MADAME wird geladen...

Das passende Make-up zur Augenform

Make-up Artistin Mareike Joerdens hatte uns bereits erklärt, welchen Eyeliner man zu welcher Augenform schminkt. Mit dem Lidstrich ist das Make-up oftmals aber ja noch nicht abgeschlossen. Erfahren Sie hier, wie sie mit der richtigen Technik in puncto Lidschatten das Optimum aus Ihrer Augenform herausholen.

Make-up für große Augen
Make-up für große Augen (1/7)

Make-up für große Augen

Große Augen wie von Hollywoodstar Mila Kunis sind sprichwörtlich der Eyecatcher im Gesicht. Damit sie richtig in Szene gesetzt werden, den Lidschatten zunächst in einem mittleren Ton auf dem ganzen Lid verteilen, eine dunklere Nuance vor allem unter die Lidfalte einarbeiten. Wer die Wasserlinie mit einem dunklen Kajalstift oder Gel Eyeliner betont, lässt große Augen noch markanter wirken. Highlights sollten nur unter dem Brauenbogen aufgetragen werden.

Make-up für runde Augen
Make-up für runde Augen (2/7) Getty Images

Make-up für runde Augen

Runde Augen kommen am besten zur Geltung, wenn der Eyeliner in einem schönen Bogen vom Inneren zum Äußeren des Lids gezogen wird. Highlights setzt man unter dem Brauenbogen und an den inneren Augenwinkeln.

Make-up für mandelförmige Augen
Make-up für mandelförmige Augen (3/7) Getty Images

Make-up für mandelförmige Augen

Als nahezu perfektes Auge für jegliches Make-up gilt das mandelförmige Auge wie von Supermodel Gigi Hadid. Wenn auch Sie diese Augenform haben: herzlichen Glückwunsch! Experimentieren Sie mit Cat Eye und Smokey Eyes - Ihnen steht jeder Look. Hier die besten Tipps und Inspirationen: Augen schminken

Make-up für engstehende Augen
Make-up für engstehende Augen (4/7) Getty Images

Make-up für engstehende Augen

Bei eng stehenden Augen versucht man, sie mit Hilfe von Make-up etwas weiter auseinander wirken zu lassen. So funktioniert's: Highlights an der Innenseite und am Brauenbogen setzen, mit einer mittleren Lidschatten-Nuance das Lid etwas weiter nach außen grundieren, die dunklere Nuance großzügig über die Lidfalte und den Knochen auftragen. Auch Effekt-Lidschatten, wie hier bei Kirsten Dunst, kann dafür sorgen, dass die Augen nicht mehr allzu eng beieinander wirken.

Make-up für tiefliegende Augen
Make-up für tiefliegende Augen (5/7) Getty Images

Make-up für tiefliegende Augen

Tiefliegende Augen wirken generell rund - deswegen kann man hier eine ähnliche Make-up Technik verwenden. Wichtig: Die dunkle Lidschatten-Nuance nicht zu kräftig auftragen, und die Übergänge gut verblenden.

Make-up für schwere Lider
Make-up für schwere Lider (6/7) Getty Images

Make-up für schwere Lider

Es ist kein richtiges Schlupflid - und doch wirkt diese Augenform, bei der das bewegliche Lid unter einer Hautschicht verschwindet, kleiner als sie eigentlicht ist. Damit das Auge runder und offener wirkt, mit einer dunklen Lidschatten-Nuance bis über den Knochen malen. An der Innenseite des Auges einen Highlighter setzen.

Make-up für abfallende Augen
Make-up für abfallende Augen (7/7) Getty Images

Make-up für abfallende Augen

Bei leicht nach unten abfallenden Augen, wie etwa von Schauspielerin Rose Byrne, sollte man sich hauptsächlich auf den Eyeliner konzentrieren. Dieser darf hier ruhig etwas stärker - und am Ende mit leichtem Schwung - ausfallen, um die Augenform optisch zu kaschieren.

Entdecken Sie hier noch mehr praktische Tipps: schöne Augen

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';