MADAME wird geladen...
Food

Leckere Curry-Rezepte

Hot & Spicy! Kerstin Brachvogel hat drei leckere Curry-Rezepte, die auf einer Curry-Basis bestehen für uns hergezaubert. Die Rezepte sind für 4 Personen.

Curry Basis
Curry Basis (1/4) Kerstin Brachvogel

Thai-inspirierte rote Curry-Basis

Zutaten für die Paste

1 Stück Galgant (circa daumengroß)
5 Knoblauchzehen
1 TL gerösteter Kreuzkümmel
1 TL gerösteter Koriandersamen
3 Schalotten
40 g Ingwer
1/4 TL gemahlener Zimt
1/2 TL gemahlener Piment
1 große rote Chilischote
2 Stiele Zitronengras
1 EL Meersalz

Zubereitung

Galgant, Knoblauchzehen, Schalotten und Ingwer schälen und
grob zerkleinern. Vom Zitronengras die harten äußeren Blätter
entfernen. Alle Zutaten in einer Gewürzmühle oder Küchenmaschine
auf höchster Stufe zu einer feinen Paste verarbeiten.
Diese Grundpaste gilt für alle folgenden (roten) Curry-Rezepte.
Für gelbes Curry würde man frische oder getrocknete Kurkuma
hinzugeben.

Zutaten für den Curry-Sud

1 l Gemüsefond
400 g halbierte Datteltomaten
oder ähnliche kleine süße Tomaten
10–12 Zitronenblätter

Zubereitung

Den Gemüsefond mit Tomaten, Zitronenblättern und der Paste
aufkochen. Anschließend diese Curry-Basis jeweils wie in den
Rezepten angegeben weiterverarbeiten.

Thai-Curry mit gegrillten Kräuterseitlingen
Thai-Curry mit gegrillten Kräuterseitlingen (2/4) Kerstin Brachvogel

Thai-Curry mit gegrillten Kräuterseitlingen

Zutaten

Curry Grundrezept (siehe Bild 1)

2 rote Paprikaschoten
1/2 kleiner Blumenkohl
200 g Baby-Zucchinimit Blüten
200 g grüner Spargel
350 g kleiner Pak Choi
150 g Zuckerschoten
1 Bund Koriandergrün
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
1/2 l Kokosmilch
2–4 Kräuterseitlinge
etwas gerösteter schwarzer oder weißer Sesam
etwas Salz

Dekorativ zum Garnieren: Blütenstängel vom chinesischen Riesenschnittlauch und eventuell wilder Spargel

Zubereitung

Den Curry-Sud etwa fünf Minuten kochen. Klein geschnittene Paprika und den in Röschen aufgeteilten Blumenkohl zufügen und drei Minuten weiterkochen. Zitronenblätter entfernen und eventuell etwas Wasser zugießen. Blüten von den Zucchini abtrennen

und bis zum Servieren beiseitestellen. Zucchini und Spargel in Stücke schneiden. Pak Choi der Länge nach halbieren, Zuckerschoten säubern. Das Gemüse in den Topf geben

und weitere drei Minuten kochen. Dann die Kokosmilch einrühren, aufkochen und etwas salzen. Warm stellen. Die Kräuterseitlinge längs in Scheiben schneiden, in wenig neutralem Öl kurz scharf anbraten und dabei in etwas Sesam wenden.

Das Curry mit Zucchiniblüten, Riesen-Schnittlauchblütenwildem Spargel, gezupften Korianderblättern und Frühlingszwiebelröllchen anrichten und mit Reis genießen.

Kartoffel-Kürbis-Curry
Kartoffel-Kürbis-Curry (3/4) Kerstin Brachvogel

Kartoffel-Kürbis-Curry

Zutaten

Curry Grundrezept (siehe Bild 1)

400 g vorwiegend festkochende kleine Kartoffeln

400 g Hokkaidooder Butternuss-Kürbis

4–5 Karotten

500 ml Kokosmilch

Zum Garnieren:

100 g geröstete Cashewkerne

etwa 1 EL gerösteter schwarzer Sesam

Zubereitung

Kartoffeln und Kürbis schälen und würfeln, Karotten in dicke Scheiben schneiden und dann in der Curry-Basis ca. 15 Minuten gar kochen, bei Bedarf länger. Kokosmilch einrühren und nochmals aufkochen. Mit Cashewkernen und Sesam garnieren.

Indisch-inspiriertes Grünkohl-Spinat-Linsen-Curry
Indisch-inspiriertes Grünkohl-Spinat-Linsen-Curry (4/4) Kerstin Brachvogel

Indisch-inspiriertes Grünkohl-Spinat-Linsen-Curry

Zutaten

400 g Spinat

400 g junger Grünkohl

200 g Berglinsen (über Nacht in Salzwasser eingeweicht)

1 große Zwiebel

5 Knoblauchzehen

30 g geschälter Ingwer davon ein paar schmale Streifen zum Garnieren abschneiden

1 1/2 EL Koriandersamen

1 1/2 EL Kreuzkümmel

1 grüne Chilischote

250 ml würzige Gemüsebrühe oder Gemüsefond

Dose Kokosmilch (am besten Aroy-D)

1 Bund Koriandergrün und ein paar Stiele zum Bestreuen, etwas Salz



Zubereitung

Die eingeweichten Linsen gut abspülen und in Salzwasser etwa sechs Minuten kochen. Sie sollten gar sein, aber noch etwas Biss haben, dann Wasser abgießen. Koriandersamen und Kreuzkümmel ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten und im Mörser fein zerstoßen. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen, fein hacken und in wenig Öl in einem großen Topf glasig braten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Die fein gehackte Chilischote, einen Esslöffel Salz und die Gewürze zugeben und alles aufkochen. Spinat, Grünkohl und Koriandergrün grob hacken und einrühren. Etwa 2–3 Minuten kochen, dann die Kokosmilch und den geriebenen Ingwer einrühren und kurz zusammen erhitzen. Salzen und mit etwas Koriander und Ingwerschnitzen dekorieren, dazu Reis oder Perlgraupen servieren.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';