MADAME wird geladen...
Frisuren

Frisuren mit Tuch: Der schönste Trend im Sommer – und für danach

Wenn schon keine Seidentücher mehr am Hals getragen werden – dann doch bitte auf dem Kopf! Das dachten sich auch viele Bloggerinnen und zack – ein neuer Trend für den Sommer war geboren. Wie Sie am besten die Frisuren mit Tuch tragen und was Sie beachten müssen

Frisuren mit Tuch: Der schönste Sommertrend 2018
Frisuren mit Tuch: Der schönste Sommertrend 2018 Frisuren mit Tuch: Der schönste Sommertrend 2018 Getty

Frisuren mit Tuch - die schönsten Looks zum Nachstylen

Langweiliger Dutt, Pferdeschwanz oder Französischer Zopf werden die Tage generalüberholt: Mit Seidentüchern oder Bandanas im Haar bekommen die Frisur-Klassiker ein Update verpasst, das sich sehen lassen kann. Welche Frisuren mit Tuch im Trend liegen und wie Sie diese bequem von zu Hause aus nachmachen können:

  • Dutt Die einfachste Art ist hier das Verdecken des Haargummis: Knoten gedreht, mit einem Haarband fixiert und anschließend mit dem Tuch versehen - fertig ist der Style, der für das Büro oder zum After-Work gleichermaßen taugt. Fortgeschrittene lassen das Accessoire gleich mit in den Dutt einfließen.
  • Pferdeschwanz Ob hoch oder tief gesetzt – hier funktioniert bei allen Varianten das Styling mit Tuch. Dieses wird lediglich um das Haargummi herum gewickelt und mit einem dicken Knoten oder einer Schlaufe veredelt. Schwierigkeitsgrad: Nicht vorhanden!
  • Flechtfrisuren Die Königsdisziplin bei den Frisuren mit Tuch ist ganz klar das Einflechten. Die zwei beliebtesten Varianten: Das Tuch als Haarband verwenden und anschließend mit in das Flechtwerk einbinden. Oder den klassischen Zopf mit dem Accessoire umwickeln und danach das Flechten beginnen.

Anleitung Zopf mit eingeflochtenem Tuch

  1. Haare gründlich kämmen
  2. Das gefaltete Tuch im ersten Drittel des Kopfbereiches platzieren und hinter dem Haar zum Knoten binden. Mit und ohne Scheitel möglich!
  3. Das offene Haar in drei gleichgroße Teile gliedern
  4. Die beiden Enden des Tuches nun abwechselnd mit den drei Haarteilen zu einem geflochtenen Zopf verbinden
  5. Die Haarspitzen ohne Tuch fertig flechten
  6. Die Enden des Tuches nun an den Haarspitzen verknoten, damit die Frisur hält.
  7. Zum Schluss ein paar dünne Haarsträhnen am Ohrbereich herausziehen – fertig ist die Frisur mit Tuch!

Frisuren mit Tuch für kurze Haare

Nur was für langes Haar? Von wegen! Auch Kurzhaar-Looks können prima Frisuren mit Tuch tragen. Statt Haarbänder aus Gummi oder Haarreifen werden stattdessen einfach Halsbänder auf dem Schopf eingesetzt. Im vorderen Bereich platziert, mit und ohne Ohren bedeckt, entsteht so ein toller Hippie-Look, der zu sommerlichen Kleidern oder lässigen Denim-Styles kombiniert werden kann. Unser Tipp: Die hintere Partie toupieren! Der Look wirkt besonders edel und kann auch prima am Abend und zu Events getragen werden.

Natürlich greift auch hier die umgekehrte Variante: Statt das Tuch im Nacken zusammenzubinden, wird der Knoten einfach am Haaransatz gesetzt. In seitlicher Position erinnert der Look an den 50er Jahre Stil und kann super zu Tellerröcken oder Blümchenkleidern kombiniert werden.

Model Agyness Deyn trägt Bob und Bandana
Model Agyness Deyn trägt Bob und Bandana Model Agyness Deyn trägt Bob und Bandana Getty

Aber Achtung: Hier kommt es auf das Design des Tuches an! Achten Sie auf eine cleane Optik. Muster sind erlaubt, jedoch dürfen diese nicht zu verspielt sein – das kann bei den Frisuren mit Tuch schnell altbacken wirken. Besser: Bandana-Frisuren. Das aus dem Hinduismus stammende Design, ist von Rot über Blau bis Schwarz erhältlich und gehört zu einem der angesagtesten Trendteile der letzten Jahre. Am Hals oder eben auf dem Kopf getragen mischt es die Modewelt ordentlich auf und sorgt für die nötige Coolness bei Ihren Outfits.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';