotion

Es gibt in fast jedem Dorgeriemarkt ein ganzes Regal mit speziellen Cremes, Seifen und Shampoos für "da unten". Tatsächlich können diese Mittelchen aber unsere Vagina und ihren natürlichen pH-Wert ganz schön durcheinander bringen. Unser natürlicher pH-Wert liegt zwischen 3,5 und 4,5, der von speziellem Duschgel so ca. bei 8,0 – zu viel für unser System! Laut Gynäkologen ist eine neutrale Seife ohne Duftstoffe das beste für unsere intimsten Zonen.

Mythos 3: Die Vagina duschen

Bitte nicht! Es gibt in unserer Vagina gute und schlechte Bakterien - Wenn Sie also den Innenbereich mit dem Duschkopf "ausspülen",  zerstören Sie beide und bringen damit Ihren pH-Haushalt völlig durcheinander. Das wiederrum kann zu Infektionen führen.

Wichtig: Nach dem Duschen immer komplett abtrocknen und nicht mit feuchter Haut in die Klamotten steigen. Das kann Pilzinfektionen im Intimbereich hervorrufen.

Mythos 4: Je öfter, je besser

Die Vagina sollte einmal am Tag von Schweiß und anderen Sekreten, die sich nun einmal ansammeln, befreit werden. Mehr ist nicht gut für das kleine Ökosystem und bringt den pH-Wert einmal mehr auf ein ungesundes Level.

Mythos 5: Schwamm drüber

Am besten reinigen Sie Ihren Körper mit Ihren (gewaschenen!) Händen. In Schwämmen, Waschlappen und dem Luffa können sich Bakterien ablagern, die Sie dann immer wieder in Ihren Organismus bringen.

Intimhygiene: So machen Sie es richtig

Zusammenfassend kann man sagen: Machen Sie sich keinen Stress, Ihre Vagina regelt das meiste von ganz alleine. Wenn Sie eh unter der Dusche stehen, kümmern Sie sich ein bisschen um ihren Vorgarten und die Umgebung - nicht übertreiben und keine extra Zaubermittelchen verwenden.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';