madame wird geladen...
Zeitgeist

Home-Office in Zeiten von Corona: 4 Regeln zur Styling-Etikette

Immer mehr Arbeitgeber räumen ihren Mitarbeitern Home-Office in Zeiten des Coronavirus ein. Damit Sie auch zu Hause für Videokonferenzen und Co. gewappnet sind, haben wir die vier besten Tipps zur Styling-Etikette

Frau arbeitet am Laptop von zu Hause aus
Home-Office in Zeiten von Corona: 4 Regeln zur Styling-Etikette iStock

Der Coronavirus ist das Top-Thema der letzten Wochen. Kein Wunder, dass sich mittlerweile auch die Arbeitgeber in der Pflicht sehen, ihre Mitarbeiter bestmöglich vor einer Infektion zu schützen. Nicht nur, dass häufiger Geschäftsreisen oder wichtige Meetings abgesagt werden, auch immer mehr Unternehmen räumen ihren Angestellten die Möglichkeit ein, von zu Hause aus zu arbeiten. So verlockend es auch ist, im Home-Office vom Bett aus, ungeschminkt und in gemütlicher Kleidung zu arbeiten - die Realität belehrt uns meist eines Besseren.

Videokonferenzen, wichtige Anrufe oder gar das Klingeln des Firmen-Kuriers reißen uns aus dieser Idylle und verlangen das höchste Grad an Professionalität.

Doch auch hier gilt es wieder abzuwägen. Denn: Schon wenige Tipps machen das Home-Office gemütlich; ohne dabei unprofessionell zu wirken. Die vier wichtigsten Regeln zur Styling-Etikette:

1. Aufeinander abgestimmte Loungewear

Co-ords sind nicht nur als Jacke-Rock- oder Blazer-Hose-Kombination gefragt, sondern auch bei der Loungewear. Wenn Sie aufgrund des Coronavirus zum Home-Office befähigt sind, wählen Sie am besten solch ein Ensemble aus Hose und Pullover aus. Stehen Videoanrufe an, sieht Ihr Gegenüber lediglich das Oberteil, das am besten mit einem Rundhals- oder V-Ausschnitt versehen ist. Madame-de-Tipp: Schmuckstücke nicht vergessen! Eine Halskette wirkt Wunder und wertet Ihren Pullover stilvoll auf.

2. Leichtes Make-up auftragen

Klar, ungeschminkt fühlt man sich in den eigenen vier Wänden am wohlsten. Doch gerade wenn sich ein Videocall oder der Kurier angekündigt hat, sieht man mit etwas Make-up im Gesicht gleich viel wacher aus. Doch keine Sorge, die Foundation darf getrost im Beautyregal bleiben. Eine BB- oder CC-Cream ist der ideale Teintschmeichler und reicht völlig aus. Noch dazu Mascara, Rouge und/oder etwas für die Augenbrauen - fertig ist der unkomplizierte Home-Office-Look.

3. Trockenshampoo statt Haarwäsche

Gönnen Sie Ihrem Haar ruhig eine Wasserpause und verzichten Sie im Home-Office auf die tägliche Wäsche. Wer sich unwohl fühlt oder mit seinen Kollegen per Kamera zugeschaltet ist, kann gerne mit etwas Trockenshampoo nachhelfen. Schon das Besprühen des Ansatzes reicht aus, um die Haare aufzufrischen.

4. Business-Look antäuschen

Steht eine besonders wichtige Videokonferenz an, sollte der gemütliche Loungewear-Look überdacht werden. Als "Trick 17" eignet sich folgende Kombination: Sie bleiben weiterhin der komfortablen Hose treu; allerdings weicht der Pullover einer Bluse oder einem Rolli, die beide gleichermaßen office-tauglich wirken.

Sind Luxus und Produkte aus dem Premium-Bereich wichtig für Sie?
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';