MADAME wird geladen...
Hautpflege

Die beste Hautpflege: Simon Ourian im Interview

Die Beauty Branche boomt und das Sortiment wird immer diverser. Doch worauf sollten wir bei der Gesichtspflege besonders achten? Mit Skincare Experte Simon Ourian sprach MADAME.de über die beste Pflege, häufige Fehler und gängige Schönheitsideale

Fläschen mit goldfarbenem Inhalt auf Marmorplatte
Im Interview mit Simon Ourian sprach MADAME.de über die beste Hautpflege, Fehler innerhalb der Beauty-Routine und Schönheitsideale iStock

Bei 28 Grad und Sonnenschein streckt uns ein gut gelaunter Simon Ourian die Hand am Eingang seiner Villa in Beverly Hills entgegen, die durch das weiße Leinen-Outfit noch sonnengebräunter wirkt, als sie es ohnehin schon ist. Genau dort, wo auch Hollywood-Größen wie Mark Wahlberg und Sylvester Stallone abseits des Rampenlichts den grandiosen Ausblick auf Los Angeles genießen, wohnt der Star-Dermatologe. Kein Wunder, denn Ourian ist in den USA beinahe so bekannt wie die prominenten Kunden, die seine Praxis in der Epione Klinik unweit des Rodeo Drive regelmäßig aufsuchen.

Er führt uns in sein Wohnzimmer, das typisch amerikanisch mit reichlich Prunk und Chichi ausgestattet ist. Auf einem taupefarbenen Chesterfield-Sofa nehmen wir Platz. Bereit, um mit ihm anlässlich seiner neuen Skincare-Linie MDO über die beste Gesichtspflege, gängige Schönheitsideale und häufige Fehler, die Frauen in ihrer Beauty-Routine begehen, zu sprechen.

MADAME.de: Beauty ist Ihr Business. Als medizinischer Dermatologe haben Sie nicht nur täglich mit minimalinvasiven Eingriffen zu tun, sondern beschäftigen sich auch mit dem perfekten Teint. Was sind Ihrer Meinung nach die größten Fehler, die Frauen bei ihrer Gesichtspflege begehen?

MD Simon Ourian: Was mir immer wieder auffällt: Einige Frauen gehen mit Make-up ins Bett, anstatt sich vorher abzuschminken. Damit fügen sie ihrerer Haut großen Schaden zu, da diese so nicht mehr zum Atmen kommt. Die Poren verstopfen und Unreinheiten haben freie Bahn, sich auszubreiten. Das ist das Schlimmste, was man seiner Haut antun kann. An Make-up habe ich per se nichts auszusetzen, jedoch sollten Sie Ihrerer Haut ausreichend Gelegenheiten geben, sich zu erholen. Auch unzureichender Sonnenschutz ist ein häufiger Fehler, der schlimme Folgen haben kann. Dieses Problem sehe ich mittlerweile öfter in Europa als in den USA, weil die Sonne hier als normal empfunden wird und es selbstverständlich ist, einen UV-Schutz aufzutragen.

MADAME.de-Redakteruin Jasmin Haupenthal zusammen mit Simon Ourain in seiner Villa in den Hills
MADAME.de-Redakteurin Jasmin Haupenthal zusammen mit Simon Ourian in seiner Villa in den Hills MADAME.de

Sie arbeiten als Dermatologe in den USA und kennen sich bestens mit der Pflege der Amerikanerinnen aus. Für Ihre neue Marke MDO sind Sie auch nach Deutschland gereist und haben sich mit dem europäischen Markt beschäftigt. Welche Unterschiede sind Ihnen zwischen der amerikanischen und europäischen Gesichtspflege aufgefallen?

Der Grund, warum ich mich in Deutschland und insbesondere nach deutschen Firmen umgesehen habe, war meine Suche nach natürlichen Gesichtspflege-Produkten mit guten Inhaltsstoffen. Ich glaube, das ist der größte Unterschied zum amerikanischen Markt: Wirkungsstarke Produkte brauchen keine langen Listen mit Unmengen an Inhaltsstoffen.

Sie haben auf Instagram etwa 3,6 Millionen Follower. Inwiefern hat sich das Schönheitsideal durch die sozialen Medien verändert?

Die sozialen Netzwerke machen Schönheit für jeden zugänglich - das ist nichts Schlechtes. Jedoch sollte Instagram meiner Meinung nach eher als Inspirationsquelle und nicht unbedingt als Richtwert betrachtet werden. Welche Lippenformen und Möglichkeiten zur Optimierung gibt es überhaupt? Passt das zu mir und kann ich mir das vorstellen? Die Kehrseite davon ist allerdings, dass insbesondere junge Menschen falschen Idealen nacheifern. Das Gespür für Schönheit und für das, was auch wirklich schön ist, wird verfälscht und entwickelt sich ganz schnell in eine negative Richtung.

Sie haben tagtäglich mit Botox und Hyaluronsäure zu tun. Welche Trends im Bereich der minimalinvasiven Eingriffe können wir 2020 noch erwarten?

Der nächste große Trend wird die Hals- und Nackenstraffung sein. Wenn die Falten stärker und die Hautrollen größer werden, kann mit Hilfe einer Ultraschalltherapie geglättet werden. Vor allem bei Frauen ab 40 ist diese Methode durchaus sinnvoll.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';