MADAME wird geladen...
Magazin-Artikel

Die schönsten Mittelmeerhäfen für den perfekten Landgang

Genuss, Geschichte und ganz viel maritimer Charme: die schönsten Mittelmeerhäfen von den Balearen im Westen bis zu den Saronischen Inseln im Osten

Der schönste Hafen im Mittelmeer
Marina Grande auf Capri zählt bereits auf den ersten Blick zu den schönsten Mittelmeerhäfen überhaupt Cornelia Dörr / Huber Images

1. Marina Grande auf Capri, Italien

Hotel J. K. Place Capri

Bei einem Sunset-Martini auf der Terrasse des bildschönen Boutiquehotels freut man sich auf die inseltypische Gourmetküche unter Regie von Eduardo Estatico. Ihren modernen mediterranen Look verdanken die Zimmer und Suiten dem Stararchitekten und Interiordesigner Michele Bonan.

DZ ab 570 Euro, ihw.com

Ristotante da Paolino

Die Location ist unschlagbar: Man sitzt im Schatten von mehr als 100 Zitronenbäumen, atmet deren Duft ein und schaut aufs Meer hinaus. Die Speisekarte spricht für sich: mit Spezialitäten wie Tagliolini al Limone, Sorbetto al Limone und einem hausgemachten Limoncello als Digestif.

Via Palazzo a Mare 11, Tel. 081/837 61 02

Le Ondine Beach Club

Nostalgie pur: Nur einen Steinwurf vom Hafen und der privaten Marina entfernt, sonnt man sich am ruhigen Kieselstrand, nimmt seinen Sundowner unter den blauweißen Markisen der Lounge-Bar „Gemma Rocchi“ und ordert mit Ziegenkäse gefüllte Ravioli Caprese im „Da Gemma“.

Via Marina Grande, dagemma.com

2. Korcula in Dalmatien, Kroatien

Der Mittelmeerhafen Korcula in Dalmatien, Kroatien
Der Hafen Korcula in der Region Dalmatien iStock

Hotel Korcula de la Ville

Es wurde 1912 im Herzen der Altstadt eröffnet und ist damit das älteste Hotel der Insel. Mit 22 Zimmern in der Farbe Blau, Palmengarten, Restaurant, Café und Terrasse. Hier speist man unter einer blauweiß gestreiften Markise und genießt fangfrischen Fisch zu einheimischen Weinen.

DZ ab 95 Euro, hotelkorcula.com

Restaurant Konoba Adio Mare

In der gemütlichen Taverne zu Füßen der Kirche Sveti Marko dreht sich alles um Fisch und Meeresfrüchte. Die Wahl fällt schwer zwischen Tatar vom Branzino, Oktopussalat, hausgemachter Pasta mit Lobster oder so ausgefallenen Gerichten wie Risotto mit Scampi und Pfirsich.

Ulica Marka Pola 2, Tel. 020/71 12 53

House of Marco Polo

Die Insulaner sind sich einig, dass an dieser Stelle die Wiege des ersten großen Weltreisenden stand. Böse Zungen behaupten, man würde mit dem Gerücht den Tourismus fördern. In jedem Fall lohnt es sich, auf den Turm des Hauses zu steigen – für den schönsten Blick auf den Hafen.

Ulica Depolo, korculainfo.com

3. Ciutadella auf Menorca, Spanien

Hafen Ciutadella auf Menorca
Auf Menorca lädt der schnuckelige Hafen Ciutadella zum Verweilen ein iStock

Hotel Can Faustina

Ein alter Stadtpalast oberhalb des Hafens bietet den stilvollen Rahmen für die von Olivia Putman gestalteten 24 Zimmer, das Grillrestaurant „Fuego“, Spa und Salzwasserpool. Man kann mit Pferdekutschen ausfahren oder Ausflüge an Bord eines der beiden hoteleigenen Boote unternehmen.

DZ ab 130 Euro, relaischateaux.com

Jazzbah

Die Terrasse des beliebten Clubs ist einer der schönsten Plätze für einen Sundowner mit Blick auf den Hafen der ehemaligen Hauptstadt von Menorca. Viele Gäste kommen wegen der guten Drinks und kreativen Cocktails, andere wegen der coolen Livemusik und internationalen Jazzkonzerte.

Pla de sant Joan 3, jazzbah.es

Restaurant Torralbenc

Der Weg an die Südküste lohnt sich für ein Lunch oder Dinner im Fine-Dining-Lokal des gleichnamigen Finca-Hotels bei Alaior. Küchenchef Luis Loza steht für fangfrischen, auf der Terrasse servierten Fisch oder Steaks vom Holzkohlegrill und seine saisonalen Degustationsmenüs.

