Der Haarsträhnen-Guide

Auffällige Farbkontraste gehören der Vergangenheit an – denn natürliche Sun-Kissed-Looks mischen die Welt der Haarsträhnen ordentlich auf. Was es zu beachten gilt und wie die perfekte Pflege dazu aussieht? Erfahren Sie jetzt mehr in unserem Haarsträhnen-Guide

Wie von der Sonne geküsst

Strähnchen, die lange halten: Babylights

Strähnchen: Welche Techniken gibt es?
Gesunde Haare
Gesunde Haare

Alles über die richtige Pflege für schönes, gesundes Haar


Blocksträhnen, Balayage oder Babylights: Die Liste verschiedener Haarsträhnen-Arten ist lang. Gut für uns, denn so wird es nie langweilig auf dem Kopf. Zwar sind die Zeiten der klobigen Block- oder Foliensträhnen vorbei, aber es gibt ja schließlich immer noch genügend Abwechslung. Momentaner Trend: Natürlichkeit. Durch Balayage oder einem sanften Ombré-Look entsteht ein stylischer Farbverlauf im Haar, der bei jeder Haarfarbe angewendet werden kann. Wie von der Sonne geküsst wird es hingegen mit den Babylights. Die hauchdünnen Strähnen werden beliebig oft ins Haar gefärbt und stehen für eine besonders natürliche Färbung.

Die Strähnchen-Techniken im Überblick


 
Die richtige Pflege bei Haarsträhnen


Spülungen und Kuren
Auch wenn Haarsträhnen nicht den kompletten Kopf bedecken – durch Aufhellungsprozesse, die vor allem mit der Balayage-Technik oder den Babylights erreicht und mit Blondierung gearbeitet wird, sollte die richtige Pflege nicht außer Acht gelassen werden. Um einen Extra-Schutz für die Spitzen zu erzielen, kann das Verwenden eine Haarspülung sehr hilfreich sein. Spliss und Trockenheit werden so vorgebeugt und die Haarstruktur nach der Coloration gestärkt. Unser Tipp: Auch wöchentliche Haarkuren oder eine Olaplex -Behandlung sind tolle Beauty-To Dos. Je gesünder das Haar ist, desto langanhaltender und frischer bleibt die Farbe.

 
Häufiges Kletten vermeiden
So sehr wir auch glatte Haare oder Locken lieben – das Stylen mit Glätteisen und Lockenstab ist nicht förderlich bei coloriertem Haar. Die Haaroberfläche wir irreparabel beschädigt, was zur Folge hat, dass die Haarsträhnen nicht mehr schön reflektiert werden können und der Glanz verloren geht. Um dagegenzuwirken, ist das Verwenden eines Hitzeschutzmittels unbedingt zu empfehlen.
Haarsträhnen: Natürlicher Farbverlauf

Haarsträhnen: Natürlicher Farbverlauf



Gelbstich adé
Aschblond war gewünscht, doch nach wenigen Wochen und warmer Sonnentage später: ein fieser Gelbstich zeichnet die Mähne. Kein Grund zur Sorge – das ist kein Färbefehler vom Coloristen, sondern der natürliche Prozess der Farbe. Die schnellste Lösung hierbei ist ein Silbershampoo. Das Pflegemittel enthält violette Pigmente, die sich beim Einmassieren in die Haare einlagern und das Gelb verdrängen.

 
Welche Haarfarbe passt zu mir?

Die schwerste Entscheidung, wenn es um Haarsträhnen geht: Welche Farbe passt zu mir? Helle Töne wirken immer leichter und sind gerade im Sommer sehr beliebt. Dunkle Strähnchen verleihen dem Haar mehr Tiefe, so dass der Look insgesamt satter aussieht. Natürlich spielt in diesem Zusammenhang aber auch der Hautton eine wichtige Rolle. Wer zu einem hellen, kühlen Teint tendiert, kann super extreme Töne tragen. Rosige Hauttöne strahlen noch intensiver mit warmen Farben wie Blond, Kupfer oder hellem Braun. Zum Schluss sollte aber auch die eigene Persönlichkeit nicht außer Acht gelassen und darüber nachgedacht werden, was zu einem als Typ am besten passt.
 

Haarstähnen: Mut zur Natürlichkeit

Trend: Der Sun-Kissed-Look

Haarsträhnen selber machen – so klappt’s


Natürliche Farbeffekte können auch ganz leicht selbstgemacht werden! Vor allem mit der Kammsträhnen-Technik gehen die Strähnchen leicht von der Hand und versprechen tolle Ergebnisse – bei kurzem oder langem Haar. Was Sie alles benötigen und wie es funktioniert? Jetzt Step by Step:

Einkaufsliste:
Kamm
Coloration
Handschuhe (wenn nicht in der Farbverpackung beigefügt)
Schälchen
Spartel
Handtuch

  1. Haare gut kämmen und alle Knötchen entfernen.
  2. Scheitel ziehen. Am besten so, wie er auch im Alltag liegt.
  3. Bevor es ans Färben geht, achten Sie darauf, Handschuhe zu tragen! Schützen Sie auch Ihre Schultern mit einem Handtuch, um die Kleidung nicht zu ruinieren.
  4. Coloration / Blondierung in einem Schälchen anrühren.
  5. Tragen sie auf die Spitzen des Kammes die Farbe auf und beginnen Sie mit dem Kämmen am Hinterkopf. Hierzu wird der Kamm strähnchenweise von oben nach unten durchgezogen. Tipp: Einen Zentimeter tiefer am Haaransatz beginnen, um die Kopfhaut vor der Farbe zu schützen.
  6. Wenn alle Haarsträhnen gezogen sind, beginnt die Einwirkzeit, die von Produkt zu Produkt unterschiedlich sein kann. Deshalb bitte unbedingt die Packungsbeilage beachten!
  7. Mit einem milden Shampoo und lauwarmen Wasser wird nun die Coloration ausgewaschen.
  8. Wenn der Farbeffekt intensiviert werden soll, können Sie die vorherigen Schritte nochmals wiederholen– ein klarer Pluspunkt dieser Strähnchen-Technik.
  9. Eine zusätzliche Pflege nach dem Colorieren ist von Vorteil, damit die Haarstruktur gestärkt und weiterhin gesund bleibt.

Haarsträhnen nachfärben


Das Gute vorneweg: Durch die neuen Haarsträhnen-Techniken kann der Frisörbesuch getrost nach hinten verschoben werden. Denn: die Coloration wächst so sanft heraus, dass gut und gerne bis zu sechs Monate bis zum nächsten Färben vergehen können. Zwischendurch sollte allerdings nicht das (Spitzen-) Schneiden vernachlässigt werden. Wer auf intensivere Strähnen setzt und auch in Sachen Farbe sich stark vom Naturton unterscheidet – für den ist der 12-wöchige Termin nicht vermeidbar und kann als festes Datum im Organizer aufgenommen werden!