MADAME wird geladen...
Medical Beauty

Hyaluronsäure-FAQ: Antworten auf die wichtigsten Fragen

Ab wann ist Hyaluronsäure sinnvoll, wie lange hält die Wirkung an und was sind die Vor- und Nachteile der Injektion? Unsere Expertin und Medizinerin der ästhetischen Chirurgie, Frau Dr. Urselmann, beantwortet die wichtigsten Fragen

Bläschen einer Substanz
Hyaluronsäure-FAQ: Antworten auf die wichtigsten Fragen iStock

Hyaluronsäure: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Zusammen mit unserer Expertin und Medizinerin für ästhetische Chirurgie, Frau Dr. Eveline Urselmann, sind wir die wichtigsten Fragen über Hyaluronsäure durchgegangen. Die Hamburgerin betreibt im Stadtteil Pöseldorf ihre eigene Fachpraxis für ästhetische Medizin und hat tagtäglich mit dem Präparat zu tun. Sie weiß genau, worauf es bei der Injektion ankommt und welche Risiken der minimalinvasive Eingriff mit sich bringt. Die wichtigsten Fragen im Überblick:

Frau Dr. Urselmann aus Hamburg
Frau Dr. Urselmann beantwortet die wichtigsten Fragen rund um Hyaluronsäure PR

MADAME.de: Ab wann ist Hyaluron sinnvoll, im Hinblick auf Alter, Hautbegebenheiten usw.?

Frau Dr. Urselmann: Eine Altersgrenze, ab wann Hyaluronsäure sinnvoll ist, kann man inzwischen nicht mehr festlegen, da es so viele Indikationen gibt, die nicht zwingend eine Altersfrage sind. Es können ausgeprägte Falten, feine Fältchen und Aknenarben behandelt werden. Immer mehr treten auch Gesichtskonturierungen im Wangen, Kiefer- und Kinnbereich in den Vordergrund.

Aus der Praxis heraus würde ich jedoch sagen, dass der typische Beginn einer Behandlung mit Hyaluronsäure zwischen 35 und 40 liegt.  

Warum empfehlen Sie die Behandlung mit Hyaluron?

Den minimalinvasiven Eingriff empfehle ich sehr häufig, da er die beste Möglichkeit ist, dem Gesicht wieder mehr Frische, Kontur und Volumen zu verleihen. Durch die Vielfältigkeit der Produkte ist das Einsatzgebiet sehr breit. So kann ein Refreshing mit dünnfließender Hyaluronsäure zu Verbesserung der Hautqualität und für einen natürlichen Glow eingesetzt werden. Mit einer sehr festen Hyaluronsäure lassen sich dagegen Gesichtszüge liften, die Jawline, also die Kieferpartie, konturieren oder sogar Profilkorrekturen durchführen.

Wann raten Sie von einer Behandlung ab?

Ich rate von einer Behandlung ab, wenn bekannte Allergien, bestimmte Autoimmunkrankheiten oder eine Blutungsneigung bestehen. Wenn schon vorbehandelt wurde und das Gesicht "überfüllt“ wirkt, würde ich zum Abwarten raten oder aber durch gezielte Injektionen die Gesichtszüge harmonisieren, sodass wieder eine ausgewogenere Optik entsteht. Sehr schwierig sind auch Patienten mit zu hohen und falschen Erwartungen. In diesem Fall würde ich zum Teil eher von einer Behandlung abraten oder eventuell einen operativen Eingriff empfehlen.

Was sind die Vor- und Nachteile von Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure hat viele Vorteile: Sie ist vielfältig einsetzbar oder integriert sich gut ins Gewebe, da es sich um eine körpereigene Substanz handelt. Nebenwirkungen sind selten und in den Händen eines erfahrenen Behandlers gut zu beherrschen. Sollte das Ergebnis nicht den Wünschen entsprechen, kann Hyaluron auch wieder komplett aufgelöst werden

Falls man es so sehen möchte, ist die begrenzte Haltbarkeit ein Nachteil. Je nach Konsistenz ist von einer Haltbarkeit zwischen 6-18 Monaten auszugehen.

Wie lange dauert die Prozedur und wie schmerzhaft ist das Vorgehen? Gibt es Nebenwirkungen?

