Herbsttrend Leggings: So funktioniert der Trend 2018

Wer diesen Sommer die Finger nicht von Radlerhosen lassen konnte, für den gibt es auch für den Herbst das perfekte Pendant. Sie ahnen es bestimmt schon: Die Leggings.

Die Leggings-Variante mit Steg ist beliebter denn je

Die Leggings-Variante mit Steg ist beliebter denn je

Leggings sind die neuen Radlerhosen
Haar-Accessoires
Haarschmuck

Turbane, Scrunchies & Co.

Jeder Modetrend, der sich irgendwann einmal etabliert hat, führt gewissermaßen zu einigen Diversitäten – und das darf und soll auch so sein. Das Thema „Leggings“ gehört gewissermaßen auch dazu. Entweder man liebt sie, oder man hasst sie. Wenn wir aber mal ehrlich gibt dann gibt es diese Tage, an denen wir uns ganz unkompliziert in eine weiche, bequeme Hose kleiden möchten, die am besten weder zwickt noch unstylisch aussieht.
 
Es ist alles eine Frage des Stylings, wie Sie den schönsten Look mit Ihrer Leggings rausholen können. Wir wetten, Sie haben mindestens eine im Schrank (Sporthosen gehören auch dazu!).
 


Leggings ist nicht gleich Leggings

Leggings an sich weisen immer den gleichen Stil auf: Obenrum besitzen sie lediglich ein Gummiband, sie schmiegen sich stets dem Bein an und enden meistens auf oder unter dem Knöchel. Von Saison zu Saison ändern sich jedoch Materialien, Stil und Farben. Im Herbst 2018 ist die Leggings vor allem etwas kürzer und reicht bis über dem Knöchel. Diese Länge wirkt eleganter und weniger sportlich.

 
Dass die Leggings diese Saison erwachsener werden darf und soll, zeigte auch Victoria Beckham auf der Fashion Week Herbst/Winter 2018/19 in New York: Die Leggings mit Steg in zartem Jägergrün und kombiniert zu einem drapierten Mantel wirkt besonders elegant. Gekonnt ist gekonnt. Die sportlichen unter Ihnen wird der Look von Alexander Wang gefallen: Hier wird das graue und schneeweiße Rippstrick-Modell zum Crop-Top kombiniert. Wenn es kälter wird, einfach eine lässige Daunenjacke im Oversize-Schnitt darüber tragen. Sportlich sportlich.
v.l.n.r.: Alexander Wang, Burberry und Victoria Beckham

v.l.n.r.: die Looks von Alexander Wang, Burberry und Victoria Beckham

 

Stylingidee: Leggings Layering

Diese Styling-Variante ist etwas für Frauen, die gerne neues und gewagtes ausprobieren. Hierbei geht es um einen Layering-Look am Bein, sprich: Eine Leggings wird unter einem Rock oder einem längeren Kleid getragen. Absolutes No-Go: Vergessen Sie die 90er Variante mit Leggings zu Jeansshorts, das möchte wirklich niemand mehr sehen!
Wer sich an diesem Look wagen möchte, sollte möglichst zu gleichen Materialien greifen. Ein Rock aus Seidenchiffon zu blickdichter Leggings sieht nicht besonders ästhetisch aus. Kombinieren Sie stattdessen einen wadenlangen Strickrock aus festem Material zu einer halblangen Leggings. Dazu Loafer oder Sneaker, die den Blick auf die Haut freigeben.
 

Wer nicht zu den klassischen Leggings greifen möchte, dem stehen noch weitere Möglichkeiten offen. Das Label Chloé zeigte mit der Herbst/Winter 2018/19 Kollektion überlange Kniestrümpfe, die bis über den Oberschenkel reichen. Sieht dank Logo-Schriftzug nicht nur cool, sondern auch lässig aus.


Leggings als Strumpfhose

Tom Ford präsentierte mit Leoprint oder Pailletten-besetzte Leggings, die den Fuß komplett verhüllen; ebenso wie das ikonische Label Burberry. Das dennoch dicke Material erweckt den Anschein einer Leggings, zu welcher man knöchelhohe Boots stylen oder zu Sneakers greifen kann, die den Blick auf den „Strumpf“ freigeben – eine perfekte Täuschung. 

v.l.n.r. Sportmaxx, Chloße und Nobi Talai setzen ebenso auf Leggings in den Kollektionen

v.l.n.r. Sportmaxx, Chloße und Nobi Talai setzen ebenso auf Leggings in den Kollektionen


Herbsttrend: Leder-Leggings

Eine Leggings aus Leder ist wahrscheinlich die Variante, die nie aus der Mode kommt. Das meist robustere und dickere Material als bei einer herkömmlichen Variante aus Baumwolle erlaubt es, Po-lange Oberteile zu kombinieren. Trotz fehlendem Knopf und Reißverschluss sieht dieser Look nicht nach verkehrte Welt aus. Bei dieser Variante sollten Sie jedoch zu Echtleder greifen – die Investition lohnt sich allemal.
 
 

Leggings haben ihren allzu schlechten Ruf über die Jahre zwar längst verloren, dennoch ist beim Styling Vorsicht geboten. Deshalb gilt: Immer auf qualitativ hochwertige Materialien achten und die richtige Konfektionsgröße wählen – manchmal ist ein wenig weiter auch besser.