MADAME wird geladen...
Health

Diese 6 Superfoods sind wahre Gesund- und Schönmacher

Ab sofort gibt es einen Grund mehr, Superfoods zu lieben: Denn sie machen nicht nur gesund, sondern auch schön. Wir stellen Ihnen sechs Multitalente vor, die Ihren Körper von außen und innen verwöhnen

Superfoods auf Löffeln
Verarbeitet in Kosmetikprodukten sorgen Superfoods für eine makellose Haut iStock

Superfoods spielen auch in der Beauty-Branche eine wichtige Rolle

Seit einigen Jahren sind Superfoods in aller Munde - und das beste an ihnen: Die tollen Früchte, Knollen und Co. machen uns nicht nur gesund und schlank, sondern auch schön. Diese sechs Helferlein sind echte Multitalente:

Hübsch statt high: Cannabidiol

Beauty-Benefit

Was Beautynistas und Hippies eint? Die Liebe zu Cannabis. Genauer: dem im weiblichen Hanf enthaltenen Cannabidiol (CBD). Wegen seiner entzündungshemmenden und beruhigenden Wirkung steckt der Wirkstoff neuerdings in Pflegeprodukten. Stars wie Mandy Moore verwenden ihn gegen schmerzende Füße auf dem Red Carpet.

Gesundheits-Benefit

Hanfsamen enthalten wertvolle Fettsäuren wie Omega 3 und 6 und sind eine pflanzliche Eiweißquelle. Sie senken den Cholesterinspiegel und stärken das Immunsystem.

Food-Tipp

CBD kann als Nahrungsergänzungsmittel tropfenweise auf die Zunge oder in Säfte gegeben werden. Herkömmliches Hanföl eignet sich mit seinem nussigen Geschmack gut für Salate.

Starkes Früchtchen: Camu Camu

Camu Camu
Camu Camu gehört zu den Myrtengewächsen und ist in Südamerika heimisch iStock

Beauty-Benefit

Beeren gehören längst zur Stammbesetzung der Superfood-Riege. Zu Recht, denn die enthaltenen Antioxidantien machen schlank, gesund und schön. Camu Camu, eine Frucht aus Peru, ist das neueste Anti-Aging-Mittel. Es verspricht glatte Haut, bekämpft freie Radikale und beugt sogar Pigmentflecken vor.

Gesundheits-Benefit

Die vitaminreichste Frucht der Welt ist ein natürliches Antidepressivum und wirkt stimmungsaufhellend. Ihr hoher Eisengehalt kommt Vegetariern & Veganern zugute.

Food-Tipp

In ihrem Herkunftsland werden die Superbeeren gern pur genossen – hierzulande mischt man sie am besten in Pulverform unter einen Saft. Schmeckt säuerlich-fruchtig.

Lebenselixir: Superfood Moringa-Öl

Beauty-Benefit

Kokos, Argan, Marula – die Liste der Beauty-Öle ließe sich endlos fortsetzen. Aktueller Favorit: Moringa-Öl. Das aus den Samen der Moringa-Früchte gewonnene Power-Elixier hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut. Es strafft, regeneriert und versorgt die Zellen mit neuer Energie. Seinem Beinamen „Baum des Lebens“, erweist Moringa damit alle Ehre.

Gesundheits-Benefit

Wenn es um Beauty- und Gesundheits-Wundermittel geht, hatten die alten Ägypter stets ein gutes Händchen. So haben sie auch Moringa bereits zum Kochen verwendet. Immerhin punktet es mit rund siebenmal mehr Vitamin C als eine Orange. Pflanzliche Proteine sind eine optimale Eiweißquelle, Bitterstoffe stimulieren die Verdauung und regen den Fettabbau an.