Tel. 0971/37 72 11, torralbenc.com

4. La Valletta auf Malta

La Valetta auf Malta
Bunte Holzboote sind Wahrzeichen des Hafens La Valletta auf Malta iStock

Cugo Gran Macina Grand Harbour

Von den 21 Suiten und der Dachterrasse des historischen, von alten Festungsmauern umgebenen Hotelgebäudes hat man den schönsten Blick auf den Hafen von Senglea. Küchenchef Chris Hammett verbindet in „Hammett’s Macina“ traditionelle maltesische Rezepte mit modernem Touch.

DZ ab 316 Euro, designhotels.com

Restaurant Tal-Petut

Am Naturhafen Grand Harbour verwöhnt Donald Caligari Conti einheimische Stammgäste und Besucher mit regionaler Küche. Angefangen mit orientalisch inspirierten Mezze bis zu geschmortem, in Rotwein und Johannisbrotsirup mariniertem Kaninchen mit karamellisierten Zwiebeln.

20, Triq Pacifiku Scicluna, Birgu, Tel. 218/911 69

Muza National Art Gallery

Das Museum, eines der ehrgeizigsten Projekte des europäischen Kulturhauptstadt-Jahrs 2018, diente im 16. Jahrhundert als Herberge italienischer Ordensritter. Viele Exponate haben Bezug zu Malta und dem Mittelmeer. Keinesfalls versäumen: Spaghetti Calabrese in der „MUZA Cafeteria“.

muza.heritagemalta.org

5. Hafen auf Hydra, Griechenland

Kleiner Hafen auf Hydra in Griechenland
Auf der griechischen Insel Hydra liegt der kleine Hafen am Fuße eines bebauten Berges Alamy

Hotel Bratsera

Wenige Schritte abseits des Hafens der verkehrsfreien, nur 90 Bootsminuten von Piräus entfernten Insel chillen die Gäste am Pool des schicken Insel-Hideaways. Besonders beliebt unter den 25 Industrial-Chic-Zimmern der ehemaligen Schwammfabrik: die beiden Juniorsuiten mit eigener Terrasse.

DZ ab 150 Euro, bratserahotel.com

Techne Restaurant & Social

Das schöne alte Haus mit Terrasse und Garten ist das Wirkungsfeld von Yannis Michalopoulos, einem der ambitioniertesten Vertreter der modernen Greek Cuisine. Auf der Terrasse genießt man den Meerblick, eine gute Auswahl an Craft Beer, tolle Cocktails und griechische Weine.

Avlaki bay, Tel. 022980/525 00

Slaughterhouse

Die 2009 eröffnete Kulturoase liegt zehn Gehminuten vom Hafen entfernt auf einer Klippe über dem Meer. Jeden Sommer darf ein anderer internationaler Künstler in dem ehemaligen Schlachthaus, einem Ableger der Athener Deste Foundation for Contemporary Art, sein Werk präsentieren.

hydraislandgreece.com

6. Marina Corta auf Lipari, Italien

Der kleine Hafen Marina Corta auf der italienischen Insel Lipari
Der gemütliche Hafen Marina Corta auf der italienischen Insel Lipari Lubenow Sabine / Huber Images

Hotel Carasco

Während in der Marina Lunga Fährschiffe und Aliscafi anlegen, herrscht in dem alten Fischerhafen himmlische Ruhe. Das Hotel„Carasco“, eines der ältesten der Insel, thront auf einem Küstenfelsen. Die Gäste erfrischen sich im Salzwasserpool oder gehen die Treppen hinunter zum privaten Badeplatz.

DZ ab 110 Euro, carasco.org

Trattoria a Sfiziusa

Seit Generationen familiengeführt, garantiert das gemütliche Lokal an der Inselhauptstraße eine bodenständige Küche auf der Basis einheimischer Zutaten. Es gibt Tintenfisch vom Grill, Ricotta mit Kapern und Involtini di Pesce Spada, die für die Inseln typischen Schwertfischröllchen.

Via Roma 29, Tel. 090/981 12 16

Museo Archeologico Eoliano

In den Räumen des ehemaligen Bischofspalastes, eines Teils der Festungsanlage von Lipari, bekommt man einen Eindruck von 3000 Jahren Inselgeschichte. Inklusive zahlreicher Artefakte aus der Zeit der griechischen und römischen Besiedlung.

Via Castello 2, turismoeolie.com

Dieser Artikel erschien erstmalige im MADAME Magazin 06/2019

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';