MADAME wird geladen...
Abnehmen

Diät-Trends 2020: Alles wird sich ändern

Glaubt man den Prognosen, sind Detox-Kuren und Low Carb passé. Wir stellen Ihnen die Diät-Trends 2020 vor

Eis auf schwarzem Hintergrund
Diät-Trends 2020: Alles wird sich ändern iStock

Glaubt man den Prognosen, sind Low Carb, Crash-Diäten oder Detox-Kuren passé. Die neusten Diät-Trends 2020 lauten: Plantbased Substitutes. Statt auf die herkömmlichen, meist ungesunden Zutaten zurückzugreifen, ersetzt der Trend tierische Lebensmittel wie Butter oder Fleisch durch pflanzliche Alternativen. Denn laut Experten achten immer mehr Menschen auf ihre Ernährung: Nicht nur wie viel gegessen wird steht dabei im Vordergrund, sondern auch was auf den Tisch kommt. Frische, regionale Produkte sind weiterhin auf dem Vormarsch, so auch die pflanzenbasierten Alternativen. Die drei größten Diät-Trends 2020 im Überblick:

Vegane Butter

Zugegeben, vegane Butter aus Mandeln, Cashews oder Erdnüssen gibt es schon länger - doch in diesem Jahr wird das Sortiment um ein weiteres Highlight ergänzt: Butter aus den Kernen der Wassermelone ist der neue Favorit unter den Ernährungsexperten. Kein Wunder, gelten die Kerne als Top-Eiweiß-Lieferant. Noch dazu sorgen das enthaltene Magnesium und Kalium für einen stabilen Blutdruck und dämpfen das Verlangen nach etwas Süßem. Auch wer unter Verdauungsstörungen leidet, hat mit der Butter-Alternative gute Chancen, diese in den Griff zu bekommen.

Zucker-Alternativen

Auch wenn Reissirup oder Kokosblütensirup nach wie vor als Zuckerersatz zum Einsatz kommen werden, mischen Melassen aus Granatäpfeln oder Süßkartoffelnektar die Foodie-Szene mächtig auf. Als Süßungsalternative sind sie vor allem im Kaffee, Tee, zum Backen oder in Salatdressings eine prima Wahl.

Alternativen zu Weizenmehl

Neben den klassischen Alternativen zu Weizenmehl aus Dinkel oder Reis kommen 2020 auch Varianten aus der Kokosnuss oder Banane dazu. Bei letzterer Frucht wird die grüne Schale der Kochbanane getrocknet und anschließend gemahlen. Sie hat nämlich einen großen Vorteil: Als vergleichsweise kalorien- und kohlenhydratarm wird sie gehandelt. Außerdem enthält die Banane viele Nähr- und Ballaststoffe, kurbelt die Darmflora an und ist dabei auch noch glutenfrei - die perfekte Alternative zu Weizenmehl eben.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';