Food-Tipp

Moringa-Öl ist sehr hochwertig und eignet sich für Marinaden, Pestos oder auch pur als Brot-Dip. Die zu giftgrünem Pulver verarbeiteten Blätter des Baums sind nicht nur optisch eine raffinierte Veredelung von Pancakes, Säften …

Geronnen und gewonnen: Molke

Molke
Obwohl Molke als Nebenprodukt bei der Herstellung von Käse entsteht, ist sie keineswegs für den Abfall bestimmt iStock

Beauty-Benefit

Bereits Kleopatra schwor auf Molkebäder als ewigen Jungbrunnen. Das gelbgrünliche Restprodukt, das bei der Herstellung von Käse und Quark entsteht, regt die Zellteilung an und stärkt die Hautbarriere. Über Produkte mit Molke freut sich gerade besonders empfindliche oder von Neurodermitis geplagte Haut.

Gesundheits-Benefit

Molke enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente, die in der wässrigen Textur gut gelöst sind und daher schnell aufgenommen werden können. Sie hilft auch bei Magen-Darm- Erkrankungen und kurbelt mit Milchsäure die Verdauung an. Der hohe Eiweißgehalt kommt vor allem bei Sport-Enthusiasten gut an.

Food-Tipp

Während in New Yorker Coffeeshops bereits hippe Säfte auf Molkebasis kreiert werden, muss man sich hier zum Beispiel einen süßen Snack aus Magerquark, Molke, Honig und Nüssen noch selbst anrühren und mit frischen Beeren garnieren. Alter nativ kann auch zu griechischem Joghurt gegriffen werden, der von Natur aus viel Molke enthält.

Mush-Up: Superfood Vitalpilze

Beauty-Benefit

Ist das ein Superfood, oder kann das weg? Was hier so schrumpelig daherkommt, ist die neue Generation Beauty-Power: Reishi, Cordyceps und Co. In der traditionellen chinesischen Medizin werden diese Vitalpilze schon lange zur Heilung eingesetzt. Reishi gegen Entzündungen, Polyporus gegen Akne, Cordyceps stärkt das Immunsystem und lindert Stress.

Gesundheits-Benefit

Es heißt, der chinesische Kaiser schrieb dem Cordyceps potenzsteigernde Eigenschaften zu. Tatsächlich soll er die Zellen mit neuer Energie versorgen und so die Leistungsfähigkeit erhöhen. Als hilfreicher Begleiter bei Wassereinlagerungen erweist sich Polyporus, da er entwässernd wirkt. Hericium stärkt die Magen- und Darmschleimhaut.

Food-Tipp

Im Geschmack ähnlich bitter wie schwarzer Tee, ist Reishi-Pulver besonders lecker mit Kakao, Zimt und etwas Wasser oder Pflanzenmilch angemischt. Noch unkomplizierter: Einfach in die heiße Schokolade geben.

Coole Knolle: Maniokwurzel

Maniokwurzel
Die Maniokwurzel ist die Wurzel der Yucca-Palme und in Kolumbien ein Grundnahrungsmittel iStock

Beauty-Benefit

Die gute alte Kartoffel bekommt exotische Konkurrenz: Mit rund doppelt so viel Stärke wie ihre beliebte Schwester ist die Maniokwurzel auch als Bestandteil von Beauty-Produkten interessant. Sie verleiht Puder und Concealer natürlich langen Halt und besticht zugleich mit mehreren gesundheitlichen Vorzügen.

Gesundheits-Benefit

Die Maniokwurzel überzeugt mit einem hohen Gehalt an Vitamin K, das die Blutgerinnung kontrolliert und die Knochenbildung aktiviert, sowie verschiedenen B-Vitaminen für ein gesundes Nervenkostüm. Kalium unterstützt die Regulation von Herz und Blutdruck. In ihren Herkunftsländern Brasilien und Paraguay wird die Wurzel gegen Geschwüre und Verbrennungen eingesetzt.

Food-Tipp

Pommes-Gelüste? Die Maniokwurzel in Stifte schneiden, mit Öl mischen, würzen und ca. 45 Minuten im Ofen backen. Süßmäulchen können Maniokmehl auch hervorragend zum Backen, zum Beispiel von Pancakes verwenden – es ist sogar glutenfrei!

Dieser Artikel erschien erstmalig im MADAME Magazin 04/19

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';