How to Champagne: Der kleine Champagner-Knigge

Wann trinkt man eigentlich Champagner und welche Sorte passt zu welchem Essen? Wir haben bei einer Expertin nachgefragt

Der Champagner-Knigge
Wein-Wissen: 8 Fragen, die Sie zum Weinkenner machen
Wein Wissen

Diese 8 Fragen trennen Weinkenner von Menschen, die gerne Sangria bestellen

9 Bilder

Von Agraffe bis Cuvée – egal ob an Festtagen, bei Mädelsabenden oder Events: Wer rund um das Thema Champagner glänzen möchte, der sollte sich das ein oder andere Champagner-Vokabular aneignen.

Wir haben mit Kathrin Wirz, Head of Marketing & PR bei Vranken-Pommery Deutschland und Österreich gesprochen und ein paar Fragen zum Thema "How to champagne" gestellt – damit Sie für den nächsten Umtrunk bestens gewappnet sind. Cheers!

Champagner-Wissen


MADAME.de: Welchen Champagner serviere ich zum Einstieg?
 
Kathrin Wirz: Fein, fruchtig und frisch sollte er sein, wie zum Beispiel Pommery Brut Royal: ein animierender Aperitif mit delikater Säure und schönen, fruchtigen Aromen mit einem Hauch von Brioche. Perfekt als Starter, der Stimmung und Appetit anregt!
 
Weihnachten mit der Familie: Gibt es ein Evergreen, der allen schmeckt?
 
Ob Fleisch oder Fisch – beim Festessen mit der Familie darf Champagner natürlich nicht fehlen. Pommery Wintertime Blanc de Noirs aus der Jahreszeiten-Range ist der ideale Begleiter zu kräftigen Speisen der kalten Jahreszeit, zum Beispiel zu Fasan oder gebratenem Seefisch. Das Besondere an diesem Champagner: er besteht ausschließlich aus roten Trauben. Am Gaumen ist Wintertime fruchtig frisch und erinnert an rote Johannisbeeren, Limonenzesten und Pink Grapefruit.
 
Wie lange ist ein bereits geöffneter Champagner genießbar?
 
Ist der Champagner geöffnet, sollte er möglichst schnell getrunken werden, sonst wird er lack, das heißt, die Kohlensäure und das Aroma gehen verloren. Mit einem speziellen Champagnerflaschenverschluss lässt er sich bis zu 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahren, danach sollte er aber getrunken werden.
 
Woran erkenne ich einen guten Champagner?
 
Ein wichtiger Hinweis auf die Qualität des Champagners: das Perlenspiel. Möglichst fein und klein sollten die Perlen sein, wie an einer Schnur aufgezogen. Je feiner die Perlage, desto delikater der Genuss. Der Schaum-Kranz des Champagners sollte im Glas nicht gleich zerfallen, sondern sich langsam setzen. Auch Duft und Geschmack können einen Hinweis auf die Qualität geben: Champagner sollte frisch und ein wenig nach Hefe duften. Ein dezenter, zurückhaltender Geschmack spricht ebenfalls für hohe Qualität. Trägt der Champagner den Begriff „Millésime“ im Namen, handelt es sich um einen besonders guten Jahrgang.
 
 
Darf man mit Champagner anstoßen oder nur zuprosten?
 
Richtig anstoßen ist eine kleine Kunst – denn eine klare Regel gibt es dafür nicht. Mit Wein, Sekt und Champagner darf grundsätzlich angestoßen werden. Es kommt aber auf den Anlass an: Bei Geschäftsessen und anderen formellen Anlässen wird meist aufs Anstoßen verzichtet, vornehmer ist, das Glas lediglich anzuheben und sich zuzuprosten. In familiäreren Kreisen darf gerne angestoßen werden; dabei wird das Glas mit zwei oder drei Fingern am unteren Drittel des Stiels festgehalten, leicht geneigt und am Bauch des anderen Glases sanft angestoßen.
 
Wie lagere ich meinen Champagner richtig?
 
Licht und Wärme lassen Champagner schnell altern, deshalb empfiehlt sich ein kühler, dunkler Raum zur Lagerung. Idealerweise sollte die Temperatur zwischen 8 und 12 °C betragen und die Luftfeuchtigkeit bei 70 Prozent liegen.
 
Illustratorin Nadja König zeichnete den Pomemry Cuvée Louise

Illustratorin Nadja König zeichnete den Pommery Cuvée Louise


Eignet sich Champagner auch zur Hauptspeise?
 
Auf jeden Fall! Zu fast jeder Hauptspeise gibt es den passenden Champagner: Zur Begleitung von Gerichten mit rotem Fleisch empfehlen sich kräftige Champagner. Generell gilt: Je mehr Grundwein aus roten Trauben verwendet wurde, desto vollmundiger schmeckt der Champagner – und desto besser passt er zu herzhaftem Essen. Zu Fischgerichten und Meeresfrüchten eignen sich die eleganten, finessenreichen Champagner besonders gut.
 
Wie öffne ich Champagner richtig?
 
Beim Öffnen sollte die Flasche leicht schräg gehalten werden. Dann werden der Drahtkorb und die Folie mithilfe eines Reißbandes oder durch Aufdrehen der Drahtkorbschlinge entfernt, wobei darauf zu achten ist, stets den Daumen auf dem Verschluss zu halten und die Flasche nicht auf Personen zu richten. Anschließend wird der Korken weiterhin mit der einen Hand gesichert, während die andere den Flaschenkörper greift und dreht, um den Korken sanft aus der Flasche zu lösen und gleichzeitig in der Hand zu behalten. 

Wie serviert man Champagner richtig?*

Für den perfekten Champagner-Genuss wird ein Glas in Tulpenform empfohlen, damit sich die Aromen am besten entfalten können.

Was ist die perfekte Trinktemperatur?*

Champagner wird gekühlt getrunken, aber niemals eiskalt, da sonst die Wahrnehmung der Aromen und Geschmacksnoten gestört wird. Je jünger und lebendiger der Champagner ist, desto kühler sollte er serviert werden (8 °C). Reife Champagner oder Millésime entfalten ihren Geschmack am besten bei einer Temperatur von 10 °C. Nach dem Einschenken erwärmt sich der Inhalt des Glases schnell. Deshalb nicht zu viel einschenken und regelmäßig nachgießen.


Muss ein guter Champagner immer teuer sein?
 
Champagner ist grundsätzlich etwas teurer als Sekt oder Prosecco. Dies liegt vor allem an der aufwendigeren Produktion: So findet die zweite Gärung, die für die Bläschen sorgt, ausschließlich in der Flasche statt. Beim Prosecco geschieht dieser Prozess im Tank. Pommery Champagner reift mit mindestens 18 Monaten Reifezeit durchschnittlich länger. Außerdem sind in der Champagne die Erträge bei der Lese vorgeschrieben. Für 100 Liter Wein dürfen 160 Kilogramm Trauben geerntet werden. Der maximale Ertrag liegt damit deutlich niedriger als beispielsweise beim Prosecco. Guter Champagner muss also nicht zwingend teuer sein.

Was ist eine Agraffe?*

Als Agraffe bezeichnet man den Drahtbügel, der ein unkontrolliertes Herausschießen des Champagnerkorkens verhindert.




* Die gekennzeichneten Antworten stammen aus dem Champagner-Booklet von Vranken-Pommery