MADAME wird geladen...
Fashion Week London

Fashion Week London: Diese drei Designerinnen überzeugten mit starken Kollektionen

Bei der Fashion Week in London zeigten Victoria Beckham, Emilia Wickstead und Roksanda ihre neuen Kollektionen und bewiesen wie britische Frauenpower im Frühjahr und Sommer 2020 aussieht

Drei Designerinnen überzeugten bei der London Fashion Week, mit dabei: Victoria Beckham
Britische Designpower: Bei der London Fashion Week zeigte Victoria Beckham ihre neuste Kollektion Getty Images

Female Power bei der Londoner Fashion Week

Victoria Beckham gründete ihr gleichnamiges Label vor über zehn Jahren und wurde anfangs nur belächelt. Vom Spicegirl zur angesehenen Designerin - sie hat es dennoch geschafft: Beckham wird besonders für ihre zeitlosen und eleganten Designs gefeiert. Zu ihren Shows sitzen David Beckham und ihre vier gemeinsamen Kinder als Unterstützung neben vielen prominenten Gesichtern, wie Helen Mirren und Anna Wintour, in der Front Row.

Emilia Wickstead ist die Designerin hinter vielen Looks der britischen Royals: Herzogin Kate trägt oft Kleider der englischen Modemacherin mit australischen Wurzeln. Wicksteads Looks zeichnen ein Gespür für moderne Weiblichkeit aus. Sie arbeitet mit Drapierungen und Raffungen, um dem weiblichen Körper eine zeitgemäße Silhouette zu verleihen.

Roksanda Ilincic ist die Designerin hinter dem Label Roksanda. Die gebürtige Serbin feierte 2005 ihr Debüt auf der London Fashion Week mit gerade einmal elf Outfits. Ihre steile Karriere und die vielen Awards, die sie auf dem Weg dahin gewann, unter anderem 2012 den Red Carpet Award, verdankt sie ihrem Gespür für lebendige Mode. Ihre Designs sind bunt, fröhlich und weiter gedacht. Roksanda passt ihren Stil der Zeit und dem Wandel der Frau in der Gesellschaft an.

Drei Designerinnen zeigten starke Mode bei der London Fashion Week für Frühjahr/Sommer 2020

Victoria Beckham bei der Fashion Week in London Frühjahr/Sommer 2020

Sophisticated und selbstbewusst - Eine Frau in einem Look von Victoria Beckham legt in jedem Fall einen stilsicheren Auftritt hin. Die Designerin präsentierte während der London Fashion Week ihre Kollektion für Frühjahr und Sommer 2020 in den Räumlichkeiten des Auswärtigen Amts, unweit vom Parlamentsgebäude von Westminster.

Die dynamischen Looks waren farbenfroher als gewohnt. Beckham zeigte Flieder und Pistazie zu Cremetönen. Rüschenkleider folgten auf Hosenanzüge mit weiten, fließenden Palazzohosen. Karierte Hemden wurden zu Nudefarben an Trenchcoats und Röcken gestylt. Die Kollektion war vor allem dank der Materialien sehr sinnlich gehalten. Lieblingslook war das lila Kleid mit dünnen Trägern und gerüschten Details. Bei der Länge setzte Victoria Beckham auf Midi. "Ich will Kleidung, die sich mit der Frau bewegt, die sich mit ihrem Leben bewegt!", sagte Victoria Beckham nach der Show.

Victoria Beckham zeigte ihre Frühjahr/Sommer 2020 Kollektion bei der London Fashion Week
Farbenfrohe Vorfreude: Victoria Beckham zeigte bei der London Fashion Week ihre neue Kollektion mit vielen bunten Elementen Imax Tree

Emilia Wickstead bei der Fashion Week in London Frühjahr/Sommer 2020

Als Inspiration für ihre Kollektion für das Frühjahr und den Sommer 2020 diente der Designerin Emilia Wickstead das Buch "Little Woman" von Louisa May Alcott. Es erzählt die Geschichte von vier Schwestern in der Zeit nach dem amerikanischen Bürgerkrieg in den 1860ern. Der gleichnamige Film von Greta Gerwig mit Emma Watson und Saoirse Ronan kommt zudem im Dezember 2019 in die Kinos.

