Food

Das passiert, wenn Sie täglich Haferflocken essen

Haferflocken werden nicht umsonst als die Frühstücksmahlzeit schlechthin angepriesen. Was passiert also, wenn Sie jeden Tag davon essen?

Haferflocken in einer Holzschale
Das passiert, wenn Sie täglich Haferflocken essen Foto: istock

1. Haferflocken machen satt

...und zwar lange. Während ein Croissant oder Weißmehlbrötchen nur für eine kurze Dauer den Hunger stillen, können Haferflocken bis zum Mittagessen hin zufrieden stellend sein. Die darin enthaltenen Ballaststoffe und das hohe Volumen, das durch das Quellen mit Milch oder Wasser entsteht, ist dafür verantwortlich.

2. Haferflocken sind vielseitig

Wer glaubt, seinen Haferbrei lediglich mit den Flocken und etwas Flüssigkeit verzehren zu müssen, der täuscht. Auf dem gesunden Frühstück ist alles erlaubt, was Ihnen schmeckt. Selbst Schokolade in Form von Kakao Nibs darf als Topping drauf und eignet sich hervorragend als Kombinationspartner zu Nüssen, Samen und Obst.

MADAME.de-Tipp: Wir empfehlen sogar ausdrücklich, auf nichts zu verzichten, was Sie gerne zu den Haferflocken essen möchten, um Heißhungerattacken vorzubeugen.

3. Haferflocken machen einen flachen Bauch

Vor allem verhindern sie das Aufkommen eines Blähbauchs - dafür sind die Ballaststoffe maßgeblich verantwortlich. Wer also mit Haferflocken in den Tag startet, erarbeitet sich so eine gute Grundlage, die lange satt hält und nicht aufbläht, da die Flocken das Verlangen nach ungezügeltem Essen verringern.