People

Was macht Drew Barrymore heute?

Als Rolle der Gertie wird Drew Barrymore schon als Kind in "E.T." weltberühmt. Doch was macht die Schauspielerin eigentlich heute?

Drew Barrymore heute
Was macht Drew Barrymore heute?

Drew Barrymore der Kinderstar

Drew Blyth Barrymore wurde am 22. Februar 1975 in Culver City, Kalifornien geboren. Die Schauspielerei wurde ihr dabei sozusagen in die Wiege gelegt, denn sie entstammt einer echten Schauspieldynastie: Ihre Großonkel und -tanten, Großeltern und Eltern, Jaid und John Drew Barrymore, waren allesamt Bühnen- und Filmdarsteller. Kein Wunder also, dass auch Drews Karriere schon früh starten sollte: Gerade einmal mit elf Monaten war sie in einem Werbespot für Hundefutter zu sehen, bevor sie im Alter von drei Jahren ihre erste Rolle im Fernsehfilm "Suddenly, Love" spielte. Mit sieben Jahren sollte es dann soweit sein: In Steven Spielbergs "E.T." gelang der Kinderdarstellerin der große Durchbruch. Quasi über Nacht kannte sie die ganze Welt als das kleine Mädchen Gertie - ein Engagement in der renommierten US-amerikanischen Comedy-Show "Saturday Night Live" krönte ihr Jahr, 1982.

Weitere drei Jahre sollten vergehen, in denen Drew alles als Schauspielerin gab. Engagements in der Stephen King-Verfilmungen "Der Feurteufel" und "Katzenauge" brachten aber nicht nur Ruhm, sondern auch die Schattenseiten des Daseins als Kinderstar mit sich.

Drew Barrymore und die Folgen des frühen Ruhm

Nicht nur die schaupielerische Leistung war es, die fortan die Schlagzeilen über Drew Barrymore bestimmten: Es waren vor allem ihre Alkohol- und Drogenexzesse über die die Medien berichteten. Der Kinderstar hatte seinen ersten Alkoholrausch mit neun Jahren auf der Geburtstagsparty von Schauspiel-Kollege Rob Lowe, mit zehn steckte sich Drew den ersten Joint an und mit zwölf Jahren griff sie zum ersten Mal zu Kokain - mit erheblichen Folgen:

Der Teenager verließ frühzeitig die High School, musste in diverse Entzugskliniken eingewiesen werden und kam nach erfolgreich überstandener Suchttherapie zunächst bei verschiedenen Pflegefamilien unter. Mit 15 Jahren und dank der finanziellen Unabhängigkeit nahm sich die Heranwachsende eine eigene Wohnung. Ihre Autobiografie "Little Girl Lost" schloss das dunkle Kapitel aus ihrer Kindheit endgültig ab.

Das Comeback der Drew Barrymore

Anfang der 90er Jahre knüpfte Drew wieder mit dem an, was sie bis dato am besten konnte: Schauspielern. Der Imagewechsel vom Kinderstar zur selbstbewussten Darstellerin zahlte sich ebenfalls aus und brachte ihr wieder Rollen ein. Dass sie sich nicht davor scheute, sich nackt zu präsentieren, kam nicht nur bei den Produzenten an, die sie promt für Engagements in "Poison Ivy - Die tödliche Umarmung" oder "Guncrazy" besetzten. Auch als Playboy-Hase posierte sie 1995 auf dem begehrten Cover des Männermagazins und wurde so zum Sex-Symbol des Jahrzehnts.

Ihre erste Millionengage fuhr die Darstellerin dann 1998 mit dem Streifen "Eine Hochzeit zum Verlieben" an der Seite von Adam Sandler ein. Drew ist endlich an der Spitze der Hollywodstars angekommen. In den nächsten drei Jahren widmete sie sich Filmprojekten nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera: Die mittlerweile 24-Jährige bewies sich als Produzenten und war so maßgeblich an der Entstehung von "Ungeküsst" (1999) beteiligt.

Dass sie auch den Spagat hin zu einer ernstzunehmenden Schauspielerin meistern kann, beweist Drew Barrymore an der Seite von Cameron Diaz und Lucy Liu 2000 in "3 Engel für Charlie". Der Film wurde weltweit ein voller Erfolg und brachte Millionen ein. Apropos Erfolg: Ein Schauspieler wird häufig an den gewonnen Preisen gemessen - auch hier kann die Kalifornierin schließlich mithalten: Für den Fernsehfilm "Grey Gardens" bekam sie 2009 den Emmy und Golden Globe verliehen; der bis dato Höhepunkt in Drews Karriere.

Drew Barrymores Privatleben

In Drew Berrymores Leben könnte es so gut laufen, wenn es da nicht das Problem mit den Männern gäbe: Immer wieder sorgte die Schauspielerin mit wechselnden Partnerschaften für Schlagzeilen.

Zum besseren Verständnis: Alleine dreimal war die Kalifornierin schon verheiratet. Spektakulär dabei waren allerdings nur die Trennungen. Immer von ihr ausgehend, war nach der Hochzeit mit Barbesitzer Jeremy Thomas im März 1994 schon nach einem Monat wieder Schluss. Ganze sechs Monate hielt sie es mit ihrem Filmkollegen Tom Green nach der Eheschließung im Juli 2001 aus.

Etwas länger angedacht war das Ehebündnis mit dem Kunsthändler Will Kopelman: Nach der Trauung im Juni 2012 wurde sie drei Monate später erstmals Mutter. Im April 2014 kam die zweite Tochter der beiden zur Welt, bevor im August 2016 die Scheidung folgte. Ob es aktuell einen Mann in ihrem Leben gibt, ist nicht bekannt.

Was macht Drew Barrymore heute?

Nach der Geburt ihres zweiten Kindes hat sich Drew erstmal aus dem Filmgeschäft zurückgezogen, um voll und ganz für ihre Töchter dazusein. 2017 kam sie allerdings zurück: In der Netflix-Serie "Santa Clarita Diet" war sie 30 Folgen lang zu sehen. Für ihre Rolle nahm sie zehn Kilo ab, was sie oftmals auf ihrem Instagram-Kanal bis heute thematisiert: Apropos Instagram: Wer mehr Einblicke in das Leben von Drew Barrymore erhalten möchte, sollte unbedingt auf ihrem Profil vorbeischauen! Sehr authentisch und sympathisch nimmt sie dort ihre Follower mit.

Zudem wird sie noch in diesem Jahr in der Romantik-Komödie "The Stand-In" zu sehen sein. Wann der Streifen in die deutschen Kinos kommen wird, ist noch nicht bekannt.