Inspiriert durch die Novelle zeigte Wickstead Outfits mit viel Volumen. Weite Puffärmel an wallenden Kleidern und geraffte Details an Ausschnitten zogen sich durch die gesamte Kollektion. Das Spiel mit weiten Ärmeln im Kontrast zu, zum Teil, engen Taillen formte eine feminine Silhouette. Besonderer Hingucker der Show waren die konstruierten Ausschnitte an vielen Kleidern mit modernen Cut-Outs. Pastöse Töne und kräftige Orange- und Lilanuancen beherrschten den Runway. Als Accessoires der Kollektion entschied sich Emilia Wickstead für die typischen Hüte der amerikanischen Bürgerkriegszeit und lange Handschuhe, die in die Ärmel der Kleider übergingen.

Emilia Wickstead ließ sich für die Frühjahr und Sommer 2020 Kollektion von dem Buch Little Woman inspirieren
"Little Woman" - Emilia Wickstead ließ sich für ihre Frühjahr und Sommer 2020 Kollektion von dem Buch von Louisa May Alcott inspirieren Imax Tree

Roksanda bei der Fashion Week in London Frühjahr/Sommer 2020

Roksanda Ilincic zeigte am letzten Tag der Fashion Week in London ihre Kollektion für das Frühjahr/Sommer 2020 in den Gärten der Serpentine Gallery, dem Kunstmuseum im Zentrum Londons. In der ersten Reihe saßen neben Schauspieler Billy Porter auch Schriftstellerin Sinéad Burke und Schmuckdesignerin Sabine Getty.

Lange weite Kleider aus fließendem Stoff zu dünnen Trenchcoats sah man bei Roksanda über den orangefarbenen Catwalk gehen. Das Spiel mit den weiten Silhouetten und Oversize-Formen zog sich durch die gesamte Kollektion. Layering-Looks aus mehreren grauen Lagen folgten auf Einteiler in Workwear-Optik. Rosa Akzente und feurige Highlights aus Rot und Orange waren die Hingucker der Show. Besonders verspielt wirkten die aufgesetzten Krägen mit Rüschen über den luftigen Kleidern.

Roksanda präsentierte die Frühjahr und Sommer 2020 Kollektion bei der London Fashion Week
Fließende Stoffe und Einteiler: Das Frühjahr und der Sommer 2020 sieht bei Roksanda sehr verspielt aus Getty Images

Die Modewelt im Umbruch - Female Power

Die eleganten Kleider und Mäntel, die während den Fashion Weeks in London, Paris und Co. gezeigt werden, kleiden im nächsten Jahr stilbewusste Frauen. Gerade die aufwendigen Roben benötigen bei der Herstellung genaustes Augenmerk und viele Stunden Handarbeit. Das Team besteht hauptsächlich aus Schneiderinnen und Helferinnen aus dem Bereich Couture. An der Spitze der meisten weltweiten Modeunternehmen steht trotzdem ein männlicher Chef-Designer.

Coco Chanel war die erste Chefin eines eigenen Modeunternehmens. Karl Lagerfeld führte es lange Jahre, bis 2019 nach seinem Tod Virginie Viard seinen Posten übernahm. Bei Christian Dior musste sich Maria Grazia als allererste weibliche Designerin gegen kritische Augen behaupten. Und bei Burberry hatte noch nie eine Frau das Design-Zepter in der Hand.

Während der London Fashion Week zeigten gleich drei Designerinnen, dass weibliche Ideen auch in der Modewelt gehört und gesehen werden müssen. Victoria Beckham, Emilia Wickstead und Roksanda präsentierten ihre Kollektion für Frühjahr und Sommer 2020.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';