madame wird geladen...
Gesundheit

Drei Entspannungsübungen fürs Homeoffice mit denen Sie schnell runterkommen

Aktuell überschlagen sich mal wieder die Ereignisse. Da fällt es schwer, auch nur einen kurzen Moment zu nutzen, um runterzukommen. Aber genau das ist wichtig. Diese drei Entspannungsübungen lassen sich prima in jedes Homeoffice integrieren

Entspannungsübungen fürs Homeoffice
Entspannungsübungen fürs Homeoffice sind jetzt ein Muss Foto: iStock

Wir befinden uns mitten im 2. Lockdown, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Und als wäre das nicht genug, werden zur Zeit immer noch die letzten Stimmen der vergangenen Wahlnacht um die Präsidentschaftskandidatur der USA ausgezählt. Vom Attentat in Wien vor einigen Tagen ganz zu schweigen...

Neben diesen belastenden Ereignissen, gibt es aber auch noch welche, die Sie direkt beeinflussen können: Sich eine kleine Auszeit für Entspannungsübungen einzuräumen beispielsweise. Denn nicht nur die Last der Welt befindet sich gefühlt auf unserer aller Schultern, auch der Druck im Job oder ständiger Ärger mit der Familie hinterlassen ihre Spuren.

Diese drei einfachen Entspannungsübungen fürs Homeoffice lassen sich ganz einfach in den Alltag integrieren und nehmen gerade einmal sechs Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. Nehmen Sie sich im besten Fall zweimal am Tag Zeit für jede Übung und Sie werden schnell merken, wie Ihre innere Anspannung abfällt.

1. Hände falten und bewusst atmen

Bevor Sie mit dieser Übung starten, bitten wir Sie, Ihren Laptop oder den Bildschirm des PCs auszuschalten. Fertig? Stellen Sie nun den Timer Ihres Handys auf zwei Minuten und falten Sie die Hände wie oben auf dem Bild zu sehen.

Was jetzt folgt, ist ganz einfach: Schließen Sie die Augen und atmen Sie tief ein und aus. Spüren Sie, wie der Sauerstoff Ihre Zellen durchflutet und genießen Sie für eine kurze Zeit den Luxus, an nichts weiter denken zu müssen, außer an Ihren Atem. Keine Angst, der Timer wird Ihnen Bescheid geben, wenn die Übung vorbei ist.

2. Nackenmuskulatur dehnen

Nackenmuskulatur dehnen
Nackenmuskulatur dehnen fühlt sich richtig gut an Foto: iStock

Nicht nur eine falsche Sitzposition hat Nacken- und Rückenschmerzen zur Folge. Auch eine ständig anhaltende innere Anspannung lässt unsere Muskeln verkrampfen.

Stelle Sie sich für diese Übung den Timer wieder auf zwei Minuten und schalten Sie den Bildschirm Ihres Arbeitsgeräts ab. Dehnen Sie nun Ihren Nacken wie auf dem Bild zu sehen. Halten Sie die Position ca. eine Minute, bevor Sie die Seite wechseln.

3. Aufstehen und den Kreislauf in Schwung bringen

Beine dehnen
Einfach mal aufstehen und die Beine dehnen - mehr braucht es fast nicht, um runterzukommen Foto: iStock

Die letzten zwei Minuten wenden Sie zu guter Letzt damit auf, sich hinzustellen, einen sicheren Stand zu erlangen und dann den Fuß an den Po zu drücken. Diese Übung sollte pro Seite eine Minute in Anspruch nehmen und dehnt nicht nur Ihre Oberschenkel, sondern erfordert auch ein gewisses Maß an Konzentration. Perfekt, um vom stressigen Alltag für einen kleinen Moment abzuschalten.