Eine Braut und ihre drei Traumkleider

Hochzeits-Marathon der Superlative: Auf die standesamtliche Trauung in Monaco folgte nun die kirchliche Hochzeit von Pierre Casiraghi, Neffe von Fürst Albert, und seiner langjährigen Freundin, Beatrice Borromeo, in Italien. 

Adeliges Glamour-Paar Pierre Casiraghi und Beatrice Borromeo

Jung, schön und verheiratet: Pierre Casiraghi und Beatrice Borromeo

Kirchliche Trauung in Italien Eine Woche nach der standesamtlichen Hochzeit heirateten Pierre Casiraghi und Beatrice Borromeo am 1. August auf der Isolino di San Giovanni im Lago Maggiore. Die kleine Insel ist seit dem 16. Jahrhundert im Familienbesitz der Borromeos und verfügt über einen Palazzo aus dem selben Jahrhundert sowie eine Kapelle aus dem Mittelalter. Während der morgendlichen Zeremonien trug Beatrice Borromeo ein Couture Kleid von Armani Privé. Das Traumkleid aus Chantilly-Spitze und Seide wurde der italienischen Adeligen maßangefertigt. Der bodenlange Schleider aus Tüll wurde ebenfalls mit der kostbaren Spitze gesäumt. 
Beatrice Borromeo in Couture von Armani Privé

Eine Braut, drei Brautkleider: Für die anschließende Feier wechselte die frisch Vermählte in eine weitere Couture Robe von Armani Privé. Das Kleid wurde aus drapierter Seide gefertigt und besitzt eine Schleppe aus plissierter Tüll-Seide. Die schöne Helena wäre begeistert.
Standesamtliche Adelshochzeit in Monaco

Die Hochzeitsglocken an der Côte d'Azur läuten wieder: Pierre Casiraghi, der jüngste Sohn von Prinzessin Caroline, heiratete Beatrice Borromeo am 25. Juli 2015 in einer privaten Trauung im Palast von Monaco. Die standesamtliche Hochzeit wurde im kleinen Kreis unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten. Bei einer anschließenden Party im Garten des Schlosses feierten engste Freunde und Familie das junge Paar. 

Ungewöhnliches Brautkleid
Welches Modehaus die 29-jährige Braut für ihr Kleid beauftragt hatte, blieb bis zuletzt ein Geheimnis. Nun ist es gelüftet worden und wir sind hin und weg: Beatrice Borromeo trug ein maßgeschneidertes Couture-Kleid von Valentinos Chefdesignern Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli. Statt klassischem Weiß wählte die junge Adelige eine ungewöhnliche und bezaubernde Alternative für die standesamtliche Trauung: Beatrice überraschte bei ihrem Auftritt in einem blass-violetten Seidenkleid mit goldenen Verzierungen. Avancieren pastellfarbene Brautkleider bald zum neuen Hochzeitstrend?

Zum Glück blieb der strahlenden Braut das peinliche Malheur erspart, das diese prominente Braut in ihrem 70.000-Euro-Valentino-Kleid ertragen musste.