MADAME wird geladen...

Die richtige Pflege für schöne Fingernägel

Gesunde und schöne Fingernägel? Ohne die benötigte Pflege läuft nichts! Wir stellen Ihnen die besten Tipps und Tricks für eine perfekte Maniküre vor

Bäder und Peelings für schöne Fingernägel

Vor allem vor dem Feilen und Zurechtrücken der Nagelhaut sind Handbäder oder –peelings zu empfehlen. Wer aber dauerhaft gesunde Nägel haben möchte kann auch zwischendurch auf die entspannende Wirkung setzen und seinen Händen eine Extra-Auszeit gönnen. Bäder wirken speziell in Richtung Feuchtigkeit wahre Wunder und geben der Haut eine zusätzliche Portion an Geschmeidigkeit. Peelings entfernen hingegen die abgestorbenen Hautschüppchen und verleihen den Händen einen frischen Teint.

Nägel in Form bringen

Nach dem Baden ist vor dem Feinschliff – und das im wahrsten Sinnes des Wortes. Was Sie beim Schneiden, Feilen und Versiegeln beachten sollten:

  1. Wer nicht viel Zeit zum ausgiebigen Handbad hat kann mit Hilfe einer Nagelbürste in kürzester Zeit die Nägel von Unreinheiten befreien.

  1. Die Nagelhaut wird anschließend mit einem Nagelhautschieber sanft zurückgeschoben. Tipp: Vorher eine Creme oder Nagelöl auftragen – macht die Prozedur noch angenehmer!

  1. Nägel kürzen: Feilen, oder knipsen sind hierbei empfehlenswert. Damit die Nägel besonders natürlich wirken, ist eine rundliche Form und eine Länge, die circa 1 Millimeter über das Nagelbett herausragt vorteilhaft.

  1. Das Finish für schöne Fingernägel erhalten Sie durch Feilen. So werden die Nägel versiegelt und unangreifbarer für Außenwirkungen gemacht.

Schöne Nägel – das verraten sie über Ihre Gesundheit

Rillen, Verfärbungen oder Absplitterungen der Nägel sind nicht immer nur als kleine Schönheitsfehler oder zur Ursache falscher Pflege zu deuten. Sie können auch ein Indiz für Mangelerscheinungen, aggressiver Reinigungsmittel und Stoffwechselerkrankungen sein. Vor allem Eisen- und Vitaminmangel sind weitverbreitet und zeigen sich in Form weißer Pünktchen oder dem sogenannten „Löffelnagel“, ein Nagel, der in der Mitte eine Mulde hat. Doch Vorsicht: Der zweite Fall sollte unbedingt mit dem Arzt abgeklärt werden, um genaue Ursachen und eine chronische Erkrankungen auszuschließen.

Kleinere Rillen sind hingegen genetisch bedingt und können mit einem Buffer ausgeglichen werden. Einfach mit der leicht angerauten Seite des Polierblocks über die Nägel gleiten und so die unschönen Rillen eindämmen.

Schöne Fingernägel mit Nagellack

Mit Nagellack sehen gepflegte Hände noch schöner aus. Ob bunt, sanfte Nudetöne oder nur ein schimmernder Klarlack – der Gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt.

Bevor die Farbe auf die Fingernägel aufgetragen wird, sollten diese mit Klarlack lackiert werden. Dieser schützt die Nägel und gleicht kleine Ungleichheiten aus. Nachdem der durchsichtige Lack getrocknet ist, kann die gewünschte Farbe aufgetragen werden. Für welchen Ton man sich entscheidet, hängt zum einen vom persönlichen Geschmack ab. Zum anderen sollte man eine Farbe wählen, die zum Hauttyp und zum Job passt.

Eine Schicht durchsichtiger Nagellack dient als Klarlack
Eine Schicht durchsichtiger Nagellack dient als Klarlack Eine Schicht durchsichtiger Nagellack dient als Klarlack Getty

  • Blasser Hauttyp: Wer blass ist, kann mit Nudetönen nichts falsch machen. Helle Rosatöne schmeicheln der Haut, da der Kontrast nicht zu stark ist. Bei knalligeren Farben sollten blasse Frauen keinen zu grünlichen Nagellack wählen – das wirkt schnell ungesund. Ein klassisches Rot ist dagegen super elegant.
  • Mittlerer Hauttyp: Frauen mit leichter Bräune können problemlos dunkle Nagellack-Farben, wie Grau und Dunkelrot, tragen. Helle Töne mit Metallic-Effekt sehen bei einem mittleren Hautton ebenfalls schön aus.
  • Dunkler Hauttyp: An Frauen mit einem dunklen Hauttyp sehen warme Farben, wie Gold, großartig aus. Von hellen Nudetönen sollten sie lieber die Finger lassen – das wirkt schnell künstlich. Bei farbigen Frauen kann es gerne knallig sein – Rot, Pink und Grün wirken hier besonders gut und formen schöne Fingernägel.
Nicht in allen Berufen sind auffällige Farben gerne gesehen. Mit schlichten Nudetönen und Klarlack sind Sie deshalb immer auf der sicheren Seite.

Lackier-Tipp: Beginnen Sie beim Zeigefinger und lackieren Sie zum kleinen Finger. Der Daumen zum Schluss, da dieser zum Lackieren benötigt wird und dabei ansonsten schnell in Mitleidenschaft gezogen wird.

Nachdem die ausgewählte Farbe aufgetragen wurde und getrocknet ist, sollte man je nach Deckkraft der Farbe noch eine zweite Schicht auftragen. Wenn auch diese trocken ist, folgt ein Überlack. Dieser Schützt die Farbe vor Kratzern. Neben der glänzenden Variante im Gel-Look gibt es inzwischen auch Lacke mit Matt-Effekt.

Nudetöne lassen die Nägel gepflegt aussehen
Nudetöne lassen die Nägel gepflegt aussehen Nudetöne lassen die Nägel gepflegt aussehen unsplash.com/PAUL-HANAOKA

Zum Abschluss: Cremen, cremen, cremen

Damit die Hände geschmeidig und die Nägel elastisch bleiben, ist regelmäßiges Eincremen hilfreich. Brüchige Stellen und Trockenheit werden so vorgebeugt oder gar vermieden. Auch Nagelöle können verwendet werden, um gezielt auf die Nagelhaut einzugehen und diese vor kleinen Rissen zu schützen.

Haben wir bei Ihnen die Lust auf schöne Fingernägel geweckt? Unsere liebsten Pflegeprodukte für die Hände gibt’s hier:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';