madame wird geladen...
Kultur

Filmfestspiele von Venedig 2020: Termin, Filme und Gewinner

Die 77. Internationalen Filmfestspiele von Venedig finden 2020 trotz Corona statt. MADAME.de hat die Einzelheiten über den Ablauf und die nominierten Filme

Vanessa Kirby bei den Venedig Filmfestspielen
Internationale Filmfestspiele von Venedig 2020: Alle Termine, Nominierungen und Filme

Die Gewinner der Filmfestspiele von Venedig 2020 stehen fest!

Am Samstag, den 12. September 2020 war es soweit: Die Preise der Filmfestspiele in Venedig wurden verliehen. Der Goldene Löwe gehört jedes Jahr mit zu den beliebtesten Preisen der Filmbranche und markiert das Ende der Film-Saison. Die wichtigsten Awards gingen dieses Jahr an folgende kreative Köpfe:

Bester Film: "Nomadland" USA

Beste Schauspielerin: Vanessa Kirby

Bester Schauspieler: Pierfrancesco Favino

Großer Preis der Jury: Michel Franco für "Nuevo orden"

Preis der unabhängigen Filmkritik: Maja Emde

Tilda Swinton gewinnt Preis fürs Lebenswerk

Gleich zu Beginn der Festspiele von Venedig wartete die italienische Stadt mit viel Hollywood Glamour auf: Trotz der anhaltenden Coronalage waren einige Stars aus den USA eingeflogen. So auch die im Vorfeld bereits bekannt gegebene Preisträgerin Tilda Swinton, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Jurypräsidentin Cate Blanchett verlieh ihr den Goldenen Löwen.

Festivaldirektor Alberto Barbera hatte vor der Verleihung gesagt: "Tilda Swinton wird einstimmig anerkannt als eine der originellsten und stärksten Schauspielerinnen. Jede ihrer Darstellungen ist ein angstfreies Herausfordern von Konventionen, künstlerisch wie sozial." Die schottische Schauspielerin wurde für ihr Mitwirken in Filmen wie "Michael Clayton" und "Der seltsame Fall des Benjamin Button" ausgezeichnet.

Tilda Swinton und Cate Blanchett
Cate Blanchett überreichte Tilda Swinton den Goldenen Löwen Foto: Getty Images

Filmfestspiele von Venedig 2020: Termin

Vom 2. bis zum 12. September 2020 finden die 77. Internationalen Filmfestspiele von Venedig am Lido, einer Vorlagerung der Stadt, statt. Die kommenden zehn Tage stehen dann ganz im Zeichen der Filme, die zum Wettbewerb, und auch außer Konkurrenz, in der italienischen Stadt gezeigt werden.

Venedig 2020: Alle Nominierungen im Überblick

Mit besonderem Augenmerk gehen bei den Filmfestspielen 18 Filme an den Start, die für den goldenen Löwen nominiert wurden. Folgende Langfilme sind im Rennen:

  • "In Between Dying" von Hilal Baydarov - Aserbaidschan, USA

  • "Le Sorelle Macaluso" von Emma Dante - Italien

  • "The World to Come" von Mona Fastvold - USA

  • "Nuevo orden" von Michel Franco - Mexiko, Frankreich

  • "Amants" von Nicole Garcia - Frankreich

  • "Laila In Haifa" von Amos Gitai - Israel, Frankreich

  • "Dorogie Tovarischi!" von Andrei Konchalovsky - Russland

  • "Supai no tsuma" von Kiyoshi Kurosawa - Japan

  • "Khorshid" von Kornél Mundruczó - Kanada, Ungarn

  • "Miss Marx" von Susanna Nicchiarelli - Italien, Belgien

  • "Padrenostro" von Claudio Noce - Italien

  • "Notturno" von Gianfranco Rosi - Italien, Frankreich, Deutschland

  • "Śniegu już nigdy nie będzie" von Małgorzata Szumowska - Polen, Deutschland

  • "The Disciple" von Chaitanya Tamhane - Indien

  • "Und morgen die ganze Welt" von Julia von Heinz - Deutschland, Frankreich

  • "Quo Vadis, Aida?" von Jasmila Žbanić - Bosnien-Herzegowina, Deutschland, Frankreich, Österreich, Polen, Rumänien, Niederlande, Norwegen

  • "Nomadland" von Chloé Zhao - USA

Die Filmfestspiele im Angesicht der Coronakrise

Natürlich macht auch die Coronakrise vor dem terminlich letzten großen Filmfestival nicht halt. Statt großer Blockbuster aus den USA, die sonst immer zu sehen waren, bestreiten dieses Jahr vor allem Produktionen aus Frankreich und Italien das Feld. Weniger Filme als gewohnt werden sowieso schon gezeigt - auch weil aufgrund der Pandemie nicht so viel produziert und fertiggestellt werden konnte.

Jurypräsidentin ist 2020 keine geringere als Hollywoodstar Cate Blanchet. Sie wird zusammen mit ihren Kollegen über die Vergabe der Preise beraten. Und das wars dann auch schon: Statt vieler internationaler Prominenz werden nur ein paar Schauspieler und Produzenten erwartet, die die Filme repräsentieren. Zuschauer soll es aber dennoch geben - allerdings nur unter strengen Auflagen. Filmfestspiele zu Coronazeiten: eine echte Herausforderung!

Bereits im Vorfeld wurden zwei Gewinner der Festspiele bekannt gegeben: Die britische Schauspielerin Tilda Swinton und der Hongkonger Regisseurin Ann Hui bekommen den goldenen Löwe als Ehrenpreis für ein Lebenswerk verliehen.