MADAME wird geladen...
Beauty

Haarseife: Darum lieben wir Shampoo Bars

Quadratisch, praktisch, pflegend: Haarseife ist die neue – und vor allem schönste – Variante, um die Mähne zu waschen. Eine Liebeserklärung

Haarseife ist die umweltbewusste Alternative zum Flüssigshampoo
Haarseife ist die umweltbewusste Alternative zum Flüssigshampoo Haarseife ist die umweltbewusste Alternative zum Flüssigshampoo iStock

Was ist Haarseife?

Neben Trockenshampoo gehört Haarseife zu den besten Alternativen zur Reinigung des Schopfes. Vor allem natürliche Inhaltsstoffe machen die Shampoo Bars aus, weshalb sie sich auch prima als Naturseifen bezeichnen lassen. Parabene, Silikone und sonstige Konservierungsstoffe werden durch die natürlcihen Inhaltsstoffe komplett überflüssig, was der Kopfhaut und dem Haar letztlich zugutekommt. Noch dazu sind sie super ergiebig: Je nach Haarlänge taugen die Stücke für bis zu 80 Haarwäschen, was umgerechnet fast drei 250 ml-Flaschen bedeutet. Umweltfreundlichkeit dank der Papierverpackungen oder wiederverwendbaren Metalldöschen machen sie auch noch in Sachen Nachhaltigkeit attraktiv. Und auf Reisen zeigt sich die Seife für die Haare als sicherer Begleiter: Kein Auslaufen oder Einhalten der Maximalgrößen bei Handgepäckreisen mehr. Besser geht es kaum!

Wie verwendet man Haarseife?

Tschüss, ihr Flaschen - jetzt kommen die festen Shampoos!
Tschüss, ihr Flaschen - jetzt kommen die festen Shampoos! Tschüss, ihr Flaschen - jetzt kommen die festen Shampoos! iStock

Im Prinzip ist die Anwendung kinderleicht und unterscheidet sich auch nicht groß vom Gebrauch des normalen Shampoos. Statt einfach nur den Deckel aufzumachen und wortwörtlich auf die Tube zu drücken, läuft es wie beim Händewaschen ab:

  1. Nehmen Sie das Stück Haarseife in die feuchten Hände und schäumen Sie es auf. 
  2. Anschließend verteilen Sie den Schaum auf der Kopfhaut und in den Längen und massieren ihn ein. 
  3. Zum Schluss mit Wasser ausspülen, eventuell mit Spülung nachbehandeln – fertig ist die Haarwäsche


Unser Tipp aus der Redaktion: Alternativ können Sie das Seifenstück auch direkt an der Kopfhaut und im Haar ansetzen und noch gezielter verteilen.


Welche Haarwaschseifen gibt es?

Wie von den normalen Shampoos gewohnt, gibt es auch bei den Haarseifen unterschiedliche Varianten, die sich perfekt auf das jeweilige Haarbedürfnis einstellen und mit speziellen Inhaltstoffen auf Ihre Mähne einwirken. Im Umkehrschluss heißt dies, dass Sie bei den Shampoo Bars auf nichts verzichten müssen! Die Inhaltsstoffe, die im festen Shampoo enthalten sind, sind auf natürlicher Basis hergestellt und durch beruhigende Öle oder Kräuter verifizierbar. Aloe Vera, Glycerin oder Lavendelöl spenden beispielsweise Feuchtigkeit und machen den Schopf besonders schön geschmeidig. Die unterschiedlichen Haarseifen im Überblick:

Die besten Haarseifen
PR
  1. Shampoo Bar für trockenes Haar, z. B. „Hydrating Shampoo Bar“ von Christophe Robin, ca. 20 Euro
  2. Haarseife für dünnes Haar, z. B. „Ocean“ von D.R. Harris, ca. 10 Euro
  3. Seife für normales Haar, z.B. „Awapuhi Bar“ von Paul Mitchell, ca. 10 Euro
  4. Shampoo Bar für eine sensible Kopfhaut, z. B. „Jumping Juniper“ von Lush, ca. 10 Euro



var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';