People

Was macht Gillian Anderson heute?

Gillian Anderson wird durch ihre Rolle der kühnen Kommissarin in "Akte X" weltberühmt. Doch was macht die Schauspielerin eigentlich heute?

Gillian Anderson auf dem roten Teppich
Schauspielerin Gillian Anderson auf dem roten Teppich Foto: Getty Images

Gillian Andersons Kindheit und Beginn der Karriere

Gillian Leigh Anderson wird am 9. August 1968 in Chicago geboren. Sie ist das zweite von drei Kindern und zieht zusammen mit ihren Eltern schon kurz nach ihrer Geburt nach Puerto Rico, dann nach England, wo ihr Vater zur Londoner Filmschule geht. Mit elf Jahren wechselt Gillian zusammen mit ihrer Familie erneut ihren Wohnort: Michigan, USA. Ihre Sommerferien verbringt die junge Schülerin trotzdem in Großbritannien, weil sie sich mit dem Land verbundener fühlt.

In ihren Teenager-Jahren wird aus der ruhigen Gillian eine Rebellin: Die Punk-Szene ist ihre größte Inspiration und ihre rebellische Art führt zu mehreren Schulverweisen. Nach ihrem Highschool-Abschluss besucht sie die Theaterschule in Chicago. Als sie ihren Bachelor erhält, zieht sie zurück nach England und besucht hier die "National Theatre of Great Britain`s Cornell"-Universität. Um für das Semestergeld aufzukommen, beginnt sie in einem Pub zu arbeiten.

Mit 22 Jahren zieht Gillian nach New York, um ihre Schauspielkarriere zu beginnen. Nach mehren Auftritten in kleinen Stücken beschließt sie 1992 nach Los Angeles zu wechseln. Sie selbst bestätigt später in mehreren Interviews, dass sie niemals nach L.A. ziehen und keine Rolle fürs Fernsehen spielen wollte. Auch mit ihrem zweiten Vorsatz bricht die damals 24-Jährige - denn nachdem sie ein Jahr lang keine Rollen bekommt, nimmt sie eine Rolle in der populären Serie "Class of `96" an. Zum Glück; schließlich führt ihr Auftritt endlich zum großen Durchbruch: Nachdem sie im TV zu sehen ist, schickt man ihr das Drehbuch für "Akte X" zu. Viele Diskussionen mit dem beteiligten Filmteam später, bekommt die Schauspielerin die Hauptrolle der "Dana Scully". Aus der geplanten Miniserie mit 13 Episoden entstehen neun Staffeln, die bis 2002 ausgestrahlt werden. Zwei Spielfilme und eine weitere Staffel verlängern 2016 die Geschichte.

Durchbruch und Auszeichnungen

Ihre Rolle in "Akte X" verschafft Gillian internationale Anerkennung. Viele Kinofilme - wie "Leben und lieben in L.A." und "Haus Beelomont" - sowie einige Theaterrollen - "A Doll´s House" und "Endstation Sehnsucht" - absolviert die Schauspielerin parallel zu den Dreharbeiten der Serie. 2013 spielt sie in "Tod in Belfast" an der Seite von Jamie Dornan wieder eine Kommissarin und in "Hannibal" von 2013 bis 2015 die Psychologin des Mörders.

Und nicht nur vor der Kamera macht Gillian eine gute Figur, sondern auch als Sprecherin in Hörproduktionen wie "EarthEnd Saga" und "The Guardian of the Pool" wird sie immer beliebter. Dass sie zudem als Autorin fungiert und Essays verfasst, sowie als Regisseurin für mehrere Produktionen arbeitet, lässt die Schauspielerin zu einem Multitalent werden. Das spiegelt sich auch in ihren Auszeichnungen wieder: SAG-Award, Golden Globe, Emmy, Q-Award und Co. schmücken ihr Bücherregal.

2018 krönt die Schauspielerin ihre Karriere mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. In der Begründung der Jury steht, dass Gillian Anderson zu den bekanntesten Filmstars der 90er Jahre gehört.

Gillian Andersons Privatleben

Bei Gillian Andersons jüngerer Bruder Aaron wird Neurofibromatose - ein sehr aggressiven Gehirntumor - diagnostiziert. 2011 stirbt er mit nur 30 Jahren. Aus diesem Grund ist sie sehr engagiet und sammelt Spenden für verschiedene Forschungseinrichtungen, die sich mit Tumoren befassen. Theatereinnahmen kommen ihrer gegründeten Organisation "South African Youth Education" zugute und zusammen mit anderen Prominenten, wie Mark Watsons, unterstützt sie einen Spendenaufruf im Fernsehen, der ihre Stiftung vorantreiben soll.

Gillian Anderson heiratet 1994 den Art Direktor Errol Clyde Klotz. Die beiden bekommen im selben Jahr noch eine Tochter, Piper Maru. Drei Jahre später trennt sich das Paar wieder. 2004 heiratet die Schauspielerin erneut - den Journalisten Julian Ozanne. Zwei Jahre später wird auch diese Ehe wieder geschieden. Mit ihrem zwischenzeitlichen Lebenspartner Mark Griffith bekommt sie zwei weitere Kinder: Felix und Oscar.

Zusammen mit ihren drei Kindern und ihrem aktuellen Freund, Drehbuchautor Peter Morgan, lebt sie seit 2016 zusammen in London.

Was macht Gillian Anderson heute?

Dass Gillian Anderson nicht nur in Kriminalfilmen eine gute Figur macht, sondern auch in Komödien eine tolle Besetzung ist, beweist die Schauspielerin aktuell in der Netflix-Produktion "Sex Education". 2019 erscheint die erste Staffel der Serie und im Januar 2020 folgt die zweite. Gillian Anderson spielt hierbei eine Beraterin, die an einer Schule für Aufklärung sorgt.

2020 dürfen sich auch Fans der Serie "The Crown" auf einen Auftritt von Gillian Anderson freuen: Die Schauspielerin wird in der Rolle von "Margret Thatcher" - der "Iron Lady" - zu sehen sein.