madame wird geladen...
Royals

Darum blieb Prinz Williams Corona-Infektion so lange geheim

Eine Nachricht, die erst jetzt ans Licht kommt und viele Menschen nachträglich schockt: Auch Prinz William hat sich im März mit dem Coronavirus infiziert

Auch Prinz William erkrankte im März am Coronavirus
Jetzt kommt raus: Auch Prinz William erkrankte im März am Coronavirus Foto: Getty Images

Dass wirklich niemand vor dem Coronavirus sicher ist, hat die Vergangenheit bereits bewiesen: Neben hochkarätigen Politikern wie Donald Trump, Boris Johnson oder unserem Gesundheitsminister Jens Spahn blieben auch Promis und Adelige nicht verschont. Jetzt berichtet das britische Klatsch-Blatt 'The Sun', dass auch Prinz William im März von dem Coronavirus für mehrere Tage außer Gefecht gesetzt wurde.

Der britische Thronfolge und Vater von drei Kindern soll allen Angaben zufolge bereits im Frühling an Covid-19 erkrankt sein. Nachdem das Testergebnis positiv ausgefallen ist, hat er sich auf seinem Landsitzt Anmer Hall in Quarantäne begeben und wurde dort von Ärzten rund um die Uhr behandelt.

So schlimm hat Corona Prinz William getroffen

Sechs Tage lang ging es ihm, den Berichten der 'Sun' zu urteilen, sehr schlecht. Prinz William soll zeitweise sogar Schwierigkeiten beim Atmen gehabt haben, was nicht nur für ihn schrecklich gewesen sein musste, sondern auch für seine Familie.

Darum blieb Williams Erkrankung so lang geheim

Dass die News um Prinz Williams Erkrankung erst jetzt publik werden, hat einen triftigen Grund: Im März 2020, als ihn das Coronavirus ans Bett fesselte, infizierten sich auch der britische Premierminister Boris Johnson und Williams Vater, Prinz Charles. Um die Öffentlichkeit nicht weiter zu beunruhigen, blieb Prinz Williams Infektion erst einmal geheim.