madame wird geladen...
Beauty

Hautpflege: Die beste Pflegeroutine für den Herbst

Es gibt kaum eine krassere Umstellung für die Haut als der Wechsel vom Sommer zum Herbst. Mit dieser Pflegeroutine bleibt sie trotzdem gut versorgt

Hautpflege im Herbst
Wenn sich im Herbst die Farbe der Blätter ändern, muss auch Ihre Pflegeroutine überdacht werden Getty Images

Der Sommer verabschiedet sich langsam - und mit ihm die warmen Temperaturen. Der Herbst beschert uns wieder die ersten kalten Tage, Regen und trockene Heizungsluft. Dass dieser Mix die Haut schnell reizen kann, liegt auf der Hand. Damit Ihre Haut trotz aller Widrigkeiten, die der Herbst so mit sich bringt, immer schön gepflegt ist, sollten Sie Ihre Beauty-Routine anpassen. In etwa so:

1. Reichhaltige Feuchtigkeitspflege

Verabschieden Sie sich von Ihrer leichten Gesichtspflege mit gelartiger Textur, die Ihnen an heißen Sommertagen ein treuer Begleiter war. Es ist Zeit für eine reichhaltigere Creme, die die Haut schützt und den ganzen Tag mit Feuchtigkeit versorgt. Wichtiger Bestandteil: Ceramide. Ceramide sind gesunde Fette (Lipide), die die Haut zwar auch selbst produziert, im Herbst aber gern auch zusätzlich aufgetragen werden sollten.

2. Exfoliation: Weniger ist mehr

Im Herbst ist es wichtig, die Haut nicht zusätzlich zu den klimatischen Veränderungen zu stressen. Wer im Sommer gern täglich zu chemischen Peelings wie AHA-Säuren und Co. gegriffen hat, sollte die Anwendung reduzieren und der Haut zwischendurch einige Tage Pause gönnen. Auch, wenn Sie die Pigmentflecke, die Ihnen die Sommersonne beschert hat, unter allen Umständen loswerden möchten, sollten Sie sich an diese Pausen halten. Langfristig kann Ihre Haut davon nur profitieren.

3. Bodylotion nicht vergessen

An einer Körperstelle merkt man den Wechsel der Jahreszeiten meist sofort: An den Schienbeinen. Diese werden als erstes trocken und fangen unangenehm an zu jucken. Hier kommt Bodylotion ins Spiel. Während das Eincremen des Körpers im Sommer wegen der warmen Temperaturen eher lästig war, gehört es jetzt zum festen Step der Beauty-Routine. Bei der Wahl der richtigen Bodylotion unbedingt darauf achten, dass diese die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit versorgt, sondern auch schützende Schutzschicht bildet.

4. Nahrungsergänzungsmittel

Gesunde Haut kommt zu einem großen Anteil von innen. Mit Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Pillen oder Trinkröhrchen mit Kollagen, bereiten Sie die Haut perfekt auf die kalte Jahreszeit vor. Fangen Sie bereits im Herbst mit der Einnahme an, damit die Wirkstoffe genug Zeit haben, sich im Körper anzusammeln.

Investieren Sie in einen Luftbefeuchter

Sind Sie auch eine der Ersten, die die Heizung aufdrehen, sobald das Thermometer unter 20 Grad fällt? Heizungsluft wärmt uns zwar, trocknet die Haut aber enorm aus. Investieren Sie diesen Herbst deshalb in einen Luftbefeuchter, der das Klima in geschlossenen Räumen reguliert und in Form eines Diffusers auch noch angenehme Düfte wie Lavendel verströmen kann.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';