Essen nach dem Sport: Acht schnelle Gerichte für die Traumfigur

Auf dem Weg zur Traumfigur ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung genauso wichtig wie regelmäßige Bewegung. Diese acht Gerichte sind genau das richtige Essen nach dem Sport - lecker, schnell zubereitet und kurbeln die Fettverbrennung an!

Pizza nach dem Sport? In der Low-Carb-Variante wird das Lieblingsessen zum gesunden After-Workout-Fatburner

Pizza nach dem Sport? In der Low-Carb-Variante wird das Lieblingsessen zum gesunden After-Workout-Fatburner

Essen nach dem Training Nach dem Sport sind die Kohlenhydratspeicher des Körpers leer. Zur Regeneration verlangt dieser nach schnell zugänglicher Energie und macht das mit einem plötzlichen Bärenhunger mehr als deutlich. Welchen Anfängerfehler Sie daraufhin in keinem Fall machen dürfen: Viele greifen zu Nudeln und Weißbrot, um ihren Hunger zu stillen und belohnen sich, durch den vorangegangenen Sport, mit einer größeren Portion als eigentlich notwendig ist. Besser: Nehmen Sie vermehrt Proteine wie Eier, Milchprotukte oder Proteinpulver zu sich.
Fettverbrennung nach dem Sport
Shirataki: Die kalorienärmsten Nudeln der Welt
Die 10-Kalorien-Nudeln

Lecker und so gesund: Diese Nudeln besitzen pro Portion nur 10 Kalorien

Pasta, Reis und Co. zwingen unseren Körper Insulin auszuschütten, wodurch die immer noch laufende Fettverbrennung rapide ausgebremst wird. Um die Trainingsergebnisse zu steigern und möglichst viel Fett zu verbrennen, sollte deshalb zwei Stunden vor und nach dem Training die Ernährung angepasst werden. 

Was das konkret bedeutet: Ersetzen sie Kohlenhydrate durch Eiweiß, den wichtigsten Baustoff unseres Körpers, und trinken Sie ausreichend Wasser. Wenn Sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen, laufen sämtliche Stoffwechselprozesse, auch der Fettstoffwechsel, langsamer ab. Finden Sie heraus, ob Sie zu wenig Wasser trinken.  
Nach dem Training setzt der Nachbrenneffekt ein Ein Frage, die sich viele Sportler stellen: Wie lange verbrennt der Körper Fett nach dem Sport? Der sogenannte Nachbrenneffekt des Körpers ist nicht von der Dauer des Trainings abhängig, sondern vielmehr von der Intensität. Während des Trainings erhöht sich die Herz- und Atemfrequenz - ein Effekt, der sich nach dem Sport nur langsam wieder normalisiert. 

Der 'Erholungsprozess' des Körpers kann bis zu zwei Tage nach dem Training andauern. In dieser Phase werden unter anderem kleinere Schäden an der Muskulatur repariert, die als Muskelkater spürbar sind. Bei einem intensiven Intervalltraining kann der Nachbrenneffekt bis zu fünfzehn Prozent der vorher bereits im Training verbrannten Kalorien ausmachen. 
Essen nach dem Sport: Acht schnelle Gerichte Der Genuss einer italienischen Pizza mit frischen Tomaten und geschmolzenem Mozarella ist durch nichts zu ersetzen. Wenn Sie nach dem Sport der Heißhunger auf Pizza plagt, greifen Sie lieber zur Low-Carb-Variante mit fettreduziertem Käse. Der Clou: Der Pizzaboden besteht aus Blumenkohl, Ei und geriebenem Käse.

Gegrillter Lachs auf Brokkoli-Blumenkohl-Gemüse - damit werden die Eiweißspeicher gefüllt!

Protein-Pancakes aus einer Banane, Proteinpulver und Eiern sind etwas Feines am Morgen. Tipp: Süßen Sie mit Zuckerersatzstoffen wie Flav Drops oder Erythrit

Omelett mit Spinat und frischen Tomaten

Gesund, proteinreich & Lecker: Kichererbsen. Hier als Pfanne mit Gemüse und Gewürzen nach Wahl

Für alle Brot-Liebhaber: Vollkornbrot (noch besser: Eiweißbrot) mit gegrillten Hähnchenbruststreifen und Gurke

Magerquark (besitzt besonders viel Eweiß) mit frischen Früchten

Das Essen lässt sich vor dem Sport gut vorbereiten: Linsensalat mit Quinoa und frischem Gemüse