Je nachdem, was man erreichen möchte, kann die Behandlung bei einfacher Faltenunterspritzung circa 15 Minuten dauern oder bei einem sogenannten Liquid-Lifting mit Konturierung bis zu einer Stunde. Die Behandlung ist im Normalfall kaum schmerzhaft. Bei sehr empfindlichen Patienten kann aber zuvor mit einer anästhesierenden Creme oberflächlich betäubt werden, um die Schmerzempfindung zu minimieren.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Mögliche Nebenwirkungen der Unterspritzung können blaue Flecken und Rötungen sein. Auch Entzündungen sind selten, aber möglich. Die gefährlichste aber auch seltenste Komplikation ist der Gefäßverschluss. Das bedeutet, dass Hyaluronsäure versehentlich in ein Blutgefäß gelangt und dadurch die Durchblutung im betroffenen Gebiet eingeschränkt oder unterbunden wird. Dies kann schlimme Folgen, wie Untergang des Gewebes oder Erblindung haben. Eine fachgerechte und kompetente Behandlung beim Facharzt ist deshalb unbedingt zu empfehlen.

Frau nackt schaut zur Seite
Ob Kinn-, Lippen-, oder Jawline: Mit Hyaluronsäure lassen sich die Partien ganz einfach konturieren iStock

Was ist der Unterschied von Hyaluron zu Botox und welcher Wirkstoff ist wann sinnvoll?

Hyaluron und Botox sind zwei völlig verschiedene Substanzen. Während Hyaluron ein natürlicher Bestandteil des Körpers ist, handelt es sich bei Botox um ein Toxin, dass von der Bakterienart "Clostridium botulinum“ gebildet wird. Botox wird eingesetzt, um die Aktivität der mimischen Muskulatur zu mindern und dadurch Falten und Fältchen im oberen Gesichtsdrittel - beispielsweise die Zornesfalte, Stirnfalten und Augenfalten - zu behandeln. Die Behandlung mit Botox ist sehr effektiv, kann jedoch im unteren Gesichtsdrittel nur sehr eingeschränkt angewendet werden. Hyaluronsäure dagegen ist ein Gel unterschiedlicher Konsistenz und Vernetzung. Es wird in die Haut oder ins Fettgewebe injiziert, wo es Volumen schafft, Fältchen auffüllt und intensiv Feuchtigkeit speichert.

Immer mehr Kosmetikstudios bieten die minimalinvasiven Eingriffe mit Hyaluronspritzen an – Welche Risiken sollte man hierbei beachten?

Grundsätzlich ist es Kosmetikerinnen nicht erlaubt, Hyaluronsäure oder Botox zu injizieren - dies kann sogar strafrechtlich verfolgt werden. Ich würde sehr von einer Behandlung im Kosmetikstudio abraten, da hier weder das medizinische noch das anatomische oder hygienische Know-How vorhanden ist.

Welche Hyaluronsäure-Anwendungen sind besonders beliebt?

Besonders beliebt ist die dezente Modellierung der Wangenpartie, da hierdurch ein leichtes Lifting im Bereich der Nasolabialfalte und der Kinnlinie erzeugt wird, woraus frischere Gesichtszüge resultieren. Auch die Behandlung der Oberlippenfältchen mit dünnfließender Hyaluronsäure ist sehr beliebt. Bei jüngeren Patienten liegt ein Ausgleich der Tränenrinne und eine leichte Lippenvergrößerung im Trend.

Mit welchen Kosten muss man bei einer Behandlung rechnen?

Der Preis wird durch die Stärke der Hyaluronsäure sowie die Menge und Anzahl der Spritzen bestimmt. Patienten sollten von Kosten ab 300 Euro ausgehen.

Ab wann ist die Veränderung/das Ergebnis sichtbar?

Eine Veränderung ist zwar sofort zu sehen, jedoch benötigt die Hyaluronsäure etwas Zeit, um sich gleichmäßig in das Gewebe zu integrieren. Grundsätzlich ist das Endergebnis nach circa zwei Wochen vollends sichtbar.

Wie lange hält die Behandlung mit Hyaluron?

Dies kommt auf die Konsistenz der Hyaluronsäure an. Sehr dünnfließende Produkte halten circa sechs Monate, wie zum Beispiel bei Oberlippenfältchen. Dagegen können die stärker vernetzten Hyaluronsäuren für die Konturierung bis zu 18 Monaten nachweisbar sein und einen tollen Effekt erzielen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';