Glamping: So glamourös ist das Wilderness-Festival in England

Für alle Festival-Liebhaber, die auf den Komfort nicht verzichten möchten: Das Wilderness-Festival in England bietet tolle Live-Acts, Literatur, Kultur und kulinarische Köstlichkeiten auf einmal. Und wer mag, der kann sich für Glamping anstatt Camping entscheiden. Unsere Redakteurin verbrachte gemeinsam mit Victorinox zwei unvergessliche Tage in Oxfordshire und fand abends trotz lauter Musik erholsamen Schlaf

Das Wilderness-Festival

Glamping statt Camping? Als meine Ohren dies zu hören bekamen, wurde ich aufmerksam: Ich meide (leider) die meisten Festivals, weil mir mein eigener Rückzugsort und Komfort fehlt, so traurig das klingen mag. Das Wilderness Festival in England bietet neben Camping auch "Boutique Camping an" – und ich war bereit für diese Erfahrung.

Das Wilderness-Festival in England, genauer gesagt im Cornbury Park in Oxfordshire besitzt keines der typischen Festival-Klischees. Störende betrunkene Leute, Unfreundlichkeit oder dreckige sanitäre Vorrichtungen (auch Dixis genannt) sucht man hier vergeblich.

Ein Festival für Freigeister und Freidenker, für Familien, Freunde und Paare, für Gourmet-Liebhaber und Fitness-Freaks. Hier ist Entspannung und ausgelassenes Feiern gleichzeitig möglich. Drei Tage lang kann man sich von nicht nur von Musik berieseln lassen, sondern auch tolle Workshops miterleben, Festival-Kleidung vor Ort shoppen, Champagner trinken oder im Outdoor-Spa-Bereich die Seele baumeln lassen.

Meine persönliche Empfehlung: Der Workshop „Expedition Planung mit Ness Knight“ im Haus of Victorinox war jede Sekunde wert – auch wenn diese Outdoor-Geschichten natürlich gar nichts mit Glamping zu tun haben.

Kolonialistisch angehaucht: das Haus of Victorinox auf dem Wilderness Festival ist eine Oase der Entdeckung und Entspannung

Kolonialistisch angehaucht: das Haus of Victorinox auf dem Wilderness Festival ist eine Oase der Entdeckung und Entspannung

 
Glamping ist das neue Camping

Glamping, was ist das überhaupt? In erster Linie ein Kofferwort aus den Begriffen „Camping“ und „Glamourös“. Diese Art von Urlaub etabliert sich immer mehr und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Es ist die moderne Art des Campings, die Naturnähe mit Stil und Komfort vereint. Der Vorteil: Sie müssen Ihr eigenes Equipment wie Zelt & Co. nicht mitbringen, sondern können stressfrei und ohne Rückenschmerzen anreisen. Anstatt in einem Zelt sind Unterkünfte wie Tipis, Wohnmobile oder größere Lodge-Zelte die optimalen Schlafoasen.   

 
Die Unterkunft beim Wilderness-Festival

Wer auf den Zeltplatz und den Selbstaufbau verzichten möchte, der wird im Areal „Boutique Camping“ untergebracht. Die Vorzüge vom Glamping sind perfekt für wahre Komfort-Liebhaber:

- Das Areal verfügt über eine 24 Stunden Rezeption – Check in wie bei einem Hotel

- Die Koffer werden vom Concierge-Service über den Zeltplatz getragen

- Edle und saubere Sanitäranlagen anstatt die Wald-Toilette oder Dixies

- Das Tipi ist großzügig eingerichtet und verfügt über einen Stromanschluss sowie ein richtiges Bett

- Das Areal verfügt über ein eigenes Restaurant

 
Ganz klar, Glamping bietet einige Goodies, die man auf dem Zeltplatz so nicht vorfinden wird. Keine harten Isomatten, keine engen Schlafsäcke und vor allem keine Zelte, in denen man nicht einmal aufrecht sitzen kann.

Das Schöne ist, dass man trotz des Luxus nicht auf die Lagerfeuer-Romantik verzichten muss: Man erlebt dennoch eine wundervolle Festival-Atmosphäre und kann sich mit seinem Liebsten ins Gras legen und der Musik lauschen, ohne dass man dabei an das kalte und ungemütliche Zeltlager denken muss. Und das ist doch das Schöne am Glamping: In der Natur sein und sich trotzdem wohl fühlen können.