madame wird geladen...
Hautpflege

Handcreme selber machen: So geht‘s

Handcremes gehören zu den beliebtesten Beauty-Essentials überhaupt. MADAME.de erklärt Ihnen die Herstellung der Lotion in wenigen Schritten.

Handcreme selber machen
So stellen Sie Ihre eigene Handcreme in wenigen Schritten her iStock

Handcreme in wenigen Schritten selber machen

Schön gepflegte Hände gehören zu den wichtigsten Arealen des Körpers, auf die Frauen wert legen. Gerade in den kalten Monaten des Jahres wird die Haut besonders strapaziert und neigt dazu, auszutrocknen und spröde zu werden.

Viele Produkte zur Handpflege enthalten jedoch Bestandteile, die für die gewünschten Effekte eben nicht förderlich sind, wie zum Beispiel Alkohol. Um ganz sicher zu sein, dass in Ihrer Lotion keine kontraproduktive Inhaltsstoffe enthalten sind, können Sie Ihre eigene Creme herstellen. MADAME.de erklärt den genauen Ablauf zur Herstellung von Handcreme  – nur mit Inhaltsstoffen, die wirklich pflegen.

Selbst gemachte Handcreme: Die Zutaten

Pflegende Kosmetika selbst herstellen – klingt aufwendig? Ist es aber nicht! Mit diesen Zutaten können Sie Handcreme ganz leicht selber herstellen, ganz ohne Silikone, Parabene oder andere chemische Inhaltsstoffe.

Kakaobutter

Kakaobutter ist ein luxuriöser Lieferant von Vitaminen, Aminosäuren und Mineralstoffen, die für die natürliche Schutzbarriere der Haut besonders wichtig sind und den Köper vor äußeren Einflüssen schützen. Aufgrund ihrer dickflüssigen Konsistenz und Pflegewirkung eignet sich Kakaobutter ausgezeichnet für die Herstellung von Cremes und Lotions.

Sheabutter

Sheabutter ist ein wahrer Alleskönner und gilt als besonders pflegend. Sie versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit und reduziert bei regelmäßiger Anwendung Falten und Narbengewebe. Auch bei rissiger Haut wirkt Sheabutter entzündungshemmend und sorgt für eine natürliche Schutzbarriere. Sie sollten unbedingt darauf achten, unraffinierte Sheabutter zu kaufen, da diese nicht künstlich bearbeitet wurde und so viel mehr pflegende Nährstoffe enthält.

Bienenwachs

Bienenwachs gehört zu den beliebtesten Inhaltsstoffen diverser Kosmetika – nicht ohne Grund: Das Naturprodukt hat eine antibakterielle Wirkung auf den Körper und unterstützt ihn bei der Zellregeneration. Das Ergebnis: Unsere Haut fühlt sich besonders geschmeidig und elastisch an. Zudem bewahrt es deren Feuchtigkeit – aufgrund der wasserabweisenden Eigenschaft des Wachses.

Pflanzliche und ätherische Öle

Kokos- oder Mandelöl wird besonders gerne in Haarpflege-Produkten verwendet und lässt das Haar gesund und glänzend aussehen. Es eignet sich jedoch auch wunderbar zur Einbindung in die Hautpflege – denn die Pflanzenöle ziehen selbst in die tiefen Hautschichten ein und straffen diese von innen. Zudem verfügen pflanzliche Öle über ein natürliches Aroma, dass Kosmetika angenehm duften lässt.

MADAME.de-Tipp:  Für ein besonderes Dufterlebnis können Sie Ihrer selbst erstellten Handcreme ätherische Öle wie Lavendel oder Rose hinzufügen. Diese riechen nicht nur gut, sondern wirken sich auch positiv bei Stress auf ihren Körper und Geist aus.

Wichtig: Beim Kauf der Inhaltsstoffe für Ihre eigene Handcreme sollten Sie unbedingt auf die Qualität der Produkte achten. Am besten eignen sich Produkte mit Biosiegel – so können Sie chemische Rückstände in Ihrer Handcreme ausschließen.

Handcreme selber herstellen - Rezept

Dieses Rezept für Ihre ganz persönliche Handcreme wirkt nicht nur feuchtigkeitsspendend, sondern besitzt zudem einen Anti-Aging-Effekt.

Zutaten ( für einen Tiegel, circa 70 ml):

  • 40 g Sheabutter

  • 15 g Bienenwachs

  • 20 g Kakaobutter

  • 12 ml Kokos- oder Mandelöl

  • 5 - 10 Tropfen ätherisches Öl (variiert je nach gewünschter Duftintensität)

Zubereitung

  1. Schmelzen Sie die feste Kakaobutter und das Bienenwachs in einem Wasserbad und geben Sie das Pflanzenöl nach und nach hinzu.

  2. Lassen Sie die beiden Zutaten abkühlen, geben Sie das ätherische Öl hinzu und rühren Sie es gut um.

  3. Fügen Sie die Sheabutter hinzu und vermischen Sie alle Zutaten, bis eine cremige Konsistenz entsteht

  4. Spülen Sie das Behältnis für Ihre Handcreme gut mit heißem Wasser aus, um es zu sterilisieren.

    Füllen Sie die Creme in das Behältnis und lassen Sie aushärten – am besten im Kühlschrank.

Selbst hergestellte Handcreme richtig anwenden

Wenn Sie Ihre Handcreme nach diesem Rezept herstellen, müssen Sie beachten, diese auf feuchte Haut aufzutragen. Denn: Dieses Rezept enthält kein Wasser als Komponente. Das hat den Vorteil, dass Sie kein Bindemittel oder Konservierungsstoffe zwischen dem Wasser und den fetthaltigen Inhaltsstoffen der Creme benötigen. Ohne das Wasser ist Ihre Handcreme auch ungekühlt mehrere Wochen haltbar.

Um ihre volle Wirkung zu entfalten und die Haut bis in die tieferen Schichten zu pflegen, ist jedoch die Kombination mit Wasser unabdingbar. Tragen Sie deshalb die Creme direkt nach dem Händewaschen oder Duschen auf. So werden Ihre Hände seidig weich und fühlen sich rundum gepflegt an.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';