Haaröl: 4 Facts, die Sie kennen müssen

Luftfeuchtigkeit, Hitzestylings, Frizz - es gibt viele Feinde für gesundes, gut aussehendes Haar. Gerade jetzt sollte man sich etwas mehr Zeit für die richtige Pflege nehmen. Roberto Gruber, Schwarzkopf Professional Hair Care Experte, verrät vier wichtige Facts rund um Haaröle, die Sie jetzt kennen müssen!

Haaröl
Haaröl Getty Images

1. Warum sind Haaröle so beliebt? Welche Vorteile bieten sie gegenüber herkömmlichen Pflege- oder Finishprodukten?

Haaröl hat viele positive Eigenschaften: Es legt sich wie ein natürlicher Schutzfilm um die Haare, macht sie so geschmeidiger und verbessert ihre Kämmbarkeit. Zudem wird das Haar beim Föhnen schneller trocken und erhält einen wunderbaren Glanz. Haaröl schützt vor Luftfeuchtigkeit, verhindert den gefürchteten Frizz und hilft bei der Vorbeugung von Spliss. Es pflegt das Haar, gibt Geschmeidigkeit und Glanz und baut es von innen heraus auf.

2. Haaröle werden schon lange in der Haarpflege verwendet. Was ist so innovativ an den neuen Produkten?

In den neuen Haarölen wird eine neue Technologie eingesetzt, die die Haare nicht beschwert und keinen Film hinterlässt. Die Formel kombiniert pflegendes, natürliches Öl mit mikronisiertem Keratin, das die Haarstruktur wieder aufbaut, ohne das Haar zu beschweren. So spendet es eine intensive Haarpflege von innen und außen.

Schwarzkopf Professional Hair Care Experte Roberto Gruber
Schwarzkopf Professional Hair Care Experte Roberto Gruber Schwarzkopf Professional Hair Care Experte Roberto Gruber PR

3. Welche pflanzlichen Öle werden für Haaröle verwendet und was bewirken sie?

Arganöl wird in Öl-Pflegen für normales bis dickes Haar verwendet und gibt dem Haar Geschmeidigkeit und Glanz. Marulaöl eignet sich wiederum für feines Haar. Rosenöl nährt Haar und Kopfhaut und schenkt dem Haar zusätzlich Feuchtigkeit. Es wird auch gern als Aromatherapie, zum Beispiel bei Kopfmassagen, verwendet. Hagebutten- und Kaktusfeigenöl werden ebenfalls häufig in der Haarpflege eingesetzt. Das Hagebuttenöl ist für seinen hohen Anteil an Vitamin A bekannt und enthält außerdem Vitamin C und essentielle Fettsäuren. Kaktusfeigenöl ist reich an Fettsäuren und Vitaminen.

4. Wie finde ich das passende Haaröl?

Wichtig ist, dass das Haaröl zum eigenen Haartyp passt. So gibt es beispielsweise spezielles Öl für strapaziertes Haar. Oder aber für sehr feines Haar: Hervorragend ist hier der leichte BC Oil Miracle Sprühnebel mit Marulaöl. Jegliche Leave-in-Pflege sollte man sparsam verwenden, um das Haar nicht zu beschweren. Ist einem der eigene Haartyp nicht bekannt, sollte ein Friseur um Rat gefragt werden.