MADAME wird geladen...
Styling

Diese 5 Trends aus Paris können Sie jetzt schon tragen

Bei der Fashion Week in Paris gab es wundervolle Trends für den kommenden Herbst und Winter 2019/20 zu bestaunen. Wer bis dahin nicht warten möchte: Diese 5 Trends aus Paris können wir auch jetzt schon tragen

Lady Bags sind absolut im Trend und winzig klein – so wie hier die Chiquito von Jacquemus
Lady Bags sind absolut im Trend und winzig klein – so wie hier die Chiquito von Jacquemus Lady Bags sind absolut im Trend und winzig klein – so wie hier die Chiquito von Jacquemus Getty Images

5 Trends der Paris Fashion Week

Während die Designer in Paris neue Trends für die kommende Herbst/Winter-Saison 2019/20 setzten, zeigte uns die Streetstyle-Szene, was wir jetzt auf unsere Must-have-Liste schreiben sollten. Das Schöne an der ganzen Sache: Betrachtet man sowohl die Runway-Looks als auch die Mode auf den Straßen von Paris, dann wird deutlich: Manche Trends gehen Hand in Hand, sodass wir sie jetzt schon tragen können. Die 5 schönsten und beliebtesten Trends stellen wir Ihnen an dieser Stelle bereits vor.

1. Lady Bags

Sie sind bunt und so klein, dass in den meisten Fällen wohl nur ein Lippenstift darin Platz finden kann. Die Rede ist von Lady Bags. Sie sind schon jetzt das beliebteste Accessoires für den Frühling und auch namhafte Labels wie Jacquemus, Paco Rabanne oder Hermès zeigten in ihrer neuen Herbst/Winter-Kollektion 2019/20 verschiedene Kreationen der winzigen Tasche. Ob als Belt-Bag oder klassische Henkeltasche – wir dürfen uns also auch schon im Frühling auf das schöne Accessoire freuen, und müssen nicht erst bis zum Herbst warten.

Die Lady Bag ist das Trend-Accessoire schlechthin: In pinkem Samt, bei Jacquemus auf dem Runway sowie bei Paco Rabanne (v.l.n.r.)
Die Lady Bag ist das Trend-Accessoire schlechthin: In pinkem Samt, bei Jacquemus auf dem Runway sowie bei Paco Rabanne (v.l.n.r.) Die Lady Bag ist das Trend-Accessoire schlechthin: Ob im pinken Samt, bei Jacquemus im Mini-Format auf dem Runway oder im funkelnden metallic bei Paco Rabanne (v.l.n.r.) Getty Images, Imaxtree

2. Neu-interpretierte Kopfbedeckungen

Der Bucket Hat, auch bekannt als Fischerhut, erfreute sich schon seit längerem großer Beliebtheit. Und wie es die Modewelt so vorsieht, werden Trends gerne neu aufgesetzt: Labels wie Dior, Valentino oder auch Celine zeigten in Paris tolle Looks, die mit schicken Kopfbedeckungen daherkamen. Der Hut dient nicht mehr nur als praktisches Accessoire, sondern lenkt das gesamte Outfit in eine bestimmte Richtung. Bei Dior werden Bucket Hats mit einem Schleier aus Spitze versehen und versprühen pure Romantik, während der Style bei Celine die 70er Jahre wieder aufleben lässt. Also: Nur Mut zum Hut, lautet unser Motto!

Hüte sind in der Mode nicht mehr wegzudenken, hier bei Celine (m.) und Dior (r.)
Hüte sind in der Mode nicht mehr wegzudenken, hier bei Celine (m.) und Dior (r.) Hüte sind in der Mode nicht mehr wegzudenken, hier bei Celine (m.) und Dior (r.) Getty Images

3. Weite Anzüge neu kombiniert

Das Tragen der Anzüge hat auf den Straßen von Paris einen neuen Höhepunkt erreicht: Während in Kopenhagen sehr weit geschnittene Variationen die Herzen vieler Modeliebhaber höherschlagen lassen, werden sie in Paris noch vielfältiger kombiniert. Ob Oversize-Blazer zum Kleid oder Maxirock, im gleichen Muster oder aber wild durcheinander gestylt: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Auf dem Runway erregte vor allem ein Trend unsere Aufmerksamkeit: Anzüge bekommen einen lässigen Styling-Partner. Capes oder Puffer-Jackets wie bei Cedric Charlier oder Gauchere werden über dem Anzug getragen – perfektes Styling für die Übergangszeit!

Anzug-Makeover bei Cedric Charlier (l.) und Gauchere (zweites von links) sowie auf den Straßen von Paris
Anzug-Makeover bei Cedric Charlier (l.) und Gauchere (zweites von links) sowie auf den Straßen von Paris Anzug-Makeover bei Cedric Charlier (l.) und Gauchere (zweites von links) sowie auf den Straßen von Paris Getty Images

4. Tüll und Transparenz

Ohne Tüll – ohne mich! Getreu diesem Motto sah man in Paris während der Fashion Week nicht nur Tüll-Kreationen auf dem Runway, sondern auch viele Stars der Streetstyle-Szene, die dem zarten Stoff neues Leben einhauchten. Auf dem Laufsteg zeigten unter anderem Valentino und Elie Saab ihre festlichen Tüllroben.

Unser persönliches Highlight: Schauspielerin Kat Graham trägt einen opulenten Tüllrock über dem Boilersuit und zieht damit alle Blicke auf sich.

Kleiner Tipp: Seien Sie mutig und kombinieren Sie Tüll zum casual Alltagslook.

Tüll-Träume bei Elie Saab (l.) und Valentino (r.). Unser Highlight: Das Styling von Schauspielerin Kat Graham
Tüll-Träume bei Elie Saab (l.) und Valentino (r.). Unser Highlight: Das Styling von Schauspielerin Kat Graham Tüll-Träume bei Elie Saab (l.) und Valentino (r.). Unser Highlight: Das Styling von Schauspielerin Kat Graham Getty Images

5. Halstücher, die auffallen

In Paris hat sich ein Trend durchgesetzt, der feminine Töne schlägt und dennoch auffällt. Talbot Runhof zeigte Stoffbänder in Neontönen, die leicht um den Hals gebunden wurden. Auch das Label Rahul Mishra setzte auf Halstücher, anstatt auf opulenten Schmuck. Wird das feine Seidencarrée der neue Choker? Lassen wir uns überraschen – unter den Streetstyle-Stars ist das kleine Accessoire bereits angekommen.

Halstücher als Schmuck-Ersatz kommen nicht nur im Herbst und Winter 2019 groß raus
Halstücher als Schmuck-Ersatz kommen nicht nur im Herbst und Winter 2019 groß raus Halstücher als Schmuck-Ersatz kommen nicht nur im Herbst und Winter 2019 groß raus Getty Images