madame wird geladen...
Technik

Gerichtsurteil: Die Ära von WhatsApp und Instagram geht zu Ende

Der Konzern Blackberry hat vor Gericht ein vorläufiges Verbot von WhatsApp, Facebook, Instagram und Co. erwirkt. Alle Infos hier!

Frau hät iPhone in der Hand
Gerichtsurteil: Die Ära von WhatsApp und Instagram geht zu Ende Getty Images

Es ist die Hiobsbotschaft der Woche: Das Münchner Landgericht hat die bekannten Apps des Unternehmens Facebook verboten. Nicht nur WhatsApp ist damit gegenwärtig in Deutschland am Ende, sondern auch Instagram, die Facebook-App sowie der Faceboook-Messenger.

Wie geht es jetzt weiter? 

Hintergrund des Gerichtsurteils ist eine Serie weltweiter Patentklagen des Unternehmens Blackberry, die sich gegen einzelne Funktionen von WhatsApp und Co. richten. Zwar sei die Entscheidung des Münchner Landgerichts noch nicht rechtskräftig, Blackberry ist aber dazu befugt, das WhatsApp-Aus durchzusetzen, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Facebook habe nun die Möglichkeit, entweder das WhatsApp-Aus in Deutschland zu akzeptieren, oder den Messengers vorher so zu modifizieren, "dass die konkret angegriffene Funktionalität abgeändert wird".

Steht WhatsApp und Instagram vor dem Aus in Deutschland? 

Nein, das ist höchst unwahrscheinlich. Der Facebook-Sprecher erklärt: "Wir planen, unsere Produkte entsprechend anzupassen, um sie weiterhin in Deutschland anbieten zu können." Wie und ob sich die Apps konkret verändern, sei noch unklar.

Dieser Artikel ist erstmalig auf Cosmopolitan.de erschienen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';