Gesunde Ernährung

Gurkenwasser trinken: So macht es schlank und gesund

Gurken, die im Wasser schwimmen, sollen gesund sein? Oder zumindest das Wasser? Klingt interessant. Gurkenwasser trinken: Wir verraten, was hinter dem Trend steckt

Gesundes Gurkenwasser trinken
Gurkenwasser trinken ist nicht nur gesund - das Getränk ist auch noch schön anzusehen Foto: iStock

Erst der Trend mit Apfelessig, dann Zitronenwasser und jetzt Gurkenwasser - es scheint, je skurriler die Frucht oder das Gemüse im Wasser, desto gesünder das Getränk. Dabei ist die Gurke an sich schon sehr gesund: Mit ihrem hohen Anteil an Wasser und Mineralstoffen wie Eisen, Kalium, Zink, Kalzium und Magnesium gilt sie als beliebter Snack für alle, die auf ihre Linie achten. Und dass wir täglich genug Wasser trinken sollten, um schlank und jung auszusehen, wissen die meisten auch. Gurkenwasser trinken scheint also doch gar nicht so verkehrt zu sein ...

Darum ist Gurkenwasser trinken so gesund

1. Der frische Geschmack lässt uns schlichtweg mehr trinken

So simpel und einleuchtend zugleich: Einer der Hauptgründe, warum das Trinken von Gurkenwasser so ein tolle Wirkung auf unseren Körper hat, ist, dass wir einfach mehr trinken - und zwar keine zuckerhaltigen Getränke wie Cola, Eistee und Co., sondern einfaches Wasser. Infused Water lautet der Fachbegriff für Wasser, das durch Obst, Beeren oder Kräuter angereichert wird. Die Gurke im Wasser sorgt für einen frischen Geschmack, der vor allem Trinkmuffel dazu animiert, über den Tag verteilt mehr zu trinken.

2. Die in der Gurke enthaltenden Antioxidantien verlangsamen die Hautalterung

Und nicht nur die: Im Allgemeinen sorgen die in der Gurke enthaltenden Antioxidantien dafür, dass die Zellen weniger schnell altern - auch die Hautzellen. Zudem ist das Mineral Silizium in der Gurke vorhanden und dafür bekannt, die Haut vor Austrocknung zu bewahren.

3. Gurkenwasser macht schlank und ist gut für den Darm

In der Gurke stecken viele B-Vitamine, die zusammen mit dem Anteil Kalium dazu beitragen, unseren Stoffwechsel am Laufen zu halten und sogar noch eine Schippe draufzulegen. Auch der Darm profitiert vom Gurkenwasser trinken, denn die in der Gurke enthaltenen Enzyme schützen den Darm vor schädlichen Eindringlingen und erleichtern ihm das Verdauen von Proteinen.

4. Gurkenwasser neutralisiert Mundgeruch und hält die Schleimhäute feucht

Damit Gurkenwasser Mundgeruch neutralisieren kann, kommt es auf die Konzentration des Gurkenwassers an: Je länger die Gurkenscheiben im Wasser ziehen, desto besser ist die Wirkung. Wer über den Tag verteilt Gurkenwasser trinkt, bekämpft nicht nur unangenehme Gerüche aus dem Mund, sondern sorgt auch dafür, dass die Schleimhaut stets befeuchtet ist. So haben es unerwünschte Eindringlinge wie Bakterien schwer, festzusetzen.

Gurkenwasser selber machen

Für 1/2 Liter Gurkenwasser etwa eine halbe Bio-Gurke waschen, in Scheiben schneiden und gemeinsam mit dem Wasser in eine Karaffe oder Trinkflasche geben. Lassen Sie das Ganze mindestens eine Stunde im Kühlschrank stehen, bevor Sie den ersten Schluck genießen. Ein zusätzlicher Spritzer Zitrone kann den erfrischenden Geschmack noch abrunden.