Food

Das ist die strengste Diät der Welt

Disziplin, Durchhaltevermögen und strikte Vorgaben: Die strengste Diät der Welt ist nichts für Anfänger - doch der Erfolg gibt ihr recht

Frau auf Waage
Knallhart: Diese Diät ist nichts für schwache Nerven Foto: iStock

Nichts für schwache Nerven oder Veganer und Vegetarier: Die strengste Diät der Welt hat ihren Ruf nicht von irgendwoher - sondern begründet. Während andere Fasten-Intervalle für Entschlacken sorgen und lediglich den Verzicht auf Lieblingskost repräsentieren, ist es bei der Militärdiät vor allem die Zusammensetzung der Lebensmittel, die einen zusammenzucken lassen. Geschmacksnerven sollten Sie in diesem Fall einfach ausschalten und lieber an die Kilos denken, die Sie in den nächsten Tagen verlieren werden.

Ein Gutes hat die Diät jedoch auch: Süßes ist erlaubt - jedoch auch nur ganz strikt nach Plan! Damit sich die Gelüste in Zaum halten, ist ein wenig Eis am Abend erlaubt. Der gesamte Ernährungsplan im Überblick:

So funktioniert die strengste Diät der Welt

Militär-Diät-Ernährungsplan: Tag 1

  • Frühstück: 1 Tasse Kaffee oder Tee, 1 Scheibe Vollkorntoast mit 2 TL Butter, ½ Grapefruit

  • Mittagessen: 1 Tasse Kaffee oder Tee, 1 Scheibe Vollkorntoast, ½ Dose Thunfisch

  • Abendessen: 100 g Fleisch, 100 g grüne Bohnen, 1 Apfel, ½ Banane, 1 Kugel Vanilleeis

Militär-Diät-Plan: Tag 2

  • Frühstück: 1 Ei, 1 Scheibe Vollkorntoast, ½ Banane

  • Mittagessen: 1 hartgekochtes Ei, 100 g Hüttenkäse, 5 Salzcracker

  • Abendessen: 100 g Brokkoli, 2 Hot-Dog-Würstchen, 50 g Karotten, ½ Banane, 1 Kugel Vanilleeis

Militär-Diät-Essensplan: Tag 3

  • Frühstück: 5 Salzcracker, 1 Scheibe Käse, 1 Apfel

  • Mittagessen: 1 Ei, 1 Scheibe Vollkorntoast

  • Abendessen: 1 Dose Thunfisch, ½ Banane, 1 Kugel Vanilleeis

Wasser dürfen und sollen Sie wie gewohnt ausreichend dazu trinken.

Das verspricht die Militärdiät:

Eigentlich ist die Diät doch gar nicht so streng, schließlich geht das Fasten über eine Woche hinweg, jedoch sind nur die ersten drei Tage strikt vorgegeben. An den restlichen vier kommt es auf Sie selbst an, dass Sie einen gesunden Weg zurück zum normalen Essen finden. Und genau hier liegt die eigentliche Disziplin: Nicht vor Hunger und Verlangen nach allen Nahrungsmittel, auf die man verzichtet hat, sich auf eben jene direkt zu stürzen, wenn man wieder darf, sondern ein gesundes Mittelmaß zu finden.

Damit der berühmte Jo-Jo-Effekt nicht eintritt, ist es also ratsam, sich nach den drei Tagen der Militärdiät einen sanften Übergang zu gewohnter Kost zu finden. Sprich Sie können auf gesunde Salate, Gemüse- oder Low Carb-Rezepte zurückgreifen. Die Diät wird gerne als Startschuss für eine Ernährungsumstellung genommen, die auf langfristige Ziele aus ist.