madame wird geladen...
Frisuren

French Cut: Warum diese Frisur einfach jeder Frau steht

Mon dieu, les femmes françaises - oder besser gesagt, der French-Cut, der uns alle Sinne raubt. Was die Trendfrisur ausmacht und warum sie jeder Frau steht

Jeanne Damas trägt den French Cut
Das Markenzeichen von Jeanne Damas: der French Cut Getty Images

So tragen wir den French Cut 2021

Der French Cut erhält ab jetzt ein Update, was vor allem Trägerinnen langer Haare freuen dürfte: Statt lediglich für mittellange, ist die Trendfrisur nun auch bei langen Mähnen en vogue. Ob in der lässigen glatten Variante oder mit leichten Wellen versehen - auch mit Längen über der Brust steht der French Cut nach wie vor jeder Frau. Ein echter Gesichtsumschmeichler eben! Unser Vorbild ist übrigens Clémence Poésy, die nicht schicker mit der Frisur aussehen könnte - aber sehen Sie selbst:

Was zeichnet den French Cut aus?

Ein French Cut lebt vom Pony! Dieser ist bereits leicht herausgewachsen und kann gut und gerne bis zu den Augen reichen. Wichtig dabei: Er darf nicht zu gerade geschnitten sein — sonst wirkt der ganze Look zu streng. Und damit der fransige Pony uns nicht ständig in die Augen fällt, stylen wir ihn leicht zur Seite. Die Haarlängen dürfen dabei übrigens ganz casual und natürlich fallen. Damit der Look besonders lässig wirkt, kann ein Stufenschnitt vor allem die glatte Haarstruktur auflockern und für Pepp sorgen.

French Cut - bestens geeignet für mittellanges Haar

An dieser Stelle würden wir Ihnen gerne sagen, dass der French Cut bei jeder Haarlänge umsetzbar ist, doch leider gelingt der Schnitt am besten bei mittellangem Haar. Wer eine lange Mähne bereits sein Eigen nennt, kann direkt einen Friseurtermin buchen. Frauen mit frechem Kurzhaarschnitt müssen sich leider noch einige Monate gedulden bis das Haar lang genug ist.

French Cut richtig stylen

Obwohl der French Cut keine hohen Styling-Ansprüche an seine Trägerin stellt, kann er mit einigen Produkten und Handgriffen schnell an Form gewinnen: Für mehr Griffigkeit und sanfte Wellen im Haar sorgt Texturizing- oder Sea Salt-Spray. Dieses einfach ins Haar sprühen und mit den Fingern in Form bringen — et voilà, fertig ist ein wilder und zugleich doch sehr femininer Look des French Cuts. Übrigens: Für das Extra an Wellen kann ein Lockenstab prima nachhelfen.

French Cut elegant zurückgesteckt

Jeanne Damas trägt ihren French Cut elegant zurückgesteckt
Jeanne Damas trägt ihren French Cut elegant zurückgesteckt Getty

Très chic: So richtig elegant wird der French Cut, wenn man ihn leicht zurücksteckt. Dafür einfach das vordere Deckhaar zusammennehmen und mit einer Spange am Hinterkopf befestigen. Anschließend einige Strähnen mit den Fingern lösen, sodass diese leicht ins Gesicht fallen und dieses sanft umspielen. Madame-Tipp: Für den großen Auftritt zusätzlich das obere Deckhaar leicht toupieren und eine besonders dekorative Haarspange verwenden — c'est ca.

Steht auch mir ein French Cut?

Und ob! Denn egal, ob dickes oder dünnes Haar, besonders glattes oder welliges — der French Cut kann so vom Haarstylisten kreiert werden, dass er zu jeder Frau passt. Einzig die Haarlänge entscheidet darüber, ob der Cut umgesetzt werden kann, denn das Haar darf nicht zu kurz sein. Wenn Sie also noch auf der Suche nach einer neuen Idee für Ihre Frisur sind, probieren Sie es doch mal mit dem pflegeleichten French-Look — Sie werden es nicht bereuen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';