Royals

Harry und Meghan verspielen jegliche Rückkehr-Chancen in den Palast

Sie gehören nicht mehr dazu, aber irgendwie schon: Die kürzlich getroffenen Aussagen über die US-Wahlen von Harry und Meghan kamen beim britischen Königshaus nicht gut an - und verstoßen sogar gegen das royale Protokoll

Harry und Meghan
Harry und Meghan verspielen jegliche Rückkehr-Chancen in den Palast Foto: Getty Images

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während Amerika über die in einer veröffentlichten Videobotschaft getätigten Aussagen von Harry und Meghan über die US-Wahlen jubeln, kann sich der englische Königshof nicht an der Einmischung erfreuen. Der britische Adels-Experte und ehemalige Butler von Prinz Charles, Grant Harrold, ist sich in einem Interview gegenüber "Express" ganz sicher: „Aufgrund ihrer politischen Äußerungen ist es unwahrscheinlich, dass sie als hochrangige Mitglieder in die königliche Familie zurückkehren.“ Ein harsches Urteil, das nicht unbegründet ist...

Harry und Meghan verstoßen gegen das royale Protokoll

Vor allem die königliche Etikette, die in einem Protokoll niedergeschrieben ist, sieht vor, dass sich royale Mitglieder weder zu politischen Themen äußern noch klar Stellung beziehen. Mit ihrem Video hat sich das junge Ehepaar dem widerlegt.

Ihre Aussagen, sich gegen Hassreden aufzulehnen und die Wahl ernst zu nehmen, kamen deshalb in England nicht gut an. Das britische Königshaus distanzierte sich schnell von den Äußerungen der beiden.